.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Kids In Glass Houses - Dirt

Kids In Glass Houses
Dirt


Alternative, Rock
4.5 von 7 Punkten
"Macht Spaß"
CD Review: Spiders - Flash Point

Spiders
Flash Point


Rock
6 von 7 Punkten
"Und wie!"
CD Review: The Intersphere - Hold On, Liberty!

The Intersphere
Hold On, Liberty!


Indie, Progressive, Rock
6 von 7 Punkten
"Ein Manifest moderner und intelligenter Rockmusik"
CD Review: Zodiac - Grain Of Soul

Zodiac
Grain Of Soul


Rock
5 von 7 Punkten
"Weniger Blues, mehr Rock"
CD Review: The Answer - Everyday Demons [Summer Edition]

The Answer
Everyday Demons [Summer Edition]


Hard Rock, Rock
Keine Wertung
"Feiner Re-Release zu fragwürdigem Zeitpunkt"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von My Chemical Romance -- The Black Parade
Band: My Chemical Romance Homepage  Metalnews nach 'My Chemical Romance' durchsuchenMy Chemical Romance
Album:The Black Parade
Genre:Emocore, Rock
Label:Warner Music
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:20.10.06
CD kaufen:'My Chemical Romance - The Black Parade' bei amazon.de kaufen
Share:

"Mehr Rock, weniger Emo"

Zwei Jahre nach dem stark an den typischen amerikanischen Skate-Punk erinnernden Album „Three Cheers For Sweet Revenge“ springen die Musiker MY CHEMICAL ROMANCE um Gerard Way mit ihrem neuen Album „The Black Parade“ erneut ins Feld.

Die neue Scheibe zeigt doch eine deutliche Weiterentwicklung ihrer Musik, aber auch der Lyrik. Mehr Gefühle und mehr Zeitaufwand sollten dieses Werk beschreiben, jeder der an MY CHEMICAL ROMANCE denkt, soll sich gleich an „The Black Parade“ erinnern. Da sich das ganze Album um das Thema Krebs dreht, ist der Gesang, den Gerard Way noch eine Spur emotionaler als auf dem Vorgänger-Werk, nicht zuletzt aufgrund von Ways Selbstmordversuch, der ihm eine spezielle Verbindung zum Tod verleiht.

Den Höhepunkt des Albums bildet das Lied „Welcome To The Black Parade“. In ihm vereinen sich sämtliche Elemente des ganzen Albums: balladeske, harte und gefühlvolle. In diesem Song erinnert sich ein kurz vor dem Tod stehender Krebs-Patient an seine Kindheit und schöpft daraus Kraft gegen den unüberwindbaren Gegner.

Die Musik uf dem Album enthält sowohl Spuren vom Old-School-Rock sowie einige überzeugende und gelungene Stadion-Rock-Soli und Einflüsse vom Emocore der 80er Jahre. Die Band versucht dringend den Stempel Emocore loszuwerden, und das merkt man mit jedem Song. Das Schlagzeug ist dezent, aber trotzdem treibend und unterstützt sehr gelungen die Musik. Die Gitarren folgen einer Mischung aus melodischen Parts und harten Riffs und stellen so den Zwiespalt eines Sterbenden dar.

Der Bass ist, wie bei MY CHEMICAL ROMANCE üblich, eher weit ab von Höhepunkten, was hauptsächlich an den nicht gerade tiefgreifenden Basskenntnissen von Gerard´s kleinem Bruder Mikey liegt. Insgesamt lässt sich das Album vom ersten bis zum letzten Lied gut durchhören, und es entsteht kaum der Drang, die „Nexttrack“-Taste zu betätigen.

Ein insgesamt gut gelungenes Kunstwerk, welches den Fans als Klassiker in Erinnerung bleiben wird. Fans von guter Rock-Musik mit melancholischer Stimmung können bedenkenlos zugreifen.

Trackliste:
01. The End (Album Version)
02. Dead! (Album Version)
03. This Is How I Disappear (Album Version)
04. The Sharpest Lives (Album Version)
05. Welcome To The Black Parade (Album Version)
06. I Don't Love You (Album Version)
07. House Of Wolves (Album Version)
08. Cancer (Album Version)
09. Mama (Album Version)
10. Sleep (Album Version)
11. Teenagers (Album Version)
12. Disenchanted (Album Version)
13. Famous Last Words (Album Version)
14. Blood (Hidden Track)


Bastian Diez [DarkApostle]
20.10.2006 | 20:42
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin