.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Across Tundras - Sage

Across Tundras
Sage


Post Hardcore, Psychedelic, Southern Rock
6 von 7 Punkten
"Gewittermusik!"
CD Review: Shape Of Despair - Monotony Fields

Shape Of Despair
Monotony Fields


Doom Metal
5 von 7 Punkten
"Gut Ding will Weile haben"
CD Review: Below - Across The Dark River

Below
Across The Dark River


Doom Metal, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Stromabwärts ins Dunkel"
CD Review: Stigma - Solitude 24/7 [Vinyl]

Stigma
Solitude 24/7 [Vinyl]


Doom Metal, Progressive, Rock
5 von 7 Punkten
"Seven Days A Week"
CD Review: Dies Irae - The Sin War

Dies Irae
The Sin War


Death Metal
4 von 7 Punkten
"Wer DIES IRAE als potentielle Neueinsteiger oder als Side-Projekt einstuft, dem sei gesagt... [mehr]"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von My Silent Wake -- IV Et Lux Perpetua
Band: My Silent Wake Homepage My Silent Wake bei Facebook Metalnews nach 'My Silent Wake' durchsuchenMy Silent Wake
Album:IV Et Lux Perpetua
Genre:Death Metal, Doom Metal, Prog Rock, Psychedelic
Label:Dark Balance
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:29.10.10
CD kaufen:'My Silent Wake - IV Et Lux Perpetua' bei amazon.de kaufen
Share:

"Stille Wacht im ewigen Licht"

MY SILENT WAKE aus dem Distrikt North Somerset im englischen Südwesten machen bereits seit 2005 gemeinsam Musik und bringen es mit der aktuellen Platte „IV Et Lux Perpetua“ auf nunmehr vier Langspiel-Tonträger.

Der Beipackzettel schwärmt von Melancholic Progressive Death Doom, „ruppiger Schwermut, ausladender Dunkelheit und kratziger Depression“ und liegt damit ausnahmsweise sogar ziemlich richtig.
Auf „IV Et Lux Perpetua“ stirbt die Braut vielleicht nicht, vielmehr wacht man in aller Stille und gibt sich obendrein urbritisch: getragener, deathiger Doom Marke alte ANATHEMA teilt sich hier nämlich den modrigen Proberaum mit ebenfalls alten MY DYING BRIDE [„Et Lux Perpetua“, „Death Becomes Us“] und/oder kollidiert bisweilen mit progressiven Strukturen und blubbrigem 70er-Psychedelic Rock [bei „Journey's End“ CATHEDRAL nicht unähnlich], was manchmal etwas schwurbelig gerät, zumindest aber immer spannend bleibt.
„Bleak Endless Winter“ beschwört kurz Erinnerungen an WINTER herauf, nach „Father“ verfolgt einen der gemischt weiblich-männliche, cleane Gesang und die PARADISE LOST-zu-“Gothic“-Zeiten-Atmosphäre noch lange, bevor „Graven Years“ erneut gekonnt 70er-Rock und klassisch britischen Doomdeath-Sound fusioniert.
Ähnliches widerfährt dem Hörer bei der Bandhymne „My Silent Wake“, wo die Briten erneut gemischtgeschlechtliche Vocals, Hippie-Rock und deathigen Doom mit großer Geste zu kombinieren wissen. Das großartige „Between Wake And Sleep“ zitiert anschließend so derart gekonnt alte JUDAS PRIEST [etwa „Sin After Sin“-Ära oder sogar noch davor], dass es wirklich niemanden sonderlich verwundern würde, wenn hier nicht gutturales Growlen sondern Robert „Bob“ Halfords Tenorstimme den Gesang übernähme.

Alles in allem machen MY SILENT WAKE hier vieles richtig, schaffen Stimmungen und Abwechslung, ohne sich so richtig auf irgendein [Sub-]Genre limitieren zu lassen, was die Chose bzw. „IV Et Lux Perpetua“ [übrigens in den „Finnvox“-Studios gewohnt kompetent gemastert] unterhaltsam und konstant hörbar geraten lässt.
Freunde althergebrachten Doomdeaths von der Insel bzw. eigentlich sämtliche Anhänger o.g. Musikschaffender werden nur schlecht umhin kommen, sich MY SILENT WAKE auf ihrem Einkaufszettel zumindest zum Anhören vorzumerken...!

Trackliste:
01. Et Lux Perpetua
02. Death Becomes Us
03. Bleak Endless Winter
04. Father
05. Graven Years
06. My Silent Wake
07. Between Wake And Sleep
08. Journey's End
Spielzeit: 00:46:21

Line-Up:
Ian Arkley - Lead Guitar, Vocals
Andi Lee - Bass, Backing Vocals
Jasen Whyte - Drums, Lead Vocals
Kate Hamilton - Bass, Cello, Keyboards, Hammered Dulcimer, Backing Vocals
Tank - Drums
Dirk Konz [dkay]
31.12.2010 | 22:44
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin