.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Naglfar
CD Review: Naglfar - Téras

Naglfar
Téras


Black Metal
5 von 7 Punkten
"Aus der Versenkung zurück"
CD Review: Naglfar - Harvest

Naglfar
Harvest


Black Metal, Melodic Black Metal
6 von 7 Punkten
"Darker than ever"
CD Review: Naglfar - Pariah

Naglfar
Pariah


Black Metal, Melodic Black Metal
4.5 von 7 Punkten
"Schade, schade!"
CD Review: Naglfar - Ex Inferis

Naglfar
Ex Inferis


Black Metal
5 von 7 Punkten
"Endlich ist diese Scheibe auch in Deutschland erhältlich und endlich wieder ein Lebenszeic... [mehr]"
Mehr aus den Genres
CD Review: Epheles - Je Suis Autrefois...

Epheles
Je Suis Autrefois...


Black Metal
7 von 7 Punkten
"Götterfunke"
CD Review: Fyrnask - Bluostar

Fyrnask
Bluostar


Ambient, Black Metal
6 von 7 Punkten
"Wuchtige Solokost aus Deutschland"
CD Review: Snargulf - The Gone And Lost Chapter

Snargulf
The Gone And Lost Chapter


Black Metal
Keine Wertung
"Und wieder was feines für euch aus dem Bereich Blackmetal. SNARGULF aka Martin Stolz... [mehr]"
CD Review: Urfaust - Drei Rituale Jenseits Des Kosmos [EP]

Urfaust
Drei Rituale Jenseits Des Kosmos [EP]


Ambient, Black Metal
4.5 von 7 Punkten
"Abseits der Menschheit"
CD Review: Imperial Triumphant - Shrine to the Trident Throne [Compilation]

Imperial Triumphant
Shrine to the Trident Throne [Compilation]


Black Metal, Industrial Black Metal, Technischer Death Metal
Keine Wertung
"Die Zukunft"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Naglfar -- Sheol
Band: Naglfar Homepage  Metalnews nach 'Naglfar' durchsuchenNaglfar
Album:Sheol
Genre:Black Metal
Bewertung:4 von 7
Releasedatum:24.03.03
CD kaufen:'Naglfar - Sheol' bei amazon.de kaufen
Share:



Eine bisher acht Jahre währende Bandkarriere [jedoch schon knapp 11jähriges Bestehen], aber schon gut die Hälfte dieser hat man mit dem Warten auf den erst dritten regulären Longplayer verbracht. Die Schweden schoben im Sommer letzten Jahres noch die MCD „Ex Inferis“ mit einem kleinen Vorgeschmack ins Rennen und machten damit mächtig Appetit auf das nun erscheinende, lange verschobene „Sheol“-Album.

Im Rückblick auf die vergangenen Releases muss ich aber leider sagen, dass mich „Sheol“ enttäuscht hat. Die Band klingt zwar immer noch, wie zu Zeiten ihres grandiosen Debüts „Vittra“, doch an dieses werden sie im Jahre 2003 wohl kaum heranreichen. Das vom letztjährigen Schmankerl stammende „Of Gorgons Spawned Through Witchcraft“ bedarf nicht vieler Worte, denn es ballert einfach unglaublich kalt und duster in die Nacht und hat mich damals schon begeistern können. Weiter kann ich die beiden Tracks „Wrath Of The Fallen“ sowie „Unleash Hell“ empfehlen, welche sich durch geschickte thrashende Baller-Passagen sowie hervorragende Melodien noch ohne Probleme aus den verbliebenen Songs abheben können.
Doch nach diesen drei wirklich guten Tracks driftet das Album aber leider ins Mittelmaß ab und enttäuscht durch nebenherplätschernde oder bedeutungslose Melodien sowie durch oftmals zuvor gehörte Gitarrenarbeit. Das ganze als 0815-Black Metal abzustempeln wäre sicher auch nicht angebracht, da man ja schon seinen eigenen Stil weiterhin durchzusetzen vermag, aber nicht mit der Intensität wie noch vor einigen Jahren – Songs wie „Through The Midnight Spheres“ oder „Emerging“ sucht man vergebens, daran kann auch die messerscharfe Produktion der Ballerina Studios nichts ändern.

Sicher hat man kompositorisch wieder einmal in die vollen gegriffen und versucht, das Ganze interessant zu gestalten, aber es will einfach nicht so an einen gehen wie eben „Vittra“ oder „Diabolical“. Somit planscht „Sheol“ leider nur mit Schwimmflügeln knapp über dem Mittelmeer/mäßigkeitsspiegel.

Trackliste:
1.I am vengeance
2.Black god aftermath
3.Wrath of the fallen
4.Abysmal descent
5.Devoured by naglfar
6.Of gorgons spawned through withcraft
7.Unleash hell
8.Force of pandemonium
9.The infernal ceremony


Markus Jakob [shilrak]
16.03.2003 | 19:38
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin