.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Nazareth
CD Review: Nazareth - Rock 'N' Roll Telephone

Nazareth
Rock 'N' Roll Telephone


Blues / Bluesrock, Classic Rock, Hard Rock
4.5 von 7 Punkten
"Das letzte Kläffen des heiseren Straßenköters"
CD Review: Nazareth - Rampant [Re-Release]

Nazareth
Rampant [Re-Release]


Hard Rock, Rock
Keine Wertung
"Zu Unrecht im Schatten"
CD Review: Nazareth - Hair Of The Dog [Re-Release]

Nazareth
Hair Of The Dog [Re-Release]


Hard Rock, Rock
Keine Wertung
"Kein Haar in der Suppe"
CD Review: Nazareth - Loud 'N' Proud [Re-Release]

Nazareth
Loud 'N' Proud [Re-Release]


Hard Rock, Rock
Keine Wertung
"Schotten mal sparsam"
CD Review: Nazareth - Razamanaz [Re-Release]

Nazareth
Razamanaz [Re-Release]


Hard Rock, Rock
Keine Wertung
"Neuauflage eines Klassikers"
Mehr aus den Genres
CD Review: Gingerpig - Ways Of The Gingerpig

Gingerpig
Ways Of The Gingerpig


Blues / Bluesrock, Hard Rock
4.5 von 7 Punkten
"Ingwerschwein an Schweineorgel!"
CD Review: A Life Divided - Human

A Life Divided
Human


Electro, Rock
6 von 7 Punkten
"Ab auf die Tanzfläche"
CD Review: Asia - Gravitas

Asia
Gravitas


Hard Rock, Rock
5 von 7 Punkten
"War gut, ist gut, bleibt gut"
CD Review: Captain Duff - Seaside Curse

Captain Duff
Seaside Curse


Hard Rock, Horror Punk, Rock'n'Roll, Speed Rock
5.5 von 7 Punkten
"Mainpiratenpunkrock'n'Roll vom Feinsten"
CD Review: The Oath - The Oath

The Oath
The Oath


Doom Rock, Hard Rock, Rock
5 von 7 Punkten
"Heiße-Höllenbräute"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Nazareth -- Big Dogz
Band: Nazareth Homepage Nazareth bei Facebook Metalnews nach 'Nazareth' durchsuchenNazareth
Album:Big Dogz
Genre:Blues / Bluesrock, Classic Rock, Hard Rock
Label:earMusic
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:15.04.11
CD kaufen:'Nazareth - Big Dogz' bei amazon.de kaufen
Share:

"Die Straßenköter zeigen ihre Zähne"

Bevor sie in den nächsten Tagen zu einer gemeinsamen, kleinen Tour aufbrechen, veröffentlichen die Altherren-Combos URIAH HEEP und NAZARETH zunächst mal zeitgleich ihre neuen Alben. Schon ihre jeweils zwei letzten Studioalben hatten die beiden Hardrock-Institutionen im Abstand von ganz wenigen Monaten in den Jahren 1998 und 2008 auf den Markt gebracht, dieses Mal gelingt dann tatsächlich die Punktlandung.

Interessanterweise ist es beiden Bands dann auch gelungen, sich mit genügend Abstand zu ihren durchwachsenen Platten aus den späten Neunzigern anhand der viel beachteten Comebackalben eine Menge verspielten Kredit zurückerobern zu können. Jetzt läuft es aber scheinbar wieder richtig rund und so erleben beide derzeit – wenn auch fernab des Mainstreams – ihren x-ten Frühling. Im Falle von NAZARETH hört das Werk, welches diese These untermauert, auf den Namen „Big Dogz“ und es ist bereits das 22. in der langen Geschichte dieser Band. Tatsächlich stellt sich auch gleich von der ersten Sekunde an eine gewisse Vertrautheit ein, der bluesige Hardrock der Schotten ist und bleibt ziemlich unverkennbar. Vor allen Dingen die Stimme von Frontmann Dan McCafferty wäre unter tausenden problemlos zu identifizieren. Auch nach vierzig Jahren bellt das Gründungsmitglied noch wie der alte räudige Straßenköter, der von seinem Streuneralltag erzählt, weshalb nicht nur der Albumtitel, sondern auch der daran angelehnte feine Opener „Big Dog's Gonna Howl“ wie die Faust aufs Auge passt. Andererseits ist es aber gerade auch McCafferty, der mit seinem seit jeher recht limitieren Stimmumfang dafür sorgt, dass die Platte auf Dauer etwas eintönig wirkt. Das wäre dann aber im Grunde genommen auch schon alles, was man NAZARETH vorwerfen kann, denn in puncto Songwriting ist das, was die Herren hier abliefern aller Ehren wert. Natürlich stehen großartigen Stücken, wie dem bereits erwähnten „Big Dog's Gonna Howl“, „When Jesus Comes To Save The World Again“, „Time And Tide“ oder „Sleeptalker“ auch eher mittelprächtige Nummern wie „No Mean Monster“ oder „The Toast“ gegenüber, den positiven Gesamteindruck schmälern diese aber längst nicht.

NAZARETH grooven sich mit viel Elan durch die elf Stücke von „Big Dogz“ und sollten somit auch den letzten Zweifler davon überzeugen können, dass mit ihnen noch immer zu rechnen ist. Zwar wird es vermutlich kein großer Klassiker im Katalog der Band, eine tolle Rockscheibe einer verdienten Band aber allemal. Wenn sie auch nicht mehr die ganz großen Hallen füllen: jede Wette, dass die Tour ein großer Erfolg wird!

Trackliste:
01. Big Dog's Gonna Howl
02. Claimed
03. No Mean Monster
04. When Jesus Comes To Save The World Again
05. Radio
06. Time And Tide
07. Lifeboat
08. The Toast
09. Watch Your Back
10. Butterfly
11. Sleeptalker
Spielzeit: 00:55:45

Line-Up:
Dan McCafferty - Vocals
Pete Agnew - Bass
Jimmy Murrison - Guitars, Piano
Lee Agnew - Drums
Timo Beisel [kaamos]
18.04.2011 | 23:53
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin