.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Neal Morse
DVD: Review: Neal Morse - Testimony 2: Live In Los Angeles [Live; 2DVD+3CD]

Neal Morse
Testimony 2: Live In Los Angeles [Live; 2DVD+3CD]


5 von 7 Punkten
DVD "Virtuosität geht vor Showelement"
CD Review: Neal Morse - Testimony 2 [DCD]

Neal Morse
Testimony 2 [DCD]


Prog Rock, Prog-Metal
5.5 von 7 Punkten
"Knapp zweistündiges Monstrum"
CD Review: Neal Morse - So Many Roads [Live]

Neal Morse
So Many Roads [Live]


Prog Rock, Prog-Metal
Keine Wertung
"Mächtig “Value For Money”"
CD Review: Neal Morse - Lifeline

Neal Morse
Lifeline


Progressive, Rock
5.5 von 7 Punkten
"Lederhosen, Luther, Lifeline"
DVD: Review: Neal Morse - Sola Scriptura And Beyond

Neal Morse
Sola Scriptura And Beyond


6.5 von 7 Punkten
DVD "Zwei DVDs für ein Halleluja"
Mehr aus den Genres
CD Review: Nickelback - Dark Horse

Nickelback
Dark Horse


Rock
3 von 7 Punkten
"Keine Überraschungen"
CD Review: Threshold - The Ravages Of Time – The Best Of Threshold

Threshold
The Ravages Of Time – The Best Of Threshold


Melodic Metal, Prog-Metal, Progressive
Keine Wertung
"Der ideale Einstieg in Thresholds Metal-Welt"
CD Review: Primal Rock Rebellion - Awoken Broken

Primal Rock Rebellion
Awoken Broken


Progressive, Psychedelic, Rock
4 von 7 Punkten
"Das geheime Leben des Herrn Schmidt"
CD Review: Pallas - The Dreams Of Men

Pallas
The Dreams Of Men


Progressive, Rock
4 von 7 Punkten
"Neo-Prog für Fans erster Stunde"
CD Review: Malpractice - Triangular

Malpractice
Triangular


Hard Rock, Progressive
6 von 7 Punkten
"Muss man gehört haben"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
CD Review: Cripper - Follow Me: Kill!

Cripper
Follow Me: Kill!


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mir nach, ich folge euch!"
CD Review: Ram - Rod

Ram
Rod


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Ramrod, der Zerstäuber"
Cover von Neal Morse -- Momentum
Band: Neal Morse Homepage Neal Morse bei Facebook Metalnews nach 'Neal Morse' durchsuchenNeal Morse
Album:Momentum
Genre:Prog Rock, Prog-Metal
Label:InsideOut
Bewertung:4 von 7
Releasedatum:07.09.12
CD kaufen:'Neal Morse - Momentum' bei amazon.de kaufen
Share:

"Abnutzungserscheinungen"

Bei einem derartig gewaltigen Output, wie ihn Neal Morse [TRANSATLANTIC, FLYING COLORS, ex-SPOCK'S BEARD] auf die Menschheit loslässt, sei es mit seinen Solo-Alben, den „Worship Sessions“ oder einem seiner Bandprojekte, ist es nicht verwunderlich, dass es irgendwann auch mal Abnutzungserscheinungen geben wird. Und diese treten auf seinem neuen Album „Momentum“ tatsächlich erstmalig deutlicher in Erscheinung.

Nachdem Morse mit dem im vergangenen Jahr veröffentlichten „Testimony 2“ ein größtenteils enorm hochwertiges Album – bei dem er sich eventuell die zweite CD hätte sparen sollen – ablieferte, scheinen ihm dieses Mal ein wenig die Ideen ausgegangen zu sein. Natürlich hat er an der musikalischen Grundausrichtung nichts geändert, weshalb auch „Momentum“ wie ein typisches Neal Morse-Werk klingt, und mit dem Titelsong und Opener geht es auch noch recht vielversprechend los. Aber schon das darauffolgende „Thoughts Part 5“ ist, mit Ausnahme der letzten paar Minuten, die wirklich stark sind, eher von durchschnittlicher Qualität. Die süßliche Ballade „Smoke And Mirrors“ ist zwar eher unspektakulär, aber durchaus nett anzuhören, richtig gut wird es aber erst wieder im finalen, 33-minütigen „World Without End“. Zwar schleichen sich bei einem derartigen Brecher auch mal ein paar weniger aufregende Momente ein, trotzdem hat sich Morse hierfür die besten Melodien des ganzen Albums aufgespart. Und selbstverständlich hat er bei einer derartig langen Nummer auch genügend Zeit, all seine Trademarks und Stärken ausführlich zur Geltung zu bringen. Vor diesem gelungenen Finale muss man sich als Hörer aber noch durch das wiederum eher durchschnittliche „Weathering Sky“ und den völligen Totalausfall „Freak“ hindurch kämpfen. Speziell Letztgenanntes hinterlässt einen etwas ratlos und kopfschüttelnd, hat man von dem ehemaligen SPOCK'S BEARD-Frontmann doch noch nie eine derartig ausgelutschten und uninspirierten Song gehört.

Man kann es Neal Morse aufgrund seiner vielen [aber nicht durchweg] hochklassigen Veröffentlichungen in den letzten zwei Dekaden nicht wirklich vorwerfen, aber er präsentiert sich aus songwriterischer Hinsicht auf „Momentum“ teilweise enorm blutleer und ideenlos. Die annehmbaren bis tollen Momente überwiegen zwar auch hier, trotzdem wird man vermutlich künftig eher seltener zu diesem Album greifen, wenn man vor dem CD-Regal steht. Lediglich der Opener und der Rausschmeißer machen wirklich Lust auf ein Wiederhören.

Trackliste:
01. Momentum
02. Thoughts Part 5
03. Smoke And Mirrors
04. Weathering Sky
05. Freak
06. World Without End
Spielzeit: 01:01:22

Line-Up:
Neal Morse - Keyboards, Guitars, Vocals
Mike Portnoy - Drums
Randy George - Bass
Timo Beisel [kaamos]
08.09.2012 | 11:39
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin