.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Negura Bunget
CD Review: Negura Bunget - 'N Crugu Bradului

Negura Bunget
'N Crugu Bradului


Folk Metal, Neofolk, Pagan Metal, Viking Metal
4 von 7 Punkten
"Einen echter Zungenbrecher ist der Titel des bereits vierten Albums der transilvanischen F... [mehr]"
Mehr aus den Genres
CD Review: The Flight Of Sleipnir - Essence Of Nine

The Flight Of Sleipnir
Essence Of Nine


Doom Metal, Neofolk, Symphonic / Epic Metal, Viking Metal
6 von 7 Punkten
"Acht Hufen für ein Hallelujah"
CD Review: Those Poor Bastards - Gospel Haunted

Those Poor Bastards
Gospel Haunted


Akustik, Folk, Neofolk
6 von 7 Punkten
"Christliche Kirchenbrandstifter!"
CD Review: Bauda - Euphoria … Of Flesh, Men and The Great Escape

Bauda
Euphoria … Of Flesh, Men and The Great Escape


Ambient, Avantgarde, Post/Avantgarde Black Metal
6.5 von 7 Punkten
"Vertonter Pantheismus"
CD Review: Demetra Sine Die - Council From Kaos

Demetra Sine Die
Council From Kaos


Ambient, Gothic, Rock
3.5 von 7 Punkten
"Gute Stimmung, aber schlechte Riffs"
CD Review: Orden Ogan - Vale [Re-Release]

Orden Ogan
Vale [Re-Release]


Folk Metal, Melodic Metal, Melodic Speed Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Schon damals auf der Überholspur..."
CD Review: Anaal Nathrakh - Desideratum

Anaal Nathrakh
Desideratum


Black/Death Metal, Death Metal, Grindcore
5 von 7 Punkten
"Das Greifen nach den Sternen"
CD Review: Revocation - Deathless

Revocation
Deathless


Technischer Death Metal, Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Süßes und Saures"
CD Review: Monomyth - Further

Monomyth
Further


Instrumental, Psychedelic, Space Rock
3.5 von 7 Punkten
"Abgespacte Fahrstuhlmusik"
CD Review: Earthship - Withered

Earthship
Withered


Doom Metal, Sludge
5 von 7 Punkten
"Kein Leistungseinbruch"
CD Review: Lonewolf - Cult Of Steel

Lonewolf
Cult Of Steel


Heavy Metal, True Metal
5 von 7 Punkten
"Stählerner Kult"
Cover von Negura Bunget -- Poartă de Dincolo
Band: Negura Bunget Homepage Negura Bunget bei MySpace.com Metalnews nach 'Negura Bunget' durchsuchenNegura Bunget
Album:Poartă de Dincolo
Genre:Ambient, Folk Metal, Post/Avantgarde Black Metal
Label:Code666
Bewertung:3 von 7
Releasedatum:29.04.11
CD kaufen:'Negura Bunget - Poartă de Dincolo' bei amazon.de kaufen
Share:

"Periphere Tangente!"

Die rumänische Band NEGURĂ BUNGET gehört zu denen, die mir seit Jahren immer wieder ans Herz gelegt werden. Demzufolge ist dies vielleicht der richtige Ort, um ein seltenes Phänomen zu beschreiben, welches mir die Rezension zur aktuellen Kurzveröffentlichung "Poartă de Dincolo" zunächst sehr erschwert hat.

NEGURĂ BUNGET finden nämlich auf eigentümliche Art und Weise einen Draht zu meinen Eingeweiden, wie ihn nicht einmal ein Liveauftritt der Sub-Bass-Fetischisten SUNN0))) für sich beanspruchen kann. Will heißen, der Eröffnungstrack "Hotar" ist nicht einmal zur Hälfte verklungen, ehe ich kacken muss, unabhängig von Tageszeit, sonstigem Befinden und eingenommener Nahrung. Was sich jetzt nach furchtbarem Verriss ausnimmt, kann man durchaus auch positiv sehen, schließlich ist regelmäßiger Stuhlgang lebenswichtig. Aber als Kompliment dürften es die Rumänen wohl auch nicht auffassen, dass ich mich auf den auf "Poartă de Dincolo" dargebotenen Mix aus Folk, Postrock, Ambient und rudimentär vorhandenen Black Metal-Elementen einfach nicht konzentrieren kann oder will. Auch wenn die Band an archaische Instinkte rühren will, so dürften damit vermutlich nicht gerade die grundlegenden Körperfunktionen gemeint sein.

Dabei gibt es durchaus vieles auf "Poartă de Dincolo", was für sich genommen reizvoll wäre, allein schon der ungewohnte Klang der rumänischen Sprache. Auch beherrschen NEGURĂ BUNGET ihre Instrumente gut genug, um damit punkten zu können. Doch leider geht die Musik der Rumänen trotz ungewöhnlicher Ansätze bei Gesang und Instrumentierung derart an mir vorbei, dass mir angesichts von "Poartă de Dincolo" andauernd Dinge einfallen, die einfach wichtiger sind. Das darf man natürlich auch anders sehen – aber mir gehen NEGURĂ BUNGET ziemlich am Arsch vorbei.

Trackliste:
01. Hotar
02. La Marginea Lumii
03. Frig în Oase
04. Poartă de Dincolo
Spielzeit: 00:28:34

Line-Up:
Ageru Pămîntului - Gesang, Percussion, Flöten
Urzit - Gitarre
Fulmineos - Gitarre
Gădineţ - Bass
Inia Dinia - Keyboard
Negru - Schlagzeug
Lennart Riepenhusen [Grim_Rieper]
10.05.2011 | 12:18
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin