.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Live-Berichte über Nine
Mehr aus den Genres
CD Review: Harm Shelter - The Evil Within

Harm Shelter
The Evil Within


Hardcore
3 von 7 Punkten
"Newcomer aus Gießen"
CD Review: ssSHEENSss - Strapping Stallions

ssSHEENSss
Strapping Stallions


Alternative, Rock, Stoner Rock
5.5 von 7 Punkten
"Harter Rock für stramme Hengste"
CD Review: Powerwolf - The History Of Heresy - Part 1 [Boxset]

Powerwolf
The History Of Heresy - Part 1 [Boxset]


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Fette Werkschau"
CD Review: Lo! - Monstrorum Historia

Lo!
Monstrorum Historia


Hardcore, Noise Rock, Post Hardcore
5.5 von 7 Punkten
"Keine Hardcore-Pause, Geschichte wird gemacht!"
CD Review: Whitesnake - Live At Donington 1990 [2CD+DVD]

Whitesnake
Live At Donington 1990 [2CD+DVD]


Hard Rock, Heavy Metal
Keine Wertung
"Braucht jeder."
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
CD Review: Cripper - Follow Me: Kill!

Cripper
Follow Me: Kill!


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mir nach, ich folge euch!"
CD Review: Ram - Rod

Ram
Rod


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Ramrod, der Zerstäuber"
Cover von Nine -- It`s Your Funeral
Band: Nine Homepage  Metalnews nach 'Nine' durchsuchenNine
Album:It`s Your Funeral
Genre:Hardcore, Heavy Metal, Rock
Label:Spinefarm Records
Bewertung:3.5 von 7
Releasedatum:13.04.07
Share:

"Monotoner Reigen"

Am 13. April erschien via Spinefarm Records das sechste Album der Schweden NINE. Die Band, welche bereits seit 1994 aktiv ist, gönnte sich eine Releasepause von fast 4 Jahren und bringt nun mit "It´s Your Funeral" eine weitere CD mit einer Mischung aus Metal, Rock und Hardcore in die Läden.

Das Album, welches von Daniel Bergstrand [unter anderem bekannt durch seine Arbeit mit IN FLAMES, STRAPPING YOUNG LAD, MESHUGGAH] produziert wurde, startet mit dem Opener "No Air Supply". Mit treibenden Riffs, hardcore-typischen Vocals und abwechslungsreicher Schlagzeugarbeit gehen NINE in die erste Runde. "Birds Of Prey" unterscheidet sich in der Gitarrenarbeit kaum, zu ähnlich ist der Klang im Vergleich zum Vorgänger. Mit verspielten Klampfen kommt bei "Nothing Left For The Vultures" ein wenig Stimmung in die Bude, welche mit angenehmen Vocals und treibendem Refrain noch verfeinert wird. Stimmlich läuft der Fronter von NINE bei "The Blade" zur Höchstform auf. Mit herrlich hasserfülltem Geschreie fetzt er ganz schön vorwärts, da kann man nichts dran aussetzen. Leider macht auch hier der Gitarrenklang kaum einen Abweicher von bereits Gehörtem und diese Monotonie setzt sich das gesamte restliche Album fort. Ob nun bei "Grace", in dem sich sogar ein Solo versteckt, oder "Line Of Crosses" - der Aufbau bleibt wie gehabt, treibende Passagen gibt es zu wenige, es fehlt an Abwechslung und Originalität. Mit "Until Death Do Us Apart" hält die Langeweile dann solchen Einzug, dass man Mühe hat, der Scheibe noch hundertprozentig zu folgen.

Unterm Strich bleibt zu sagen, dass NINE hier keineswegs etwas Sensationelles geschaffen haben. Unter dem Banner der Banalität dümpelt "It´s Your Funeral" vor sich hin und ist wohl nur eingefleischten Fans des Genres zu empfehlen.

Trackliste:
01. No Air Supply
02. Bird Of Prey
03. Nothing Left For The Vulture
04. The Blade
05. Grace
06. Line Of Crosses
07. Until Death Do Us Apart
08. Venom
09. Bleeding Hearts
10. Stigmata


Mandy Büschel [mina]
16.04.2007 | 21:31
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin