.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Nominon
CD Review: Nominon - Monumentomb

Nominon
Monumentomb


Death Metal
4 von 7 Punkten
"Nicht gerade monumental"
Mehr aus den Genres
CD Review: Kamikabe - Aberration Of Man

Kamikabe
Aberration Of Man


Death Metal, Technischer Death Metal
5 von 7 Punkten
"Gelungener Einstieg"
CD Review: Krisiun - Forged In Fury

Krisiun
Forged In Fury


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Einmal rasieren, bitte!"
CD Review: Crucifyre - Infernal Earthly Divine

Crucifyre
Infernal Earthly Divine


Death Metal
4 von 7 Punkten
"Höllisch, irdisch, gottlos"
CD Review: Fall Of Serenity - Bloodred Salvation

Fall Of Serenity
Bloodred Salvation


Death Metal, Death/Thrash Metal, Metalcore
6 von 7 Punkten
"Aufgehorcht!!!"
CD Review: Spires - Spiral Of Ascension

Spires
Spiral Of Ascension


Death Metal, Prog-Metal
6 von 7 Punkten
"Jenseits erster Gehversuche"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
CD Review: Cripper - Follow Me: Kill!

Cripper
Follow Me: Kill!


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mir nach, ich folge euch!"
CD Review: Ram - Rod

Ram
Rod


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Ramrod, der Zerstäuber"
Cover von Nominon -- Recremation
Band: Nominon Homepage  Metalnews nach 'Nominon' durchsuchenNominon
Album:Recremation
Genre:Death Metal
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:10.04.05
Share:

"Oooooold Schoooooool!!!"

Geil, geil, geil! Hier geht wirklich alles in Richtung Total Old School – Overkill. Stellt euch vor, ENTOMBED wären nach „Clandestine“ böser geworden, anstatt dieses Rock’n Roll – Zeugs zu komponieren. Herausgekommen wäre mit Sicherheit etwas, das sich so ziemlich genau wie diese Platte hier anhören würde.

NOMINON zeigen dem Zeitgeist den unendlichen Stinkefinger und holzen brachial ihre Retro-Schwedentod-Ergüsse unter die Mattenträger, dass es eine wahre Freude ist. Gleich der Opener „Submit To Evil“ lässt Papa aus dem Sessel hüpfen, die halbleere Bierkanne wild slammend am Wohnzimmertisch zerschlagen und Mama wieder diesen Blick zuwerfen, der ihr für mindestens eine Woche eine gesunde Gesichtsfarbe verschafft.

Und dabei folgen die absoluten Highlights noch: „Sickening“ und „Into Black“ reißen dermaßen kompromisslos die Hütte nieder – ich hab so was echt lange nicht mehr gehört. Natürlich bricht man mit den Geschwindigkeiten in diesen Nummern heute keine Rekorde mehr, aber die Energie in den Stücken macht einen fertig. Man spürt richtig, wie hungrig die Band ist. Obwohl die Songs irgendwie alle eigenartig gut ins Ohr gehen, liegt hier kein Vertreter der Familie „Klemm & Klau“ vor. Also: Wer der Meinung ist, 1991 sei eh alles besser gewesen, trotzdem aber nix gegen neue und vor allen Dingen hervorragend umgesetzte Songs hat, die den Spirit dieses monumentalen Jahres atmen – zugreifen und abschädeln bis die Hölle gefriert!

Trackliste:
01. Submit To Evil
02. Hordes Of Flies
03. Buried By Me
04. The End Written In Blood
05. Mirror Of Dead Flesh
06. Sickening
07. Under The Five-Pointed Star
08. Into Black
09. Condemned To Die


Marcus Italiani [Mattaru]
02.06.2005 | 15:19
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin