.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Insense - The Silent Epidemic

Insense
The Silent Epidemic


Modern Metal, Neo-Thrash
5 von 7 Punkten
"Zur Abwechslung mal kein Black Metal aus Norwegen"
CD Review: Soulfly - Dark Ages

Soulfly
Dark Ages


Death Metal, Death/Thrash Metal, Thrash Metal
6.5 von 7 Punkten
"Dark Ages - Leuchtende Zeiten"
CD Review: Various Artists - Zombie Driftwood - Soundtrack From The Movie

Various Artists
Zombie Driftwood - Soundtrack From The Movie


Black Metal, Death Metal, Post/Avantgarde Black Metal
Keine Wertung
"Netter Candlelight-Records-Labelsampler"
CD Review: Mercenary - Metamorphosis

Mercenary
Metamorphosis


Melodic Death Metal, Modern Metal
4.5 von 7 Punkten
"Zwischen Metal und Radio"
CD Review: Resurrecturis - Non Voglio Morire

Resurrecturis
Non Voglio Morire


Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Ambitionierter Anlauf"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Nuclear Blast Allstars -- Out Of The Dark
Band: Nuclear Blast Allstars Homepage Nuclear Blast Allstars bei Facebook Metalnews nach 'Nuclear Blast Allstars' durchsuchenNuclear Blast Allstars
Album:Out Of The Dark
Genre:Death Metal, Modern Metal, Neo-Thrash
Label:Nuclear Blast
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:21.09.07
CD kaufen:'Nuclear Blast Allstars - Out Of The Dark' bei amazon.de kaufen
Share:

"Nette Blaupause"

Und nochmal Happy Birthday Nuclear Blast. Nachdem die Jodel-Fraktion sich schon auf “Into The Light” ein Stelldichein geben durfte, ist nun die harte Garde dran. 13 Songs mit wechselnden Sangesbarden decken das Spektrum von Modern Thrash bis Death- bzw. Black Metal ab.

Und siehe da: Überraschenderweise hat man sogar einige Perlen zu bieten. Ex- SOILWORK-Klampfer Peter Wichers, der die Platte im Alleingang geschrieben hat, konnte gleich das Eröffnungs-Quartett in Stein meißeln. „Dysfunctional Hours“ [mit Anders Fridén] ist der moderne Power-Mosher, der musikalisch ein paar Nuancen von neueren ANTHRAX und – huch – SOILWORK aufweist. Fridén sorgt im Refrain dafür, dass man das Ding nicht mehr aus dem Kopf bekommt. „Schizo“, ein ziemlich derber Schlager mit PANTERA-Riff, wird von Peter Tätgren mit einem Beinahe-Kinderliedmelodiechen verfeinert, das aber irgendwie ultraböse daherkommt und das Herz nur bedingt wärmt. In „Devotion“ darf Jari Mäenpäa von WINTERSUN beweisen, dass er DIMMU BORGIR-Fan ist. Die Nummer klingt wie ein Highlight von „Spiritual Black Dimension“. Der Speed-Kracher „The Overshadowing“ [mit Christian Älvestam von SCAR SYMMETRY] glänzt nicht nur durch präzises Riffing und geniale Hooklines, sondert auch mit hervorragenden Leads. Danach wird’s allerdings mit zunehmender Spielzeit langatmiger. „Paper Trail“ mit John Bush am Mikro ist ein klarer Füller und auch „Cold Is My Vengeance“ kommt nicht ganz an die Standards der Hauptband des performenden Maurizio Iacono [KATAKLYSM] heran. Die verbleibenden Songs gehen in Ordnung, mehr nicht.

Danke Donzdorf - ein recht gut gelungenes Geschenk. Und ganz brav möchte man zusätzlich den Kopf neigen, weil die Promo darüber hinaus noch in einem Stück durchhörbar ist, ohne dass man von Piepsern oder Fade Outs an seiner Arbeit gehindert wird. Dass die Bonus-CD nicht mitgeliefert worden ist, nimmt man schon gar nicht mehr als Kränkung wahr.

Trackliste:
CD 1
01. Dysfunctional Hours
02. Schizo
03. Devotion
04. The Overshadowing
05. Paper Trail
06. The Dawn Of All
07. Cold Is My Vengeance
08. My Name Is Fate
09. The Gilded Dagger
10. Closer To The Edge

Bonus CD
The Heretic Hammer - DIMMU BORGIR
Tyrants - IMMORTAL
As He Creates, So He Destroys - NILE
Purge The World - EXODUS
Ghost - ANTHRAX
Future Breed Machine - MESHUGGAH
Kingdom Of Heartache - CHIMAIRA
Prisoner Of War - ALL SHALL PERISH
All Is Not Forgotten - AGNOSTIC FRONT
Counterbalance - THREAT SIGNAL
Spielzeit: 00:40:45

Line-Up:
Peter Wichers - Guitar, Bass, Drums
Dirk Verbeuren - Drums
Henry Ranta - Drums
Anders Fridén - Vocals
Peter Tägtgren - Vocals
Jari Mäenpää - Vocals
Christian Älvestam - Vocals
John Bush - Vocals
Björn Strid - Vocals
Maurizio Iacomo - Vocals
Mark Osegueda - Vocals
Richard Sjunnesson - Vocals
Roland Johansson - Vocals
Guillaume Bideau - Vocals
Marcus Italiani [Mattaru]
04.10.2007 | 16:33
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin