.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Nucleus Torn
Reviews von Nucleus Torn
CD Review: Nucleus Torn - Andromeda Awaiting

Nucleus Torn
Andromeda Awaiting


Avantgarde, Neofolk, Psychedelic
6.5 von 7 Punkten
"Ach, du stehst auf Kunst? Ich auch!"
CD Review: Nucleus Torn - Knell

Nucleus Torn
Knell


Ambient, Experimental, Post Rock
6.5 von 7 Punkten
"Die etwas andere Bergidylle"
Mehr aus den Genres
CD Review: Neurosis - Given To The Rising

Neurosis
Given To The Rising


Ambient, Doomcore, Post Hardcore
7 von 7 Punkten
"Siebzigminütige Audienz im Olymp"
CD Review: Kerretta - Vilayer

Kerretta
Vilayer


Experimental, Instrumental, Post Rock
6 von 7 Punkten
"(T)rocken, weit, wunderbar"
CD Review: Gnaw Their Tongues - L’Arrivée De La Terne Mort Triomphante

Gnaw Their Tongues
L’Arrivée De La Terne Mort Triomphante


Ambient, Industrial, Post/Avantgarde Black Metal
5.5 von 7 Punkten
"Beklemmendes Rendezvous mit dem Tod"
CD Review: Cephalic Carnage - Lucid Interval [Re-Release]

Cephalic Carnage
Lucid Interval [Re-Release]


Death Metal, Experimental, Grindcore
Keine Wertung
"Nötig?"
CD Review: Khoma - A Final Storm

Khoma
A Final Storm


Alternative, Post Rock
6 von 7 Punkten
"CULT OF LUNA light?"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Nucleus Torn -- Travellers [Frühe Werke]
Band: Nucleus Torn Homepage Nucleus Torn bei Facebook Metalnews nach 'Nucleus Torn' durchsuchenNucleus Torn
Album:Travellers [Frühe Werke]
Genre:Akustik, Avantgarde, Neofolk
Label:Prophecy Productions
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:26.11.10
CD kaufen:'Nucleus Torn - Travellers [Frühe Werke]' bei amazon.de kaufen
Share:

"Auf dem Weg ins Jetzt!"

Ob der Schweizer Multi-Instrumentalist Fredy Schnyder sich nun besonders konsequent gezeigt hat? Immerhin wurde NUCLEUS TORN aus der Erkenntnis heraus geboren, dass der gute Mann mit demokratischen Bandstrukturen nicht arbeiten konnte. Das NUCLEUS TORN sich daraufhin zu einem siebenköpfigen Verband entwickelten, mutet da zwangsläufig seltsam an.

Doch ebenso wie riesige Reiche müssen auch große Bands keinesfalls demokratisch regiert sein. Dazu braucht man sich nur FRANK ZAPPAs Werk oder jede der großen, alten Swing- und Dixieland-Kapellen anzusehen. Nicht, dass dies für die nun in Form von "Travellers" erscheinende Sammlung von NUCLEUS TORNs Frühwerken eine Rolle spielen würde. "Travellers" enthält die instrumentale, von gezupfter, klassischer Gitarre bestimmte Ep "Krähenkönigin", die Demos "Silver" und "Submission" sowie zwei bis dato unveröffentlichte Stücke. Chronologisch angeordnet und mit erklärenden Notizen von Schnyder versehen, bieten die insgesamt zwölf Songs einen aufschlussreichen Einblick in den Werdegang von NUCLEUS TORN. Von den minimalistischen, instrumentalen Anfängen über die düsteren Epen bis hin zu in Richtung Uralt-Rock schielenden Prog-Stücken findet sich hier die gesamte bisherige Bandbreite der Klänge der Schweizer Formation.

Dazu muss man natürlich anmerken, dass im Hinblick auf Sound und Arrangements natürlich längst nicht alles auf "Travellers" dargebotene perfekt ist. Gerade den Veröffentlichungen "Krähenkönigin" und "Silver" merkt man an, dass NUCLEUS TORN noch auf der Suche sind, dass nicht alles zueinander passt, dass Budget und Aufnahmebedingungen noch nicht ideal sind. "Travellers" hat trotzdem seine Daseinsberechtigung, zumal einiges darauf seit längerem vergriffen ist. Die größere Aufmerksamkeit sollte indessen auf dem neuen Studioalbum "Andromeda Awaiting" liegen, zu dem die bisher unveröffentlichten Stücke "Leadless" und "Lurking" den wohl stärksten Bezug aufweisen.

Trackliste:
Krähenkönigin:
01. I
02. II
03. III
04. IV
Silver:
05. Silver
06. Witness
07. Beggar
08. Nucleus Torn
Submission:
09. Neon-Light Submission
10. Traveller's Rest
Bonus:
11. Leadless
12. Lurking
Spielzeit: 01:07:16

Line-Up:
Maria D'Alessandro - Gesang
Patrick Schaad - Gesang
Christine Schüpbach-Käser - Violine
Rebecca Hagmann - Cello
Anouk Hiedl - Querflöte
Christoph Steiner - Schlagzeug und Perkussion
Fredy Schnyder - Flügel, Gitarren, Bass, Kirchenorgel, Hammered Dulcimer, Blockflöte, Irische Bouzouki, Oud, Prekussion
Lennart Riepenhusen [Grim_Rieper]
27.11.2010 | 23:37
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin