.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Oakenshield
Reviews von Oakenshield
CD Review: Oakenshield - Gylfaginning

Oakenshield
Gylfaginning


Folk Metal, Viking Metal
5 von 7 Punkten
"Soundalike-Contest-Sieger mit Eigennote"
Mehr aus den Genres
CD Review: Equilibrium - Rekreatur

Equilibrium
Rekreatur


Pagan Metal, Viking Metal
7 von 7 Punkten
"Komplexes Meisterwerk"
CD Review: ICS Vortex - Storm Seeker

ICS Vortex
Storm Seeker


Black Metal, Folk Metal, Progressive
6 von 7 Punkten
"Ein Sturm zieht auf…"
CD Review: Suidakra - Book Of Dowth

Suidakra
Book Of Dowth


Folk Metal, Melodic Death Metal
6.5 von 7 Punkten
"Alte Härte trifft neue Kreativität!"
CD Review: Oakhelm - Echtra

Oakhelm
Echtra


Black Metal, Viking Metal
5.5 von 7 Punkten
"Weit weg vom angesagten 'Pagan'-Mist"
CD Review: Ulvhedin - Pagan Manifest

Ulvhedin
Pagan Manifest


Folk Metal, Neofolk, Pagan Metal, Viking Metal
7 von 7 Punkten
"Bereits seit 1994 sind ULVHEDIN in Sachen Viking Metal unterwegs, doch konnten sie bislan... [mehr]"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Oakenshield -- Legacy
Band: Oakenshield Homepage Oakenshield bei Facebook Metalnews nach 'Oakenshield' durchsuchenOakenshield
Album:Legacy
Genre:Folk Metal, Viking Metal
Label:Einheit Produktionen
Bewertung:4.5 von 7
Releasedatum:24.02.12
CD kaufen:'Oakenshield - Legacy' bei amazon.de kaufen
Share:

"Überraschend brauchbar"

Die beiden Kategorien "Pagan" "Metal" und vertretbarer Geschmack waren das letzte Jahrzehnt über nicht ums Verrecken dazu zu bewegen, irgendwelche Gemeinsamkeiten auszuforschen, zu festigen, geschweige denn auszubauen. Scheinbar machen sich nun die Betreiber von Einheit Produktionen daran, mit diesem Klischee ein für alle einmal aufzuräumen... auch wenn man es immer noch vorzieht, offensichtlich untalentierte Cover-Künstler mit dem Anfertigen solcher Unfälle wie der vorliegenden Collage zu beauftragen. Doch bietet es sich gerade bei OAKENSHIELD - hinter dessen Front ein Alleinunterhalter aus England mit Faible für Viking/Folk-Hybride steckt - an, den eigentlichen Inhalt in den Vordergrund zu positionieren.

Die Abgrenzungsversuche finden schon bei den Zutaten ihren Niederschlag: Violinen- und Flötenbegleitung gehören zu den ständigen Begleitern der bassarmen Instrumental-Abteilung, wobei die Gitarren über weite Strecken lediglich eine Alibi-Funktion einnimmt und über weite Strecken das atmosphärische Fundament anhand von einfach konstruierten Moll-Rastern übernimmt. Dieser rohe, unterproduzierte Charme kommt "Legacy" insoweit zugute, als dass so ein in sich stimmiger Songfluss entsteht, in dem Ideen ihre Kraft jenseits der üblichen FALKENBACH- oder PRIMORDIAL-Herumreiterei unter Beweis stellen können. Den ersten richtigen Höhepunkt markiert das instrumental gehaltene "Mannin Veen", das im Schleichtempo von einer simplen, aber dafür schön gehaltenen Passage zur nächsten wandert und zu keinem Zeitpunkt seine verträumte Grundstimmung abstreift. Im weiteren Verlauf lässt Ben Corkhill so gut wie keine Gelegenheit aus, um an diesen Teilerfolg anzuschließen, auch wenn die nachfolgenden Tracks trotz all ihrer charaktervollen Aufbauten am Thron der genannten Album-Spitze nur kratzen, ihn aber nie zum Wanken bringen können.

Dennoch verbuche ich "Legacy" als rundum zufriedenstellende Hörangelegenheit, die sowohl das Label, vor allem aber die Band auf meine Landkarte projiziert. Der Schlüssel zum künftigen Volltrefferwurf OAKENSHIELDs besteht demnach darin, sich nicht mehr Gewicht zuzutrauen, als man in der Lage ist, zu tragen. Keine kopflastige Progressivität, sondern steinige Wege durch steiles, immergrünes Terrain auf der Suche nach Freiheit. Wenn die sechssaitige Axt künftig aus dem Schatten hervortritt, das Geschehen entscheidend mitbestimmt und im audiovisuellen Gesamtbild mehr Raum zugesprochen bekommt, steht uns mit großer Wahrscheinlichkeit ein kleines Juwel bevor.

Trackliste:
01 - Norðreyar
02 - Earl Thorfinn
03 - Jorvik
04 - Mannin Veen
05 - Wen Heath
06 - Clontarf
07 - Eternal As The Earth
08 - The Raven Banner
Spielzeit: 00:45:13

Line-Up:
Ben Corkhill – Gesang, alle Instrumente
Michael Bambas [Micha]
22.02.2012 | 22:46
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin