.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Mastodon - The Hunter

Mastodon
The Hunter


Alternative, Prog-Metal, Stoner Rock, Trip Rock
6.5 von 7 Punkten
"Auf der Jagd nach der Offenbarung"
CD Review: Fates Warning - Parallels [Re-Release]

Fates Warning
Parallels [Re-Release]


Prog-Metal
Keine Wertung
"Masse UND Klasse"
CD Review: She Said Destroy - This City Speaks In Tongues

She Said Destroy
This City Speaks In Tongues


Black/Death Metal, Death/Thrash Metal, Prog-Metal
6.5 von 7 Punkten
"Pink ist das neue Schwarz!"
CD Review: Echoes of Eternity - The Forgotten Goddess

Echoes of Eternity
The Forgotten Goddess


Dark Metal, Gothic Metal, Prog-Metal
5 von 7 Punkten
"Ordentliches Debüt mit kleinen Schönheitsfehlern"
CD Review: Deadsoul Tribe - A Lullaby for the Devil

Deadsoul Tribe
A Lullaby for the Devil


Prog-Metal
6 von 7 Punkten
"Faszinierend, aufregend und wunderschön wie Psychotic Waltz"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Oblique Rain -- October Dawn
Band: Oblique Rain bei Facebook Metalnews nach 'Oblique Rain' durchsuchenOblique Rain
Album:October Dawn
Genre:Prog-Metal
Label:Major Label Industries
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:28.12.09
CD kaufen:'Oblique Rain - October Dawn' bei amazon.de kaufen
Share:

"Geschmeidig und locker"

OBLIQUE RAIN sind mit ihrem zweiten Album “October Rain” kurz vor Ende des Jahres noch auf der Bildfläche erschienen. Die Portugiesen bringen nach ihrem Debüt „Isohyet“ [2007] nun ihr zweites Album auf den Markt. Die Band widmet sich in ihrem Schaffen den Klängen des Prog-Metals und dies taten sie schon auf dem Debüt auf eine ganz eigene Weise.

Auf „October Rain“ bekommt man eine Mischung aus CYNIC, AMORPHIS und PINK FLOYD um die Ohren geschmettert. Der Opener „Out There“ zeigt schon, dass es sich hier um keine Band handelt, die mit hoher Geschwindigkeit arbeitet. Die meist melancholisch gehaltene Stimmung [Stimme + Melodie] trägt zu den passenden Songstrukturen bei. Diese sind nicht sehr kompliziert, haben aber einen eindeutigen Prog-Style. Das ganze Album ist eher als Gesamtkunstwerk zu betrachten und lädt daher nicht wirklich ein, einzelne Stücke hervorzuheben. Gegen Ende der Platte zeichnen sich noch etwas mehr die CYNIC Einflüsse von der Stimmung her ab [Natürlich von der letzten Platte „Traced In Air“]. An sich machen die jungen Portugiesen nicht viel falsch. Die Produktion ist sehr ordentlich und das Songmaterial hat eine Menge Potential, welches gut und gerne den einen oder anderen Prog-Fan begeistern dürfte. Da die Lieder aber soundtechnisch sehr zusammenhängend sind, ist es fast unmöglich, ein Lied nicht zu mögen. Das heißt aber auch im Umkehrschluss, dass wenn ein Lied von Anfang an nicht begeistert, dass der Rest ebenfalls schwer aufzunehmen sein wird.

Fazit: Prog-Fans, die mehr auf Atmosphäre und Stimmung Wert legen als auf Instrumentenpräsentation, sind hier gerne eingeladen, einmal ein Ohr zu riskieren. Wer sich nicht sofort für die Lieder der Herren begeistern kann, sollte jedoch nicht länger seine Zeit dafür aufbrauchen, das restliche Material der Gruppe zu belauschen. Klar ist, dass „October Rain“ von OBLIQUE RAIN ein stimmiges Album geworden ist, das seine Fans finden dürfte. OBLIQUE RAIN ist eine Band mit einer Menge Potential und sollte es ihnen gelingen, dieses noch zu steigern, so dürfte man in der Zukunft mit dieser Band noch viel Freude haben.

Trackliste:
01. Soaring Alone
02. Out There
03. Soul Circles
04. Absent Awry
05. Reminiscence
06. Inanity
07. Spiral Dreams
08. Dawn
09. Darker Woods
Spielzeit: 00:46:08

Line-Up:
Guilherme Lapa - Bass
César Teixeira - Guitar
André Ribeiro - Guitar
Flávio Silva – Guitar & Vocals
Marcelo Aires - Drums
Frank-Christian Mehlmann [Ashes Of Eden]
19.01.2010 | 15:33
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin