.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Damnation A.D. - In This Life Or The Next

Damnation A.D.
In This Life Or The Next


Hardcore, Metalcore
4 von 7 Punkten
"Alte Helden, neuer Preis... oder so...!"
CD Review: Hordak - There's No Regret

Hordak
There's No Regret


Deathcore, Metalcore
3.5 von 7 Punkten
"Da hat wohl einer den Guttenberg gemimt!"
CD Review: Benea Reach - Alleviat

Benea Reach
Alleviat


Metalcore, Post Hardcore, Progressive
5 von 7 Punkten
"Schräge Mischung mit Überraschungseffekt"
CD Review: The Sorrow - The Sorrow

The Sorrow
The Sorrow


Melodic Death Metal, Metalcore
6 von 7 Punkten
"Das große Drama"
CD Review: As I Lay Dying - The Powerless Rise

As I Lay Dying
The Powerless Rise


Metalcore, NWOAHM
6.5 von 7 Punkten
"Härter, schneller, besser!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Open The Skies -- Conspiracies
Band: Open The Skies Homepage Open The Skies bei Facebook Metalnews nach 'Open The Skies' durchsuchenOpen The Skies
Album:Conspiracies
Genre:Metalcore, Screamo
Label:Rising Records
Bewertung:3.5 von 7
Releasedatum:26.09.08
CD kaufen:'Open The Skies - Conspiracies' bei amazon.de kaufen
Share:

"Alle Wochen wieder..."

Junge, Junge... jetzt geht’s aber los. Rising Records fahren auf zur Veröffentlichungs-Offensive. Ich weiß nicht, die wievielte Band OPEN THE SKIES ist, die in den letzten Woche und Monaten über die Redaktionspost auf den Tisch geflattert kam, aber der Name des Labels ist mittlerweile durchaus geläufiger, um nicht zu sagen omnipräsent, als noch vor einiger Zeit. Anders OPEN THE SKIES, die kennt man im Gegensatz noch gar nicht.

Ein weiterer blutjunger, britischer Haufen, der es unter die Fittiche des aufstrebenden Indies geschafft hat. Das Quintett hat sich der herzlicheren Sparte im Bereich x-Core verschrieben und pendelt zwischen Screamo / Emo und deutlich brutalerem Metalcore hin und her. Zugegeben, wenn man ein Album schon mit einem Akkord-Tonleiter-Breakdown beginnt, ist ein Stein im Brett dieses Schreibers garantiert. Alles was auf „Conspiracies“ in eine ähnliche Richtung geht und ordentlich semmelt [was wider Erwarten gar nicht mal so wenig ist], läuft ebenso gut rein und auch einige der cleanen, leicht verträglichen Passagen, sind gar nicht mal so schlecht, wenn zumeist doch etwas unnötig. Hauptsächlich vereinen sich hier DESTINY [als sie auch noch so hießen], die leider vollkommen unterbewerteten PHOENIX MOURNING + Faktor X im vokalen Bereich, der eben meist etwas überreizt wird.

Schlecht ist das hier Dargebotene sicher nicht. Leider aber -trotz jeglicher Breakdown- und Kotz-Affinität- schon gefühlte 10.000x gehört. Wenn hier nicht etwas ganz Entscheidendes passiert, wird man von OPEN THE SKIES vermutlich nicht mehr all zu viel hören.

Trackliste:
01. Intro
02. A Silent Decade
03. Fear Has No Voice
04. Keikos Last Smile
05. He Spoke Of Success
06. Interlude
07. Shilouettes On Street Corners
08. Change
09. So Season Two
10. Just For You
11. Yours Faithfully
12. We Could Have Had It All
13. A Second From Insanity
14. Reduced And Charming
Spielzeit: 00:49:07

Line-Up:
Josh McKeown
Steve Lumley
Kieran Brannigan
Jamie Willis
Joe Balchin
Markus Jakob [shilrak]
19.09.2008 | 20:53
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin