.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Hammers Of Misfortune - The Bastard [Re-release]

Hammers Of Misfortune
The Bastard [Re-release]


Folk, Power Metal, Progressive
Keine Wertung
"Mal was neues"
CD Review: October Falls - A Collapse of Faith

October Falls
A Collapse of Faith


Dark Metal, Folk, Melodic Black Metal
5.5 von 7 Punkten
"Jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört."
CD Review: Kaipa - Angling Feelings

Kaipa
Angling Feelings


Folk, Progressive, Rock
3 von 7 Punkten
"32 Jahre alt, 12 Jahre Erfahrung"
CD Review: Russkaja - Kosmopoliturbo

Russkaja
Kosmopoliturbo


Crossover, Folk, Punkrock, Ska
5 von 7 Punkten
"Es bleibt sonnig"
CD Review: Íon - Immaculada

Íon
Immaculada


Akustik, Ambient, Folk
5 von 7 Punkten
"Sphärische World-Music-Klänge"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Oysterband -- Meet You There
Band: Oysterband Homepage  Metalnews nach 'Oysterband' durchsuchenOysterband
Album:Meet You There
Genre:Folk
Label:Westpark Music
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:30.03.07
CD kaufen:'Oysterband - Meet You There' bei amazon.de kaufen
Share:

"Altherrenfolk auf hohem Niveau"

Niemand kommt wohl bei englischem Folk an der bereits 20 Jahre existierenden OYSTERBAND vorbei. Sind sie in ihrem Heimatland ohnehin Helden, beginnt auch bei uns in Deutschland langsam die Zeit, wo ihre alten Platten für uns re-released werden und wir auch kultiges Material wie "The Big Session" bekommen. Mit "Meet You There" gibt es hier aber ein komplett neues Album, das in der Tradition melodischem Oysterbandfolks der späten 90er Jahre steht.

Spätestens hier muss der Standartmetaller aber aufpassen. Wer ab und zu mal FIDDLERS GREEN hört, gehört noch lange nicht zur Zielgruppe der OYSTERBAND. Was hier runtergespielt wird, ist mit Altherrenfolk wohl am besten beschrieben, denn richtig aufs Tempo gedrückt wird nie, und selbst richtig tanzbar wird es nur an drei Stellen dieses 50-Minüters. Dass die entsprechenden Songs "Walking Down The Road With You", "Control" und "Someone Somewhere" dabei absolute Knaller sind, ist ein positiver Nebeneffekt. Der Rest wirkt eher melancholisch, atmosphärisch oder im traditionell stampfenden Folkrhythmus. OYSTERBAND lassen aber auch dabei nichts anbrennen und liefern wirklich großartiges Songmaterial, das durch die an REMs Michael Stipe erinnernde Stimme von John Jones nur noch verstärkt wird. Eine Anziehung zu Pop muss also definitiv beim Hörer vorhanden sein.

Dementsprechend empfehle ich auch hier erstmal reinzuhören. Der Platte irgendeine Qualität abzusprechen wäre blanker Wahnsinn, aber selbst mir ging sie zu wenig in die Beine. Ruhigere Gemüte werden aber wohl eine vollkommene Offenbarung erleben und hier eine der Folkplatten 2007 erwerben. Was noch lustig beim Layout auffällt: Keine der auf der Rückseite angegebenen Spielzeitangaben über die einzelnen Songs ist richtig. Vermutlich eine stille Hommage an John Cage, bei dem die Spielzeit seines kultigen 4:33 auch erst ausgewürfelt werden musste.

Trackliste:
01. Over The Water
02. Here Comes The Flood
03. Where The World Divides
04. Walking Down The Road With You
05. Bury Me Standing
06. Everything Must Go
07. Control
08. The Boy's Still Running
09. Someone Somewhere
10. Just One Life
11. Dancing As Fast As I Can


Frederik Pankalla [Fell]
04.04.2007 | 14:48
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin