.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Embalming Theatre - Sweet Chainsaw Melodies

Embalming Theatre
Sweet Chainsaw Melodies


Grindcore
5 von 7 Punkten
"10 Pfund Gehacktes bitte, aber schön wurmstichig..."
CD Review: Inhume - Chaos Dissection Order

Inhume
Chaos Dissection Order


Grindcore
2 von 7 Punkten
"Schlammschlacht mit dem Krümelmonster"
CD Review: Debt Of Nature - Crush, Kill And Burn

Debt Of Nature
Crush, Kill And Burn


Death Metal, Death/Thrash Metal, Grindcore
6 von 7 Punkten
"Der Rhein ist explodiert!"
CD Review: Vaulting - Nucleus

Vaulting
Nucleus


Death Metal, Grindcore, Progressive
4 von 7 Punkten
"Frickelnachwuchs"
CD Review: Marathonmann - Holzschwert

Marathonmann
Holzschwert


Grindcore, Post Hardcore, Punk
3.5 von 7 Punkten
"...und läuft"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von P.L.F. -- Crushing Fury Of Bastardization
Band: P.L.F. Homepage P.L.F. bei Facebook Metalnews nach 'P.L.F.' durchsuchenP.L.F.
Album:Crushing Fury Of Bastardization
Genre:Grindcore
Label:Power it up
Bewertung:4 von 7
Releasedatum:12.12.08
CD kaufen:'P.L.F. - Crushing Fury Of Bastardization' bei amazon.de kaufen
Share:

"Bock auf halbe Sachen?"

„So fucking tired – eyes forcing shut, coffee is the beans that grind us“. Fertig ist ein neuer 14-Sekünder namens “Sleep When I’m Dead”. Die Band, die das Grind-Universum mit solchen Perlen bereichert, nennt sich P.L.F. – das steht für PRETTY LITTLE FLOWER.

Die Amis existieren seit 1999 und haben neben einer Armada von Split-Singles erst ein komplettes Album aufgenommen. Der Nachfolger enthält mal eben 24 Titel – ordentlich was fürs Geld also?
Gezockt wird thrashiger Oldschool-Grind mit ordentlich Endzeitstimmung. BRUTAL TRUTH-Fans aufgehorcht? Na ja, vielleicht. Zumindest ist das hier ein sehr schöner Versuch, das ganz Alte wieder an die Oberfläche zu bringen. Der Albumtitel ist an 80er Jahre Thrash Nonsens nun wirklich nicht mehr zu überbieten, die Riffs sind gar nicht mal verkehrt, der Drummer sträubt sich in Sachen Recording gegen alle Errungenschaften der letzten 15 Jahre und der Sänger hat auch keinen Bock auf nervtötendes Gequieke, sondern grunztkeift in bester Early NAPALM DEATH-Manier. So weit, so schön. Bis Track Numero 13 ist auch von der Stimmung her alles in Butter, die Spielkultur insgesamt viel besser als erwartet. Gerade bei „Ironic Curse Of Possession“ kommen sämtliche Stärken der Band zum Vorschein: Prima thrashige Groove-Riffs, wilde Asi-Grind-Orgien, ein sterbensschöner Moshpart und jede Menge Anarcho-Feeling. Die restlichen zehn Tracks, von denen der überwiegende Teil ein Live-Bootleg zu sein scheint, sind einfach nur unterproduzierter Sondermüll, nicht besser als das Geräusch meiner kaputten Waschmaschine im Schleudergang, und gehören nicht auf eine CD, die Geld kostet.

Bleiben 17 Minuten feiner Grind und die Frage, ob nicht mehr Zeit im Studio gewesen ist und man die Fans daher mit dieser Mogelpackung bei Laune halten wollte. Egal, Grind-Freaks, die den alten Zeiten hinterher trauern, sollten ein Ohr riskieren.

Trackliste:
01. Crushing Fury Of Bastardization
02. A Walkin Hell
03. Hellshredder
04. Sleep When I’m Dead
05. Seize Your Fate
06. Point Of Impact
07. Unseen Deceiver
08. Retardation Hatred
09. Wrath Of Intensity
10. Siempre Yo
11. Ironic Curse Of Possession
12. Eternally Numb
13. Massacred In Totality
14. Necessary Neglect
15. Boiling In Idiocy
16. Wall Of Ancient Stone
17. Lost The Fight
18. Fighting The Urge- Live
19. Terror Alert- Live
20. Worn Thin- Live
21. Strangled In Icy Dreams- Live
22. The Highest Honor- Live
23. Concrete Justice- Live
24. Dissolition Of Rights Part 2- Live
Spielzeit: 00:28:28

Line-Up:
Dave-Guitar, Vocals
Matt-Bass
Frank-Drums
Marcus Italiani [Mattaru]
03.02.2009 | 21:55
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin