.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Paganizer
CD Review: Paganizer - World Lobotomy

Paganizer
World Lobotomy


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Weltweite Hirnamputation"
CD Review: Paganizer - Scandinavian Warmachine

Paganizer
Scandinavian Warmachine


Death Metal
6.5 von 7 Punkten
"Das Jahrhundert-Wunder"
CD Review: Paganizer - Carnage Junkie

Paganizer
Carnage Junkie


Death Metal
2.5 von 7 Punkten
"Ausgelutscht wie ein drei Tage alter Kaugummi"
Mehr aus den Genres
CD Review: Birds Of Prey - Sulfur And Semen

Birds Of Prey
Sulfur And Semen


Death Metal, Doomcore, Rock'n'Roll, Southern Rock
6 von 7 Punkten
"Heute wirst du ungewaschen bleiben müssen, kleiner Bierbauch!"
CD Review: Inhumate - The Fifth Season

Inhumate
The Fifth Season


Death Metal, Grindcore
6 von 7 Punkten
"Exzellenter Underground-Death/Grind!"
CD Review: Sniper - Your World Is Doomed

Sniper
Your World Is Doomed


Death Metal, Thrash Metal
3 von 7 Punkten
"Öfter mal was Neues oder der gleiche Aufwasch zum x-ten Mal."
CD Review: Demonical - Death Infernal

Demonical
Death Infernal


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Elchtod, Teil 3"
CD Review: Anima - Enter The Killzone

Anima
Enter The Killzone


Death Metal, Deathcore, Grindcore
5 von 7 Punkten
"In Fahrwasser der Großen"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Paganizer -- Into The Catacombs
Band: Paganizer Homepage Paganizer bei Facebook Metalnews nach 'Paganizer' durchsuchenPaganizer
Album:Into The Catacombs
Genre:Death Metal
Label:Cyclone Empire
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:28.10.11
CD kaufen:'Paganizer - Into The Catacombs' bei amazon.de kaufen
Share:

"Lasst die ollen Knochen knacken...!"

Mit „Into The Catacombs“ steht nun schon das achte Studio-Album von PAGANIZER, der Band um den schwedischen Death Metal-Hansdampf-in-allen-Gassen, Rogga Johansson, der bekanntermaßen u.a. schon mit Kapellen wie RIBSPREADER, THE GROTESQUERY, DEMIURG, 11TH HOUR, EDGE OF SANITY, DERANGED oder zuletzt BONE GNAWER aktenkundig geworden ist, in den Startlöchern.

Wie zuletzt schon auf dem sinnstiftend „Scandinavian Warmachine” betitelten Vorgängermachwerk frönen Herr Johansson und seine Gesellen hingebungsvoll eben genau dieser Tätigkeit, sprich: es herrscht simpel-effektiver Old School-Death Metal galore, an dem Freunde von Schwedentod von CARNAGE über VOMITORY, UNLEASHED, alte AMON AMARTH [“The Paganizer”] bis GRAVE oder NIHILIST ihre helle Freude haben werden.
Bereits “Total Lovecraftian Armageddon” bolzt mit derart altschulischer Vehemenz und ganz offenbar viehischem Vergnügen los, dass Nackenbrecher und stilsichere textliche Geschmacklosigkeiten wie “ Their Skin Suits Me” oder “Winter Of Disembowelment” da nur die logische Konsequenz darstellen können.
Wer, wenn nicht Rogga, könnte – neben BOLT THROWER – Tracks bzw. Titel wie “Panzer Truck” kreieren, ohne sich lächerlich zu machen? Eben!
Um noch ein bisschen Abwechslung und zusätzliche Würze in diese audiophile Metzelsuppe zu bringen, rühren PAGANIZER neben reichlich Todesblei der ganz alten Schule [“The Carrion Parlor”, “Into The Catacombs” oder “Cadaver Earth”] auch noch ein paar Fetzen Crust [“Ragnarök”] und einige Splitter Melodie und Epik [“Frontier Cthulhu”] mit unter.
Das stimmige Cover-Artwork stammt übrigens von Kult-Zeichner Axel Hermann, der seinerzeit ja schon bei stilistisch ähnlich gelagerten Kollegen wie UNLEASHED, MORGOTH, GRAVE oder ASPHYX für die künstlerische Gestaltung verantwortlich gezeichnet hatte.
Mit „A Bullet In The Head For The Undead“ gelingt PAGANIZER dann sogar der Brückenschlag zwischen alten PARADISE LOST und SIX FEET UNDER – das macht Rogga und Co. so schnell wohl niemand nach...!

Wer unter der Last der Deathcore-Veröffentlichungen der letzten Zeit inzwischen zusammenzubrechen droht, dem empfiehlt sich „Into The Catacombs“ als herrlich gestriger Blick zurück, mit gerecktem Mittelfinger in Richtung Trend, voller Zorn und doch gleichzeitig - irgendwie - voll wonniger Wehmut.
Mögen hierunter nicht nur die alten Nacken knacken...!

Trackliste:
01. Total Lovecraftian Armageddon
02. Their Skin Suits Me
03. Panzer Truck
04. Vägråttor
05. The Carrion Parlor
06. Winter Of Disembowelment
07. Cadaver Earth
08. Frontier Cthulhu
09. Ragnarök
10. At The Helm Of Naglfar
11. A Bullet In The Head For The Undead
12. The Paganizer
13. Into The Catacombs
Spielzeit: 00:43:56

Line-Up:
Rogga Johansson - Vocals, Guitars
Andreas Carlsson - Lead Guitars
Jocke Ringdahl - Drums
Anders Brisheim - Bass
 
 



Dirk Konz [dkay]
21.10.2011 | 22:01
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin