.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Pain Of Salvation
CD Review: Pain Of Salvation - In The Passing Light Of Day

Pain Of Salvation
In The Passing Light Of Day


Prog Rock, Prog-Metal
6 von 7 Punkten
"Arbeitstitel: Remedy Lane 2"
CD Review: Pain Of Salvation - Road Salt Two

Pain Of Salvation
Road Salt Two


Classic Rock, Prog Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alles ist möglich!"
CD Review: Pain Of Salvation - Road Salt One

Pain Of Salvation
Road Salt One


Prog Rock, Prog-Metal
7 von 7 Punkten
"Von A - Z genial!"
CD Review: Pain Of Salvation - Linoleum [EP]

Pain Of Salvation
Linoleum [EP]


Prog-Metal
6 von 7 Punkten
"Die hohe Kunst des Bonus-Tracks"
DVD: Review: Pain Of Salvation - On The Two Deaths Of [2DVD]

Pain Of Salvation
On The Two Deaths Of [2DVD]


7 von 7 Punkten
DVD "Unendliche Möglichkeiten"
Live-Berichte über Pain Of Salvation
Mehr aus den Genres
CD Review: My Brother The Wind - I Wash My Soul In The Stream Of Infinity

My Brother The Wind
I Wash My Soul In The Stream Of Infinity


Prog Rock, Psychedelic
6 von 7 Punkten
"Ein Bad für das Trommelfell"
CD Review: White Arms Of Athena - Astrodrama

White Arms Of Athena
Astrodrama


Mathcore, Metalcore, Progressive
4.5 von 7 Punkten
"Schöne Arme sind nicht alles!"
CD Review: This Or The Apocalypse - Monuments

This Or The Apocalypse
Monuments


Metalcore, Progressive, Screamo
5.5 von 7 Punkten
"Hektische Wohlfühlmucke"
CD Review: Dream Theater - Dream Theater

Dream Theater
Dream Theater


Prog Rock, Prog-Metal, Progressive
6.5 von 7 Punkten
"Zurück zur Verspieltheit"
CD Review: Queensryche - Queensryche

Queensryche
Queensryche


Hard Rock, Progressive
5 von 7 Punkten
"Geht schon auch ohne Tate"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Pain Of Salvation -- Falling Home
Band: Pain Of Salvation Homepage Pain Of Salvation bei Facebook Metalnews nach 'Pain Of Salvation' durchsuchenPain Of Salvation
Album:Falling Home
Genre:Atmospheric Rock, Prog Rock
Label:InsideOut
Bewertung:4 von 7
Releasedatum:07.11.14
CD kaufen:'Pain Of Salvation - Falling Home' bei amazon.de kaufen
Share:

"Wenn man eine ruhige Kugel schiebt..."

PAIN OF SALVATION war schon immer die etwas andere Band. Nicht nur, dass die Musik der Jungs immer wieder voller Überraschungen steckt, vielmehr können selbst Fans der Band nicht sagen, was die Gruppe als nächstes machen wird. Auch dieses Mal greifen die Jungs in eine Trickkiste und bedienen sich untypischen Mitteln für die aktuelle Veröffentlichung. „Falling Home“ heißt die „neue“ Platte, die vor allem alte Songs im neuen Gewand und zwei Coverversionen bietet. Ist damit wieder ein Kaninchen aus dem Hut gezaubert, oder ist dies eher etwas für die ganz harten Fans?

Fakt ist, dass die Metalanteile auf dem Album komplett verschwunden sind. Durchaus klingt alles sehr glatt und gelungen aber mit den eigentlichen Liedern und der Musikrichtung, hat die Platte nichts mehr zu tun. Vielmehr ist das Album ein entspannter Rückblick durch die Bandgeschichte. Sänger Daniel Gildenlöw zeigt einmal mehr, dass er in jeder Lage ein grandioser Sänger ist. Auch wenn die Stücke mehr in den Jazz-Bereich abdriften, trifft er jeden Ton und macht die Lieder zu einem Erlebnis. Ansonsten gibt es wenig Überrauschengen auf der Platte zu vermerken. Hier wird die reine Form der Songs präsentiert. Da man sich in einem so seichten Gewässer befindet und auch die Coversongs in die Richtung gehen, besteht hier alles aus einem Guss. Wirklich spannendes oder überraschendes gibt es nicht zu entdecken aber für wirkliche Fans ist es durchaus interessant zu sehen, in welche Richtung sich die alten Songs im neuen Gewand entwickeln.

Das eigentliche Ziel der Band war es, in erster Linie ein Akustikalbum zu veröffentlichen. Da dies aber in die Hose ging, spielte man die Songs in ähnlicher Manier ein und machte daraus eine Studioveröffentlichung im klassischen Sinne. Tatsächlich kann man auch nicht mehr und nicht weniger erwarten. Die Songs sind in einer rohen Urform, die durchaus ihre charmante Seite zum Vorschein bringt. Für echte Fans und für die kalten Abendstunden dürfte die Platte ihre Reize haben, ansonsten sollte man auf den nächsten verrückten Streich der Jungs warten.

Trackliste:
1.Stress
2.Linoleum
3.To the Shoreline
4.Holy Diver
5.1979
6.Chain Sling
7.Perfect Day
8.Mrs. Modern Mother Mary
9.Flame to the Moth
10.Spitfall
11.Falling Home

Spielzeit: 00:48:11

Line-Up:
Daniel Gildenlöw - Vocals, Guitar
Ragnar Zolberg - Guitar, Vocals
Léo Margarit - Drums, Vocals
Daniel D2 Karlson - Keyboards, Vocals
Gustaf Hielm - Bass, Vocals

Frank-Christian Mehlmann [Ashes Of Eden]
21.02.2015 | 12:42
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin