.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Passenger
Mehr aus den Genres
CD Review: Gloomball - The Quiet Monster

Gloomball
The Quiet Monster


Alternative, Hard Rock, Modern Metal
5.5 von 7 Punkten
"Monstermäßig gut"
CD Review: Frankenbok - Murder Of Songs

Frankenbok
Murder Of Songs


Death/Thrash Metal, Modern Metal
4 von 7 Punkten
"Bringt nicht durchgehend Bock."
CD Review: In This Moment - Black Widow

In This Moment
Black Widow


Electro, Female Fronted, Metalcore, Modern Metal
4 von 7 Punkten
"Schwarze Witwen sind nicht immer tödlich"
CD Review: Dagoba - Tales Of The Black Dawn

Dagoba
Tales Of The Black Dawn


Modern Metal
3.5 von 7 Punkten
"Leider ungeil"
CD Review: Textures - Silhouettes

Textures
Silhouettes


Melodic Death Metal, Modern Metal, Progressive
6 von 7 Punkten
"Bunt, hart, lecker - Smarties ohne Kariesgefahr!"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Passenger -- Passenger
Band: Passenger Homepage  Metalnews nach 'Passenger' durchsuchenPassenger
Album:Passenger
Genre:Modern Metal
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:28.04.03
CD kaufen:'Passenger - Passenger' bei amazon.de kaufen
Share:



Erst ca. 2 Monate vor Erscheinen des PASSENGER-Debüts wurde die Existenz derer überhaupt bekannt, und natürlich auch um welche Größen der Göteborger Szene es sich bei der Besetzung handelt. Niemand anderes als IN FLAMES-Shouter Anders Fridén und GARDENIAN-Saitentöter Niclas Engelin stehen bei den Reisenden in erster Front. Wer sich nun (wie ich voerst) darin verhakt, einen IN FLAMES-Abklatsch oder heftigstes Death/Thrash-Gedresche zu hören, hat sich ziemlich tief geschnitten –die sehr dominante Stimme reißt sämtliche Vergleiche zur Brust, musikalisch hingegen ebben die Parallelen in Windeseile ab-, denn der Passagier reist in Richtung Pop-Himmel...

...nun ja – so seicht ist die Kost des schwedischen Vierers nun auch wieder nicht, jedoch arbeitet man abseits jeglichen Geschredders mit massig cleanem Gesang, der einprägsam recht negative Lyrics vorträgt, rockenden Gitarren und eingängigsten Melodiebögen mit Gute-Laune-Garantie, um ab und an wieder einen heftigen Stilwechsel mit brechenden Saiten und einem kreischenden Anders einzustreuen. Quasi rockender alternative-Metal, um dem Kind mal einen Namen zu geben.
Dem verbohrten Metaller mag das Dargebotene zu „Plastik“ sein, dem Popper hingegen wieder zu hart – PASSENGER bieten auf jeden Fall eine Menge Sommer-Laune; Musik die ob der dunklen Texte zum Feiern einlädt und auch sicher den ein oder anderen Kumpel überzeugen mag, der den sonstigen Musikgeschmack nur mit gerümpfter Nase anhören kann...

Ans Herz legen möchte ich den Interessierten die Opener-Single „In Reverse“, das heftigere „I Die Slowly“ sowie „Just The Same“. Um vielleicht einen kleinen Hinweis geben zu können, den man aber auch nicht all zu ernst nehmen sollte, könnte man das Song-Material mit neueren, softeren SOILWORK in Verbindung bringen, aber auch hier sind die Grenzen fließender als fließend... Anchecken lohnt auf jeden Fall!

Trackliste:
1.In reverse
2.In my head
3.For you
4.Just the same
5.Carnival diaries
6.Circus
7.Rain
8.Circles
9.I die slowly
10.Used
11.Eyes of my mind


Markus Jakob [shilrak]
21.04.2003 | 00:40
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin