.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Pathology
CD Review: Pathology - Awaken To The Suffering

Pathology
Awaken To The Suffering


Death Metal
4 von 7 Punkten
"Gurgelwurgel"
CD Review: Pathology - Legacy Of The Ancients

Pathology
Legacy Of The Ancients


Death Metal
4 von 7 Punkten
"Gefällige Stangenware"
Mehr aus den Genres
CD Review: Illdisposed - Grey Sky Over Black Town

Illdisposed
Grey Sky Over Black Town


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Der Tod ist stark in ihnen"
CD Review: Cattle Decapitation - Monolith Of Inhumanity

Cattle Decapitation
Monolith Of Inhumanity


Brutal Death, Death Metal, Grindcore
6.5 von 7 Punkten
"Menschenverachtend, krank, großartig!"
CD Review: Paganizer - Scandinavian Warmachine

Paganizer
Scandinavian Warmachine


Death Metal
6.5 von 7 Punkten
"Das Jahrhundert-Wunder"
CD Review: Behind the Scenery - Rétroviseur

Behind the Scenery
Rétroviseur


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Das außerordentlich gute "Nocturnal Beauty In A Dying Land"-Album im Jahre 1997 wurde 2000... [mehr]"
CD Review: Septicflesh - The Great Mass

Septicflesh
The Great Mass


Death Metal, Gothic Metal, Symphonic / Epic Metal
5 von 7 Punkten
"Im Klang ersaufen!"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Pathology -- The Time Of Great Purification
Band: Pathology Homepage Pathology bei Facebook Metalnews nach 'Pathology' durchsuchenPathology
Album:The Time Of Great Purification
Genre:Brutal Death, Death Metal
Label:Victory Records
Bewertung:4 von 7
Releasedatum:28.09.12
CD kaufen:'Pathology - The Time Of Great Purification' bei amazon.de kaufen
Share:

"Ausgewogener, aber immer noch Durchschnittskost"

Meine Herren! Entweder haben die Jungs von PATHOLOGY einen Lauf in Sachen Songwriting oder schlichtweg sonst nicht allzu viel zu tun. Böse Zungen könnten behaupten, dass bei knapp 30 Minuten Spielzeit nach Schema F eben schnell ein Album fertig ist. Doch schauen wir uns „The Time Of Great Purification“ mal genauer an.

Eigentlich machen die US-Brutal-Deather darauf nichts wirklich falsch und zeigen sich auf Album Nummer sechs [seit 2006!] so vielseitig wie noch nie in der Bandgeschichte, wobei das natürlich immer schön relativ gesehen werden muss. Geboten wird nämlich nach wie vor zwar gut gemachter, aber ganz einfach unspektakulärer bis stumpfer US Brutal Death mit völlig unverständlichen Abflussfrei-Gurgel-Vocals, die diesmal wieder etwas mehr im Vordergrund stehen als noch auf dem Vorgänger. Wie überhaupt die Produktion ganz ausgezeichnet gelungen ist, denn die Gitarre knallt und brät ohne Ende, der Bass ist gut herauszuhören, und auch das Schlagzeug kommt gut zur Geltung. Tja, somit eigentlich alles okay und auch nicht groß anders als bei etlichen anderen Bands, die ein Stück vom großen Todesblei-Kuchen abhaben wollen, oder? Und genau darin besteht wieder das Dilemma, denn PATHOLOGY sind keineswegs schlecht, sie haben nur einfach nicht viel zu sagen. Will heißen: Die Stakkato- sowie Knüppel-Parts und die etwas häufiger eingestreuten, leider immer nur kurz angedeuteten Groove-Parts mit schleppenden Slam-Riffwalzen sind größtenteils Stangenware ohne wirklichen Wiedererkennungswert, auch wenn der eine oder andere Abschnitt oder die brauchbaren Soli immer mal wieder aufhorchen und durchaus Potenzial erkennen lässt [„Remnants Of Freedom“, „Torment In Salvation“] – aber mehr dann auch nicht.

Kurzum: Wer die vorherigen Alben mochte und das PATHOLOGY-„Bashing“ nicht ganz nachvollziehen kann, dem wird auch „The Time Of Great Purification“ – übrigens wieder mit einem Cover von Pär Olofsson, der definitiv schon bessere Arbeiten abgeliefert hat, ausgestattet – gut reinlaufen. Allen anderen sei gesagt, dass PATHOLOGY ihre bislang ausgewogenste Scheibe abliefern, sie aber grundsätzlich nichts verpassen werden, denn mehr als solide gemachte Brutal-Death-Durchschnittskost mit einigen Mitwipp-Momenten ist auch anno 2012 nicht drin. Was das Brutalo-Quartett vermutlich nicht davon abhalten wird, in einem knappen Jahr die nächste Schlachtplatte zu servieren...

Trackliste:
01. Imprisoned By Fear
02. Tyrannical Decay
03. Corporate Harvest
04. Torment In Salvation
05. Asphyxiation Through Consumption
06. Remnants Of Freedom
07. Dissection Of Origins
08. Distorted Conscious
09. A Bleak Future
10. Oppression By Faith
11. Cultivating Humanity
12. Earth's Downfall
13. The Everlasting Plague
Spielzeit: 00:30:04

Line-Up:
Jonathan Huber – Vocals
Kevin Schwartz – Guitars
Oscar Ramirez – Bass
Dave Astor – Drums
Alexander Eitner [soulsatzero]
06.10.2012 | 12:41
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin