.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Svölk - Svölk 'Em All

Svölk
Svölk 'Em All


Southern Rock, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Haarige Rock-Bären? Kein Problem!"
CD Review: Bleed From Within - Empire

Bleed From Within
Empire


Death Metal, Metalcore
6.5 von 7 Punkten
"Nackenbrecherdeluxe!"
CD Review: Anthemon - Kadavreski

Anthemon
Kadavreski


Dark Metal, Death Metal, Doom Metal, Gothic Metal
4.5 von 7 Punkten
"DIe Zugvögel reisen in den Norden"
CD Review: Dead To Fall - Are You Serious?

Dead To Fall
Are You Serious?


Metalcore, Progressive, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Überraschung!"
CD Review: Eluveitie - Everything Remains [As It Never Was]

Eluveitie
Everything Remains [As It Never Was]


Folk Metal, Melodic Death Metal, Pagan Metal
6 von 7 Punkten
"Alles bleibt anders!"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Pequod -- Forgotten
Band: Pequod Homepage  Metalnews nach 'Pequod' durchsuchenPequod
Album:Forgotten
Genre:Death Metal, Melodic Death Metal, Metalcore, Thrash Metal
Label:Thunderblast Records
Bewertung:4.5 von 7
Releasedatum:08.04.11
CD kaufen:'Pequod - Forgotten' bei amazon.de kaufen
Share:

"Nicht vergessen"

Zugegeben, das Album „Forgotten“ von PEQUOD hat schon ein paar Tage auf dem Buckel. Die Münchener Burschen brachten das Werk Anno 2011 auf den Markt, in hektischen Zeiten wie diesen ist das gewissermaßen schon eine Ewigkeit. Irgendwie hat sich das Album dann doch den Weg in die Redaktion dieses Magazins gebahnt und fand dort schließlich Gehör.

Die Band, die unter anderem aus ehemaligen DARKSEED-Mitgliedern besteht, sind unbestreitbar Verfechter der härteren Gangart. Thrash-Metal, angereichert mit Death-Metal älterer Schule sowie dezenten Melodic-Death-Einflüssen, so lässt sich das Ganze gut durch den Quirl schieben. Heraus gekommen ist ein Album, dass ziemlich fett vor den Latz knallt und nicht wirklich viele Kompromisse eingeht. Zumindest nicht, was den Härtefaktor angeht. Tipp an dieser Stelle „Sickness“, hier sind SIX FEET UNDER ebenso spürbar wie auch mal der eine oder andere MORBID ANGEL-Schlenker. Gerade in Punkto Gitarrenarbeit klingt es teilweise richtig fett, was PEQUOD da veranstalten. Immer wieder verstehen es die Gitarristen, kleine Nadelstiche zu setzen, um den ansonsten ziemlich gradlinigen Stil ein wenig aufzulockern. Und die Vocals? Roland W. growlt sich zwar gekonnt und absolut stilgerecht durch das Programm, aber einen markanten Unterschied zu vielen anderen Barden dieses Subgenres suche ich vergeblich.

Ein ordentliches und akzeptables Album, welches mordsmäßig in den Hintern tritt und sich phasenweise sogar an HEAVEN SHALL BURN orientiert. Handwerklich allerfeinste Sahne, allerdings fehlen bisweilen eben die markanten Trademarks, die eine Platte eben dieses gewisse "Etwas" verleihen. „Forgotten“ ist daher nicht unbedingt die Neuerfindung dieser Musikrichtung, aber auch komplett zu schade, um einfach „vergessen“ zu werden. Denn die Art und Weise, wie die Jungs ihren Sound präsentieren, ist unter dem Strich weit mehr als ordentlich. Schauen wir [und hören wir mal...], was PEQUOD in Zukunft zu bieten haben.

Trackliste:
01. Bleed...
02. ...To Death
03. Sickness
04. Tragedy
05. To Depart
06. A Vortical Expirience
07. Forgotten
08. My Redemption
09. Life's A Lie
10. A Hunter's Tale
11. D.O.W.N.
Spielzeit: 00:44:58

Line-Up:
Roland W. - Vocals
Daniel K. - Guitars
Jens B. - Guitars
Florian S. - Bass
Maurizio G. - Drums
Frank Wilkens [Fränky]
05.01.2015 | 15:32
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin