.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Prostitute Disfigurement
CD Review: Prostitute Disfigurement - Deeds of Derangement

Prostitute Disfigurement
Deeds of Derangement


Grindcore
6 von 7 Punkten
"Wer kennt dieses kleine nordwestlich gelegene Nachbarsland Holland noch nicht? Und was für... [mehr]"
Mehr aus den Genres
CD Review: Derkéta - In Death We Meet [Reissue]

Derkéta
In Death We Meet [Reissue]


Death Metal, Doom Metal
Keine Wertung
"Oldschool Doom/Death-Perle"
CD Review: Vespers Descent - Reality Dysfunction [EP]

Vespers Descent
Reality Dysfunction [EP]


Death Metal, Melodic Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Zackiger Melo-Death aus Oz"
CD Review: Torture - Eisenknecht

Torture
Eisenknecht


Death Metal
4 von 7 Punkten
"Es rumpelt im Gebälk"
CD Review: Carnal Decay - Chopping Off The Head

Carnal Decay
Chopping Off The Head


Brutal Death, Death Metal
4 von 7 Punkten
"Gurgel, Würgel, Kröchz"
CD Review: Evocation - Apocalyptic

Evocation
Apocalyptic


Death Metal, Melodic Death Metal
7 von 7 Punkten
"Die schwedische Todesmaschine ist zurück!"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Prostitute Disfigurement -- Descendants Of Depravity
Band: Prostitute Disfigurement Homepage Prostitute Disfigurement bei Facebook Metalnews nach 'Prostitute Disfigurement' durchsuchenProstitute Disfigurement
Album:Descendants Of Depravity
Genre:Brutal Death, Death Metal
Label:Neurotic Records
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:11.04.08
Share:

"Der Froschkönig wird erwachsen"

Die Wächter des guten Geschmacks sind wieder da. Wer? Na, PROSTITUTE DISFIGUREMENT natürlich! Mit „Descendants Of Depravity“ liegt nun die vierte Schlachtplatte der Tulpen-Schredder vor, auf der sich eine deutlich weiterentwickelte Band präsentiert.

Die abartig tiefen ‚Froschteich im Sommer’-Geräusche von ‚Sänger’ Niels gehören fast komplett der Vergangenheit an, sodass sein Gesang heutzutage wesentlich variabler und auch verständlicher klingt. Ob man die Texte nun wirklich verstehen möchte, steht zwar auf einem anderen Blatt Papier, aber da auch die Saitenfraktion vielseitiger und melodiöser agiert, passt der neue Gesangsstil wesentlich besser zu den aktuellen Stücken. Die Kehrseite der Medaille ist, dass die Vocals nun mit etlichen anderen Sängern im Brutal Death vergleichbar sind, sodass sich Niels nicht mehr so krass abhebt, wobei ich mit dieser Tatsache im Gegensatz zum früheren Abflussfrei-Gegurgel problemlos leben kann. PROSTITUTE DISFIGUREMENT haben zudem etwas an Brutalität eingebüßt, sind aber stets noch als die Band zu erkennen, die vor sieben Jahren mit „Embalmed Madness“ einen ersten Grundstein gelegt hat. Dafür sind die Songs länger geworden und die Gitarrenarbeit ist eine Ecke komplexer und spannender, was sich zusätzlich in den ausgefeilten Soli zeigt, die der Band gut zu Gesicht stehen. Ansonsten wird natürlich trotzdem noch geschrotet und gegroovt, was das Zeug hält, und gerade Drummer Michiel liefert eine mehr als beachtliche Leistung ab. „Torn Into Bloated Form“, „In Sanity Concealed“ und „Carnal Rapture“ knallen daher richtig gut, zumal „Descendants Of Depravity“ von Andy Classen in seinem Stage One Studio einen schön druckvollen und differenzierten Sound verpasst bekommen hat, sodass sich ein stimmiges Gesamtbild ergibt.

Wer auf technischen, modernen und ausgereiften Brutal Death steht, der sich vor Weiterentwicklungen nicht verschließt, wird mit „Descendants Of Depravity“ eine Menge Spaß haben. Fans der älteren Scheiben von PROSTITUTE DISFIGUREMENT sollten jedoch erst einmal in den Silberling reinhören, um etwaigen Enttäuschungen vorzubeugen, da sich einiges bei den Niederländern getan hat und das neue Material somit manchen eventuell nicht mehr brutal genug ist. Die limitierte Erstauflage von 4.000 Exemplaren erscheint übrigens mit einer Bonus-DVD, die ein komplettes Konzert, ein Video und Tourimpressionen enthält.

Trackliste:
01. Torn In Bloated Form
02. The Sadist King And The Generallissimo Of Pain
03. In Sanity Concealed
04. Killing For Company
05. Storm Of The Fiend
06. Life Depraved
07. Carnal Rapture
08. Fatal Fornication
09. Sworn To Degeneracy
Spielzeit: 00:38:42

Line-Up:
Niels – Vocals
Roel – Guitar
Benny – Guitar
Patrick – Bass
Michiel – Drums
Alexander Eitner [soulsatzero]
10.05.2008 | 14:39
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin