.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Lonely Kamel - Blues For The Dead

Lonely Kamel
Blues For The Dead


Hard Rock, Psychedelic, Stoner Rock
4.5 von 7 Punkten
"Höcker-Rocker!"
CD Review: DoomDogs - DoomDogs

DoomDogs
DoomDogs


Doom Metal, Stoner Rock
6 von 7 Punkten
"Pffffffrrrrrrrrrrrrrrrt! Furztrocken!"
CD Review: Firebird - Grand Union

Firebird
Grand Union


Hard Rock, Rock, Stoner Rock
4.5 von 7 Punkten
"Authentische Reproduktion der Hochzeit des Rock"
CD Review: Gorilla Monsoon - Extermination Hammer

Gorilla Monsoon
Extermination Hammer


Doom Metal, Southern Rock, Stoner Rock
5.5 von 7 Punkten
"Sächsischer Höllenröck"
CD Review: El Caco - The Dirt

El Caco
The Dirt


Rock, Stoner Rock
4.5 von 7 Punkten
"Hooklines, so trocken wie der Wüstensand!"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Prototyper -- Wounds
Band: Prototyper Homepage Prototyper bei Facebook Metalnews nach 'Prototyper' durchsuchenPrototyper
Album:Wounds
Genre:Indie, Sludge, Stoner Rock
Label:Eigenproduktion
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:24.03.17
Share:

"Sludge-rockige Abwechslungsorgie"

Wer den neuzeitlichen Sludge gerne mit den Wurzeln des Heavy Rocks, sowie einer gesunden Alternative-Noise-Schlagseite verziert genießen mag, der sollte mal das Wiener Trio PROTOTYPER anchecken. Die Burschen werkeln seit 2012 an ihren wuchtig-mächtigen Sounderuptionen und konnten in der Vergangenheit sowohl mit ihrer Debüt-EP, als auch dem 2014er Longplayer „Cities“ zu gefallen wissen. Jetzt hat der Dreizack fünf neue Tracks in EP-Form gegossen und präsentiert sich auf „Wounds“ als zart-angehauchter Wutpinkel.

Zart angehaucht deswegen, weil die Truppe gleich im Opener „Impetus“ ihren unbändigen Sludge mit einer hoch-dosierten Stoner-Ägide vermengt, der einerseits irrsinnig zerbrechlich wirkt, andererseits die richtig harten Töne noch härter erscheinen lässt. Der Titeltrack geht die Sache zu Beginn sogar noch gemächlicher an, da darf die Gitarre gänzlich ohne Verzerrer dahin Schreddern und Sänger/Gitarrist Martin X. Forster seine innersten Gefühle offenbaren. Selbstredend, dass auch dieser Track nicht ohne Härtesteigerung auskommt und obendrein einen mehr als zwingenden Refrain spendiert bekam. "Dog Days" ist schneller, abwechslungsreicher und auch in seiner eigenen Art noiseiger, womöglich genau jener Song, der als Stand-Out im PROTOTYPER-Sound reüssieren kann. Ausklingen tut die Fünf-Song-EP dann ein wenig ruhiger, verspielter aber nicht minder interessant. Besonders „Undertow“ nimmt sich die Zeit, die es braucht um zu wachsen, bevor sich das abschließende „Be Afraid“ vollends den schon Post Rock-Tendenzen aufweisenden Spielereien hingibt.

Die neue EP des Wiener-Trios ist nicht nur superb produziert (Recorded, Mixed & Mastered by Alex Lausch @ Listencareful-Studio), sondern auch im Dunstkreis von Sludge, Alternativ, Stoner und Post Rock immens abwechslungsreich gestaltet worden. Interessierte Zeitgenossen dürfen gerne via Bandcamp ihren musikalischen Horizont erweitern.

Trackliste:
1. Impetus
2. Dog Days
3. Wounds
4. Undertow
5. Be Afraid
Spielzeit: 00:23:28

Line-Up:
Martin X. Forster: Vocals & Guitar
Jürgen Bauer: Bass & Backing Vocals
Christoph Schwaiger: Drums & Backing Vocals
Reinhold Reither [Reini]
05.04.2017 | 14:01
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin