.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Psychotron
CD Review: Psychotron - Pray For Salvation

Psychotron
Pray For Salvation


Heavy Metal, Power Metal
5 von 7 Punkten
"Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom"
Mehr aus den Genres
CD Review: Lich King - Born Of The Bomb

Lich King
Born Of The Bomb


Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Zu Gast auf der weltbesten Schlachtbank"
CD Review: Sideblast - Flight Of A Moth

Sideblast
Flight Of A Moth


Black/Death Metal, Industrial, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Extrem wahnsinniges Extrem Metal-Brett!"
CD Review: Gravety - Into The Grave

Gravety
Into The Grave


Doom Metal, Heavy Metal, Thrash Metal
3 von 7 Punkten
"Ausbaufähig"
CD Review: Space Eater - Aftershock

Space Eater
Aftershock


Power Metal, Thrash Metal
6.5 von 7 Punkten
"Balkan Area Thrash vom Feinsten!"
CD Review: Motorjesus - Deathrider

Motorjesus
Deathrider


Hard Rock, Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"''Load'' Teil zwei?"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Psychotron -- Open The Gate
Band: Psychotron Homepage  Metalnews nach 'Psychotron' durchsuchenPsychotron
Album:Open The Gate
Genre:Thrash Metal
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:16.02.04
CD kaufen:'Psychotron - Open The Gate' bei amazon.de kaufen
Share:



Jaaaah! Endlich mal wieder ´ne Scheibe für Mr. Air! Wem die Reunion-Alben von DESTRUCTION zu highpolished, kalt und maschinell klangen, der sollte hier zugreifen! Meine Empfehlung: „Open The Gate“ von PSYCHOTRON. Daß der Bandname einem Titel von MEGADETH entlehnt ist und das Logo an eine gewisse Gruppe aus dem Londoner Eastend erinnert, ist kein Zufall! Keine Sorge, musikalisch haben die Süddeutschen nichts mit genannten Acts gemeinsam. Vielmehr steht hier Oldschool-Thrash auf dem Programm, daß die Schwarte kracht! Da wird gemoscht bis zum Umfallen.

Eines vorweg: Die Soundqualität dieser Eigenproduktion ist streckenweise recht dünn, der Drummer haut öfter mal daneben, und auch die Gitarrenfraktion verspielt sich ab und an.
Das sollte euch den Hörgenuss an dieser geilen Scheibe aber nicht trüben! Vom Grundkonzept her gilt: Herrlich oldschooliger Thrash trifft auf seine klassischen Einflüsse, nämlich N.w.o.b.H.M. und US-Metal. In dieser Weise schlägt Sänger Matze öfter mal die METAL CHURCH-Glocke, allerdings eher straight und weniger höhenlastig. Ansonsten findet sich eine Mixtur aus DESTRUCTION zu „Infernal Overkill/Eternal Devastation“-Zeiten, METALLICA’s „Kill ´Em All“ , das ganze gewürzt mit einem Schuss HIRAX und ANNIHILATOR. Dies mag auf den ersten Blick unoriginell klingen, ist es aber nicht. Denn diese Art von Musik findet ihr heute nicht mehr! Lückenfüller gibt es keine, selbst die avantgardistische Elektroniknummer „Meine Hölle“ (mit gesprochenen, deutschen Vocals!) wirkt keinesfalls deplaziert. Zugreifen lohnt sich hier also, wenn euch das Gelaber des Typen am Ende der Scheibe nicht stört. Die Platte könnt ihr zu ´nem einigermaßen günstigen Preis auf der bandeigenen Homepage erwerben.

Trackliste:
01. Intro
02. Open the gate
03. God nihil
04. The ticket (to Insanity)
05. Meine Hölle
06. Private hell
07. Beauty of sadness
08. Closing doors
09. Lightbringer
10. Necromantia (welcome to the dead)
11. Instrumental


Michael Quien [AirRaids]
27.07.2004 | 19:50
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin