.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Pure Reason Revolution
CD Review: Pure Reason Revolution - Amor Vincit Omnia

Pure Reason Revolution
Amor Vincit Omnia


Electro, Progressive
5.5 von 7 Punkten
"Ein Hoch auf das Experiment"
CD Review: Pure Reason Revolution - The Dark Third

Pure Reason Revolution
The Dark Third


Alternative, Progressive, Psychedelic, Rock
6 von 7 Punkten
"Nur ein Windhauch"
Mehr aus den Genres
CD Review: Mirror Queen - From Earth Below

Mirror Queen
From Earth Below


Blues / Bluesrock, Psychedelic, Stoner Rock
5 von 7 Punkten
"Es war einmal ein Fuzzpedal!"
CD Review: Nazareth - Loud 'N' Proud [Re-Release]

Nazareth
Loud 'N' Proud [Re-Release]


Hard Rock, Rock
Keine Wertung
"Schotten mal sparsam"
CD Review: The Casanovas - All Night Long

The Casanovas
All Night Long


Rock, Rock'n'Roll
5 von 7 Punkten
"Eine Horde voller Stecher"
CD Review: The Number 12 Looks Like You - Worse Than Alone

The Number 12 Looks Like You
Worse Than Alone


Mathcore, Progressive
4 von 7 Punkten
"Leider enttäuschend"
CD Review: Ásmegin - Arv

Ásmegin
Arv


Folk Metal, Progressive
6 von 7 Punkten
"Kauzig, norwegisch, gut.Sehr gut sogar!"
CD Review: Madball - Hardcore Lives

Madball
Hardcore Lives


Hardcore
5 von 7 Punkten
"Der harte Kern stirbt nie..."
CD Review: Desaster - Live In Bamberg

Desaster
Live In Bamberg


Black/Thrash Metal
Keine Wertung
"Fränkischer Geburtstags-Mosh"
CD Review: Blues Pills - Blues Pills

Blues Pills
Blues Pills


Psychedelic, Retro Rock, Rock'n'Roll
6.5 von 7 Punkten
"Zehn wahnsinnig starke Songs"
CD Review: Vampillia - Some Nightmares Take You Aurora Rainbow Darkness

Vampillia
Some Nightmares Take You Aurora Rainbow Darkness


Avantgarde, Experimental, Post Rock
5.5 von 7 Punkten
"Wundertüte aus dem fernen Osten"
CD Review: Reaper - An Atheist Monument

Reaper
An Atheist Monument


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Im Geiste des Sensenmannes"
Cover von Pure Reason Revolution -- Hammer And Anvil
Band: Pure Reason Revolution bei MySpace.com Metalnews nach 'Pure Reason Revolution' durchsuchenPure Reason Revolution
Album:Hammer And Anvil
Genre:Electro, Progressive
Label:Superball Music
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:15.10.10
CD kaufen:'Pure Reason Revolution - Hammer And Anvil' bei amazon.de kaufen
Share:

"Konsequente Fortführung zuletzt eingeschlagener Wege"

Nachdem sie mit ihrem Debüt „The Dark Third“ im Jahre 2006 wie eine Bombe ins Prog-Universum eingeschlagen sind, stellte das zweite - und zweiffelos ebenfalls sehr starke - PURE REASON REVOLUTION-Album „Amor Vincit Omnia“ im vergangenen Jahr eine außerordentlich große Herausforderung für alle Anhänger des Erstlings dar. Ihnen gelang damit eine sehr mutige Platte, von deren primärer elektronischer Ausrichtung sich so mancher immens vor den Kopf gestoßen fühlte.

Nun erscheint bereits eineinhalb Jahre später mit „Hammer And Anvil“ der Nachfolger von „Amor Vincit Omnia“, mit dem sich PURE REASON REVOLUTION allerdings nicht gleich noch einmal neu erfinden wollen. Wer also auf eine „Rückbesinnung“ in Richtung des Debüts gehofft hatte, wird hier bitter enttäuscht. Vielmehr scheinen die Briten nämlich primär daran interessiert, den zuletzt eingeschlagenen Weg konsequent weiterzuverfolgen und nur hier und da Nuancen zu verändern, weshalb natürlich auch die Überraschungsmomente weit weniger rar gesät sind, als zuletzt. Electro-Rock ist wohl das Etikett, was stilistisch am ehesten passt, wenngleich PURE REASON REVOLUTION deutlich aufzeigen, wie unterschiedlich es auch innerhalb dieses Genres zugehen kann: mal gibt es Big Beat im PRODIGY-Style, wie im mächtig schiebenden „Fight Fire“, dann werden in „Over The Top“ mit DEPECHE MODE die Urväter des Electro-Rock beliehen, bevor man sich in „Blitzkrieg“ dem französischen Duo JUSTICE mehr denn je nähert. Wesentlich konstanter ist da hingegen das untrügliche Gespür der Briten für große poppige Melodien, die sie tatsächlich irgendwie in nahezu jedem Stück untergebracht bekommen haben. Doch auch wenn die meisten davon gut im Ohr bleiben, sind sie insgesamt nicht ganz so zwingend wie noch auf „Amor Vincit Omnia“.

Erstmalig in ihrem noch überschaubaren Schaffen kann man den Electro-Proggern ein wenig Stagnation vorwerfen, dennoch bleiben PURE REASON REVOLUTION auf jeden Fall auch mit „Hammer And Anvil“ eine der spannendsten Bands unserer Zeit. Mit dem neuen Album knüpfen sie nahtlos an dessen direkten Vorgänger an, da „Amor Vincit Omnia“ über die etwas höhere Hitdichte verfügt, zieht „Hammer And Anvil“ aber knapp den Kürzeren.

Trackliste:
01. Fight Fire
02. Black Mourning
03. Patriarch
04. Last Man, Last Round
05. Valour
06. Over The Top
07. Never Divide
08. Blitzkrieg
09. Open Insurrection
10. Armistice
Spielzeit: 00:52:04

Line-Up:
Jon Courtney - Vocals, Keys, Guitars
Chloe Alper - Vocals, Bass, Keys
Jamie Willcox - Vocals, Guitars
Paul Glover - Drums
Timo Beisel [kaamos]
16.10.2010 | 02:37
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin