.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: End Of Green - The Painstream

End Of Green
The Painstream


Alternative, Doom Rock, Gothic Metal, Gothic Rock
5 von 7 Punkten
"Seelenpein im Mainstreamgewand"
CD Review: Lullacry - Where Angels Fear

Lullacry
Where Angels Fear


Gothic Rock
4.5 von 7 Punkten
"Gepflegte Unterhaltung..."
CD Review: Lacrimas Profundere - Antiadore

Lacrimas Profundere
Antiadore


Gothic Rock
5 von 7 Punkten
"Passt schon..."
CD Review: Tiamat - The Scarred People

Tiamat
The Scarred People


Gothic Metal, Gothic Rock
6.5 von 7 Punkten
"Diese verzaubernde Stimme ..."
CD Review: Soror Dolorosa - No More Heroes

Soror Dolorosa
No More Heroes


Atmospheric Rock, Gothic, Gothic Rock
6.5 von 7 Punkten
"Keine Helden, keine Kompromisse..."
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Reactive Black -- A New Dawn
Band: Reactive Black Homepage Reactive Black bei Facebook Metalnews nach 'Reactive Black' durchsuchenReactive Black
Album:A New Dawn
Genre:Gothic Rock
Label:Echozone
Bewertung:2 von 7
Releasedatum:14.05.10
CD kaufen:'Reactive Black - A New Dawn' bei amazon.de kaufen
Share:

"Schief gelaufen"

„A New Dawn“ heißt das zweite Album der Hamburger Gothic Rock-Formation REACTIVE BLACK. Das erste ist mir nicht geläufig, weshalb es mir natürlich auch nicht möglich ist, Vergleiche zu ziehen oder eventuelle Entwicklungen zu benennen. Dass diese allerdings überhaupt stattgefunden hat, darf man getrost anzweifeln, denn hier läuft Einiges schief.

Nach den ersten ordentlichen Sekunden sieht es zunächst noch so aus, als könnte „A New Dawn“ mal wieder eine der besseren Scheiben aus dem Gothic Rock-Sektor sein, dann setzt allerdings der Gesang von Frontfrau Sassy Skeleton ein und das Unglück nimmt seinen Lauf. Unangenehm fällt einem [ohne zu wissen, mit was für Landsleuten man es hier zu tun hat] dabei sofort wieder auf, dass die Dame zwar englisch singt, trotzdem unüberhörbar aus deutschen Landen stammt. Schon erschreckend, wie viele hiesige Combos sich mit rudimentären Kenntnissen - was die englische Aussprache angeht - in ein Studio und an die Öffentlichkeit wagen. Aber das ist nicht der einzige Kritikpunkt, den sich Frau Skeleton gefallen lassen muss: ihr lustlos monotones Genöle geht einem spätestens nach drei Nummern gehörig auf den Frack, über die komplette Distanz ist es fast nicht auszuhalten. Jetzt könnte der Eindruck entstehen, dass es allein ihre Schuld ist, dass „A New Dawn“ so ein Rohrkrepierer geworden ist, dem ist aber nicht so. Auch ihr Bandkollege - Hauptkomponist Rotten – hat mit maximal mittelmäßigen Songideen, massenweise käsigen Keyboards und billigen elektronischen Spielereien sein Scherflein dazu beigetragen.

Gewissermaßen trägt die Platte doch mehr Homogenität in sich, als man zunächst glaubt, denn wenigstens machen REACTIVE BLACK keine halben Sachen, hier ist alles schlecht. So kann man der Combo eigentlich nur ans Herz legen, sie möge sich auflösen oder ihr ganzes „Konzept“ einmal grundlegend überdenken.

Trackliste:
01. It's Time Again
02. Proud
03. Only In My Dreams
04. Darkened
05. Thoughts
06. Lost
07. Taste Of Paradise
08. Feel The Fire
09. We Don't Die
10. Fading Away
11. Doom
Spielzeit: 00:45:22

Line-Up:
Sassy Skeleton - Vocals
Rotten - All Instruments, Programming
Timo Beisel [kaamos]
04.09.2010 | 14:37
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin