.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: The Devil's Blood - The Time Of No Time Evermore

The Devil's Blood
The Time Of No Time Evermore


Psychedelic, Rock
6.5 von 7 Punkten
"Hail Satan und fette Beute!"
CD Review: Josh Todd & The Conflict - Year Of The Tiger

Josh Todd & The Conflict
Year Of The Tiger


Rock
5 von 7 Punkten
"Tigerblut!"
CD Review: Dead Poetic - Vices

Dead Poetic
Vices


Alternative, Rock
4 von 7 Punkten
"Großbildrock im Kleinformat"
CD Review: Moonstone Project - Rebel On The Run

Moonstone Project
Rebel On The Run


Hard Rock, Rock
2.5 von 7 Punkten
"Zahme Rebellen"
CD Review: Fu Manchu - We Must Obey

Fu Manchu
We Must Obey


Rock, Stoner Rock
5 von 7 Punkten
"Vielleicht etwas zu lässig."
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Red Hot Chilli Pipers -- Music For The Kilted Generation
Band: Red Hot Chilli Pipers Homepage Red Hot Chilli Pipers bei Facebook Metalnews nach 'Red Hot Chilli Pipers' durchsuchenRed Hot Chilli Pipers
Album:Music For The Kilted Generation
Genre:Folk, Instrumental, Rock
Label:Rel Records/New Music Distribution
Bewertung:3.5 von 7
Releasedatum:15.10.10
CD kaufen:'Red Hot Chilli Pipers - Music For The Kilted Generation' bei amazon.de kaufen
Share:

"Hintergrund statt Untergrund!"

Vor einiger Zeit begegnete mir ein Zeitungsartikel über schottische Dudelsackspieler, den ich unter "skurrile Randnotiz" abheftete. Dem Artikel zufolge wären Dudelsackspieler gesundheitlich aus verschiedenen Gründen oft in keiner guten Verfassung. Als einer davon wurde die schiere Lautstärke des Instruments an sich genannt, als ein weiterer der übermäßige Alkoholkonsum.

Was das mit RED HOT CHILLI PIPERS zu tun hat? Einerseits eine Menge, da die 2004 in Glasgow gegründete Band gleich mit drei Sackpfeifen aufwartet und zudem die "ungesunden" Musiksparten Rock und traditionelle schottische Musik miteinander vermischt. Andererseits wiederum sehr wenig. Denn die Band, die seit ihrer Teilnahme an einer britischen Talentshow weltweit Hallen füllt, geht auf ihrem dritten Studioalbum "Music For The Kilted Generation" musikalisch keinesfalls den Weg des lebensbedrohlichen Exzesses. Das grundsätzliche Erfolgsrezept behalten die Schotten bei: vornehmlich werden bekannte Songs sowohl aus dem Rock- und Pop-Bereich als auch der traditionellen Musik gecovert und in weitestgehend instrumentale Versionen mit reichlich Sackpfeifengas verwandelt. So weit, so gut. Doch der Massenerfolg der RED HOT CHILLI PIPERS liegt nicht nur im leicht zu verwechselnden Namen begründet, sondern auch in ihrer folkloregeschwängerten Konsenstauglichkeit. "Music For The Kilted Generation" ist eine perfekt in Szene gesetzte Pop-Produktion mit allen Schikanen, die zwar einerseits ihren Reiz hat, andererseits aber neben dem Gebrauch von drei Dudelsäcken keinerlei Mut zum Unkonventionellen erkennen lässt. Man verlässt sich auf große Hits und mit Chören, Bläsern und Klavier aufgepeppten Sound.

Das dabei leider etwas herauskommt, was in Punkto Charme und Spannungsfaktor zumeist mit Veröffentlichungen vom Kaliber von GREGORIAN – "The Dark Side Of The Chant" gleichzieht, ist ausgesprochen schade. Musikalisch perfekt umgesetzt, verbreitet "Music For The Kilted Generation" bis auf wenige Ausnahmen vor allem Langeweile. Zwar lassen das mit seinem düsteren Fantasy-Einschlag beinahe an NIGHTWISH erinnernde "Hellbound Train" oder das wie aus dem "Crash Bandicoot 3"-Soundtrack gegriffene "Low Rider" durchaus aufhorchen, anschließend verschwinden die RED HOT CHILLI PIPERS jedoch schnell wieder im Hintergrund. Und da, zumindest in meinem Geschmacksuniversum, bleiben sie dann auch.

Trackliste:
01. Long Way to the Top [If You Wanna Bagrock]
02. Just fFr Willie
03. Chasing Cars
04. Hellbound Train
05. The Hidden Gem
06. Amazing Grace
07. Black Knight On The Crazy Train
08. Low Rider
09. Radio Ga Ga
10. Little Cascade
11. Everybody Dance Now
12. Let Me Entertain You
13. Baba O'Riley
Spielzeit: 00:49:45

Line-Up:
Kevin Macdonald
Stuart Cassells
Steven Graham
Malcolm McEwan
Steven Black
Chris Russell
Kyle Warren
Gordon "Dougie" McCance
Nick "Nikki Hell" Hawryliw
Lennart Riepenhusen [Grim_Rieper]
22.11.2010 | 21:01
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin