.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: The Eyes Of A Traitor - Breathless

The Eyes Of A Traitor
Breathless


Metalcore
4 von 7 Punkten
"Noch kein großer Wurf"
CD Review: Concept Insomnia - Kaleidoscope

Concept Insomnia
Kaleidoscope


Melodic Death Metal, Power Metal, Progressive
5 von 7 Punkten
"Vielseitig und spannend"
CD Review: Devil You Know - The Beauty Of Destruction

Devil You Know
The Beauty Of Destruction


Metalcore, Modern Metal
6.5 von 7 Punkten
"Unfassbar starkes Debut"
CD Review: The Agony Scene - The Agony Scene

The Agony Scene
The Agony Scene


Metalcore
5 von 7 Punkten
"Tusla, Oklahoma... Die ganze Stadt wird von den dort beihmateten Hanson-Brüdern terrorisie... [mehr]"
CD Review: Hell Within - Shadows Of Vanity

Hell Within
Shadows Of Vanity


Metalcore, NWOAHM, Thrash Metal
3 von 7 Punkten
"Welchen Zug nehmen wir denn?"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Rosa Antica -- Seven
Band: Rosa Antica bei Facebook Metalnews nach 'Rosa Antica' durchsuchenRosa Antica
Album:Seven
Genre:Crossover, Melodic Death Metal, Metalcore
Label:My Kingdom Music
Bewertung:2.5 von 7
Releasedatum:02.11.07
CD kaufen:'Rosa Antica - Seven' bei amazon.de kaufen
Share:

"Knödelattacke!"

Keine Trends! Keine Kompromisse! Mit diesen Worten wirbt das Infoblatt zum Erstlingswerk der italienischen Metaller ROSA ANTICA. Ein Schelm wer sich jetzt an ein bestimmtes Bier erinnert fühlt und den Verantwortlichen bei My Kingdom Music daraus einen Strick drehen will.

„Seven“, so der Titel der Scheibe, beginnt zwar nicht unbedingt friesisch, aber dennoch recht herb, mit modernem, rifforientierten Metal und sattem, wenn auch unoriginellen Gegrunze. Durchaus nicht zu verachten, bis ebenjener Grunzgesang auf einmal von grässlichem Geknödel a la CREED abgelöst wird. Wer SCOTT STAPP, respektive dessen Gesang, nicht leiden kann, für den wird kommt „Seven“ einer chinesischen Wassertropfenfolter mit gelegentlichen Death Metal Gnadenmomenten gleich.

Wer sich jedoch eine Mischung aus allerlei wüstem, modernem Death Metal UND seierigem SCOTT STAPP Gedächtnisgesang als eine Erfüllung vorstellt, der wird gut bedient sein. Originell ist es ja, aber es funktioniert von vorne bis hinten nicht. Und das, obwohl die Musiker durchaus nicht nur linke Hände haben. Probiert es aus, aber sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt!!!

Trackliste:
01. Seven
02. k2p kEy To Paradise
03. Inner Fears
04.. Recommended Suicide
05. hatE (8)
06. Healing wouNds
07. Brucia
08. Looking For Something DiVine
09. Not My Time
10. R.A.
Spielzeit: 00:40:06

Line-Up:
Daniel P. - Gitarre
Hesteban T. - Schlagzeug
Sir Cage - Gesang
Lorenz C. - Bass
Clauss S. - Keyboard
Lennart Riepenhusen [Grim_Rieper]
29.11.2007 | 20:17
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin