.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Rotten Sound
CD Review: Rotten Sound - Abuse To Suffer

Rotten Sound
Abuse To Suffer


Grindcore
6 von 7 Punkten
"Donnerwetter!"
CD Review: Rotten Sound - Species At War [EP]

Rotten Sound
Species At War [EP]


Grindcore
6 von 7 Punkten
"Grindcore-Kreuzzug"
CD Review: Rotten Sound - Napalm [EP + DVD]

Rotten Sound
Napalm [EP + DVD]


Death Metal, Grindcore
5 von 7 Punkten
"Lohnenswerter Dreifachpack"
CD Review: Rotten Sound - Cycles

Rotten Sound
Cycles


Death Metal, Grindcore
6 von 7 Punkten
"Wütender und abwechslungsreicher Grind-Bastard!"
CD Review: Rotten Sound - Exit

Rotten Sound
Exit


Grindcore
5 von 7 Punkten
"Eine Metal-Band (im weitesten Sinne) auf Platz 22 der finnischen Charts... da mag man nun ... [mehr]"
Live-Berichte über Rotten Sound
Mehr aus den Genres
CD Review: Inhume - Moulding The Deformed

Inhume
Moulding The Deformed


Grindcore
4.5 von 7 Punkten
"Gehacktes halb und halb"
CD Review: Kataklysm - Waiting For The End To Come

Kataklysm
Waiting For The End To Come


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Zum Glück kein Ende in Sicht"
CD Review: Defloration - The Bone Collection

Defloration
The Bone Collection


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Beachtliche Knochensammlung"
CD Review: D.A.M.N. [Diary About My Nightmares] - Forbidden Anger

D.A.M.N. [Diary About My Nightmares]
Forbidden Anger


Death Metal, Melodic Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Nicht neu, aber V.E.R.D.A.M.M.T. gut gemacht"
CD Review: Black Anvil - Hail Death

Black Anvil
Hail Death


Black Metal, Black/Death Metal, Grindcore
2 von 7 Punkten
"Nicht der große Wurf"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Rotten Sound -- Cursed
Band: Rotten Sound bei Facebook Metalnews nach 'Rotten Sound' durchsuchenRotten Sound
Album:Cursed
Genre:Grindcore
Label:Relapse Records
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:18.03.11
CD kaufen:'Rotten Sound - Cursed' bei amazon.de kaufen
Share:

"Verflucht gut!"

Nach dem bärenstarken „Cycles” sowie dem netten Appetithäppchen „Napalm” liefern die finnischen Grind-Veteranen ROTTEN SOUND nun mit „Cursed” ihr nächstes Langeisen über Relapse Records ab.

Wobei Langeisen natürlich zu hoch gegriffen ist, denn die Scheibe erreicht im besten Grindcore-Stil die 30-Minuten-Marke nicht, was für ein schön griffiges und wuchtiges Paket sorgt, das nicht langweilig wird. Dabei hat sich bei ROTTEN SOUND gar nicht mal so viel geändert, auch wenn man anno 2011 wieder ein bisschen ungestümer, wahnwitziger und wütender vorgeht und auch das technische Level ein Stückchen hochgeschraubt hat. Zwischen den Blast-Beat-Orgien und dem wütend angepissten Gekeife von Keijo Niinimaa gibt es dann, unterstützt durch den wunderbar knarzig-wuchtigen Schweden-Death-Sound der Gitarren, immer wieder kurze Ausflüge in den Punk, Hardcore oder Crust. Dies steht den Finnen wie gehabt gut zu Gesicht und lockert die im Schnitt ein bis zwei Minuten langen Songs auf, sorgt aber vor allen Dingen für eine durchgehende Aggro-Klangwalze ohne große Verschnaufpausen – wirklich langsame oder getragene Stücke der Marke „Trust“ vom Vorgänger gibt es diesmal nämlich leider nicht. Dass ROTTEN SOUND natürlich ihr Handwerk verstehen und inzwischen alte Hasen im Genre sind, zeigt sich an geschickt eingestreuten Groove-Parts wie in „Ritual“ und „Power“, dem verschleppten Übergang in „Declare“ und „Terrified“ oder dem völlig unerwartet kommenden Break zur Hälfte von „Hollow“, um nur einige gelungene Beispiele zu nennen. Dabei ist „Cursed“ inhaltlich ein Konzeptalbum, das thematisch nach „Cycles“ ansetzt und sich mit sechs Flüchen bzw. Makeln der menschlichen Natur auseinandersetzt: Egoismus, Eitelkeit, Zwang, Rache, Ausbeutung und Furcht. Dementsprechend sind die Songs größtenteils in Dreigruppen aufgeteilt, die sich dem jeweiligen Bereich widmen, und auch das düster-beklemmende Artwork von Orion Landau visualisiert das Grundthema sehr eindrucksvoll.

Kurzum: „Cursed“ ist eine rundum gelungene Scheibe der finnischen Qualitäts-Grinder, die anno 2011 eine Spur aggressiver um die Ecke kommen und die Songs dabei mehr auf den Punkt spielen. Noch ein bisschen mehr Abwechslung hätte bei aller Aggressivität nicht geschadet, wobei ROTTEN SOUND zu denjenigen Truppen gehören, die sich grundsätzlich nicht davor scheuen, über den Genre-Tellerrand zu blicken, und das zeichnet sie aus. Dennoch gefällt mir der Vorgänger eine Spur besser, wobei die Finnen auf der anstehenden Tour mit TRAP THEM und Co. auch mit den neuen Songs offene Türen eintreten dürften! Insgesamt ein richtig schickes Album und für Grindcore-Fans sowieso ein Pflichtkauf!

Trackliste:
01. Alone
02. Superior
03. Self
04. Choose
05. Hollow
06. Ritual
07. Green
08. Machinery
09. Power
10. Plan
11. Declare
12. Addict
13. Exploit
14. Terrified
15. Scared
16. Doomed
Spielzeit: 00:27:46

Line-Up:
Keijo Niinimaa – Vocals
Mika Aalto – Guitar
Sami Latva – Drums
Kristian Toivainen – Bass
Alexander Eitner [soulsatzero]
11.03.2011 | 16:33
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin