.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Rotten Sound
CD Review: Rotten Sound - Abuse To Suffer

Rotten Sound
Abuse To Suffer


Grindcore
6 von 7 Punkten
"Donnerwetter!"
CD Review: Rotten Sound - Species At War [EP]

Rotten Sound
Species At War [EP]


Grindcore
6 von 7 Punkten
"Grindcore-Kreuzzug"
CD Review: Rotten Sound - Cursed

Rotten Sound
Cursed


Grindcore
5.5 von 7 Punkten
"Verflucht gut!"
CD Review: Rotten Sound - Napalm [EP + DVD]

Rotten Sound
Napalm [EP + DVD]


Death Metal, Grindcore
5 von 7 Punkten
"Lohnenswerter Dreifachpack"
CD Review: Rotten Sound - Cycles

Rotten Sound
Cycles


Death Metal, Grindcore
6 von 7 Punkten
"Wütender und abwechslungsreicher Grind-Bastard!"
Live-Berichte über Rotten Sound
Mehr aus den Genres
CD Review: Possessed - Agony In Paradise [Live]

Possessed
Agony In Paradise [Live]


Death Metal
Keine Wertung
"Chuck Schuldiner hin oder her, POSSESSED sind die Urheber des Death Metal. Immerhin lautet... [mehr]"
CD Review: Johansson & Speckmann - Edge Of The Abyss

Johansson & Speckmann
Edge Of The Abyss


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Zwei Death-Tausendsassa mit gewohnt gediegener Kost"
CD Review: Katalepsy - Autopsychosis

Katalepsy
Autopsychosis


Brutal Death, Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Auf dem richtigen Weg"
CD Review: Abysmal Dawn - Leveling The Plane Of Existence

Abysmal Dawn
Leveling The Plane Of Existence


Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Solide, aber ohne große Überraschungen"
CD Review: Maim - Deceased To Exist

Maim
Deceased To Exist


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Ewig malmt der Elch, V2.0"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Rotten Sound -- Exit
Band: Rotten Sound Homepage  Metalnews nach 'Rotten Sound' durchsuchenRotten Sound
Album:Exit
Genre:Grindcore
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:07.02.05
CD kaufen:'Rotten Sound - Exit' bei amazon.de kaufen
Share:



Eine Metal-Band (im weitesten Sinne) auf Platz 22 der finnischen Charts... da mag man nun an ENSIFERUM, SONATA ARCTICA oder wen auch immer denken. Aber weit gefehlt - es sind die Grinder von ROTTEN SOUND, denen dieses Kunststück mit ihrem neuen Album "Exit" gelungen ist. [Im Rest der Welt erscheint die Platte erst am 7.2. - Anm.d.Verf.] Doch Massenkompatibilität oder kommerziellen Ausverkauf kann man den Jungs nun wirklich nicht vorwerfen, denn nach wie vor zelebrieren diese pfeilschnellen, aggressiven Grindcore.

"Exit" donnert genauso schnell und räudig aus den Boxen wie der Vorgänger "Murderworks". Im Großen und Ganzen sind ROTTEN SOUND ihrem Stil treu geblieben. Sprich: hier gibt es Grindcore voll auf die Zwölfe, der stark an die Genregötter NASUM angelehnt ist. Nach wie vor bilden rasende Blastbeatparts das Hauptgerüst im Sound der Finnen. Doch im Vergleich zum Vorgänger fällt auf, dass die Death-Metal-Elemente weniger geworden sind und man vermehrt Punk-/Crustcoreriffs zum Einsatz bringt. So gibt es nur noch vereinzelt die auf "Murderworks" noch oft zu findenden Double-Bass-Wände zu hören.
Doch neben besagten Punkeinflüssen binden ROTTEN SOUND auch einige mörderische Grooves und ein paar rhythmische Uptempo-Riffs in ihre Musik ein, so dass für genügend Abwechslung gesorgt ist. Die ist auch nötig, denn die Riffs in den vielen Blastbeatpassagen ähneln sich doch ziemlich und würden ohne besagte Kontrastpunkte doch irgendwann eintönig werden.
Veredelt wurde "Exit" in Mieszko Talarczyks Soundlab-Studio mit einem enorm druckvollen, brachialen und ziemlich krachigen Sound, der stark vom verzerrten Bass dominiert wird und die Aggressivität der Musik sehr überzeugend vermittelt.

Für alle, die ROTTEN SOUND schon immer gut fanden, uneingeschränkt zu empfehlen. Ebenso ist dieses Massaker anspruchsvollen Grindern und Fans von NASUM und ähnlichen Bands ans Herz zu legen.


Trackliste:
01. Exit
02. Burden
03. Sell Your Soul
04. V.S.A.
05. Follow
06. Maggots
07. Slave
08. Mass Suicide
09. Soil
10. Fail And Fall
11. Greed
12. Slay
13. Western Cancer
14. Nation
15. Havoc
16. Traitor
17. XXI
18. The Weak


Sebastian Knab [Impaler]
31.01.2005 | 11:58
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin