.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Rudra
CD Review: Rudra - Brahmavidya: Transcendental I

Rudra
Brahmavidya: Transcendental I


Black/Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Singapur im Aufmarsch!"
Mehr aus den Genres
CD Review: 21 Lucifers - In The Name Of...

21 Lucifers
In The Name Of...


Black/Death Metal, Death/Thrash Metal, Grindcore
5.5 von 7 Punkten
"Schwedische Vollbedienung!"
CD Review: Censored - In-Existence

Censored
In-Existence


Death Metal, Death/Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Gelungene Death-Metal-Scheibe!"
CD Review: Pilgrimz - Boar Riders

Pilgrimz
Boar Riders


Death/Thrash Metal, Hardcore, Rock'n'Roll
4 von 7 Punkten
"Zukünftig gut"
CD Review: Scarve - The Undercurrent

Scarve
The Undercurrent


Death/Thrash Metal, Modern Metal, Neo-Thrash
4.5 von 7 Punkten
"Untiefen voraus!"
CD Review: Demolition - Relict IV

Demolition
Relict IV


Death/Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Ösi-Brett für Ordnungsfetischisten"
CD Review: Krieg - Transient

Krieg
Transient


Avantgarde, Black Metal, Crust
5.5 von 7 Punkten
"Heimatlosigkeit der Städte"
CD Review: Onkel Tom - H.E.L.D.

Onkel Tom
H.E.L.D.


Hard Rock, Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Songs aus jeder Lebenslage"
CD Review: Ophis - Abhorrence In Opulence

Ophis
Abhorrence In Opulence


Black/Death Metal, Death Metal, Doom Metal
6 von 7 Punkten
" Die Schlange, sie häutet sich und wächst..."
CD Review: Decapitated - Blood Mantra

Decapitated
Blood Mantra


Death Metal, Groove Metal
2.5 von 7 Punkten
"Zeigt mir euer wahres Gesicht!"
CD Review: Sanctuary - The Year The Sun Died

Sanctuary
The Year The Sun Died


Power Metal
5.5 von 7 Punkten
"Alles richtig gemacht!"
Cover von Rudra -- Brahmavidya: Primordial 1
Band: Rudra Homepage  Metalnews nach 'Rudra' durchsuchenRudra
Album:Brahmavidya: Primordial 1
Genre:Death/Thrash Metal
Label:Cyclone Empire
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:19.05.06
CD kaufen:'Rudra - Brahmavidya: Primordial 1' bei amazon.de kaufen
Share:

"Staubtrocken und arschcool!"

Und es gibt doch noch Bands, die das Rad noch etwas runder machen können! Eines dieser wenigen Exemplare hört auf den Namen RUDRA, gibt es seit 1992 und stammt aus Singapur. Geliefert wird mit „Brahmavidya: Primordial 1“ das bislang vierte Output der Death/Thrasher und sollte so manchem geneigten Metaller die Scheuklappen von den Schläfen holzen.

Nein – nicht, dass hier mit den genrefremdesten Elementen schlechthin gespielt oder bayrische Volksmusik eingesprengselt würde. RUDRA ballern eine fette Mischung aus GOD DETHRONED mit etwas mehr Thrash, einer gehörigen Menge mehr Wüstensand und etwas IMMORTAL-Einfluss aus der Ära „At The Heart Of Winter“/“Damned In Black“ genau in Richtung Kauleiste. Dazu gesellen sich indische Folklore, eine rumpelig, scheppernden, aber druckvollen Produktion, die für die entsprechende Atmosphäre sorgt und eine metallische Galoppier-Gitarrenfront, die einem das Gefühl gibt, auf einem Kamel durch die Wüste zu reiten und dazu versifft, schwitzend und Datteln kauend die Mähne zu schütteln.

Das ganze kommt nicht eine Spur überzogen, abgekupfert oder lächerlich rüber sondern einfach nur staubtrocken, arschcool und ein bißchen abendländische Bosheit! Wenn man jetzt noch ein klein wenig an den ohnehin schon guten Songs feilt, steht beim nächsten Album bis zur Höchstnote alles zur Verfügung! Diese fetten 5,5 Punkte haben sich die Jungs im Namen Rudras bzw. Shivas redlich verdient.
Für alle offenen Metaller, die Ethno-Klängen und rockigem, bösem aber trotzdem smarten Death/Thrash etwas abgewinnen oder mit dieser Beschreibung etwas anfangen können, seien RUDRA aufs Wärmste ans Herz gelegt – Ihr werdet nicht enttäuscht! Reinhauen & rocken!

Trackliste:
01. Twilight Of Duality
02. Ananya Chaitanya
03. The Pathless Path To The Knowable Unknown
04. There The Sun Never Shines
05. Veil Of Maya
06. Ageless Consciousness, I Am
07. Meditations On The Mahavakya
08. Aham Brahmasmi
09. Shivoham
10. In The Fourth Quarter: Turiya


Markus Jakob [shilrak]
01.06.2006 | 22:34
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin