.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Rush
CD Review: Rush - Rush [Re-Release]

Rush
Rush [Re-Release]


Hard Rock
Keine Wertung
"Wahnsinn!"
CD Review: Rush - Snakes & Arrows Live

Rush
Snakes & Arrows Live


Progressive, Rock
Keine Wertung
"Live-Gala einer Prog-Legende"
DVD: Review: Rush - R30 - 30th Anniversary World Tour

Rush
R30 - 30th Anniversary World Tour


7 von 7 Punkten
DVD "Besser geht es nicht"
Mehr aus den Genres
CD Review: Story Of The Year - The Wake Of Determination

Story Of The Year
The Wake Of Determination


Alternative, Emocore, Hard Rock, Modern Metal, Punkrock
5 von 7 Punkten
"Von der Straße ins Radio"
CD Review: Borknagar - Origin

Borknagar
Origin


Folk Metal, Progressive
7 von 7 Punkten
"Zurück zum Ursprung"
CD Review: Axel Rudi Pell - Into The Storm

Axel Rudi Pell
Into The Storm


Hard Rock, Heavy Metal, Melodic Metal
5 von 7 Punkten
"Zum Jubiläum stark wie immer"
CD Review: Septicflesh - Communion

Septicflesh
Communion


Melodic Death Metal, Progressive, Symphonic / Epic Metal
4 von 7 Punkten
"Überambitioniert unnachvollziehbar"
CD Review: Golgi Complex - Panspermia

Golgi Complex
Panspermia


Djent, Post Rock, Progressive
6 von 7 Punkten
"Künstlerische Befruchtung aus dem All!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Rush -- Snakes And Arrows
Band: Rush Homepage  Metalnews nach 'Rush' durchsuchenRush
Album:Snakes And Arrows
Genre:Progressive, Rock
Label:Atlantic Records
Bewertung:6.5 von 7
Releasedatum:27.04.07
CD kaufen:'Rush - Snakes And Arrows' bei amazon.de kaufen
Share:

"Großes Kino!"

Wieder eine Band, die seit mehr als 30 Jahren eine erfolgreiche Konstante im Rock-Geschäft ist. 1976 wurde der Meilenstein „2112“ auf den Markt geschmissen und war ein riesiger Erfolg. Die Formation war noch bekannter als ein bunter Hund. 1981 reichte man mit „Moving Pictures“ den nächsten Geniestreich ein. Die Rede ist hier natürlich von der kanadischen Ausnahme-Band RUSH. Seit 33 Jahren bringt die Truppe im Zwei-Jahres-Takt ein Album nach dem Anderen raus, welche meistens durch sehr hohe kompositorische und musikalische Qualität bestechen, wobei sich das Trio um Mastermind Geddy Lee kaum Fehltritte erlaubte.
Nur im neuem Millennium kriselte es ein wenig! Die Alben „Vapor Trail“ und „Feedback“ stießen nicht grad auf viel Gegenliebe seitens der Fans, auch wenn diese Werke nicht schlecht ausgefallen waren. Dennoch war das Material für die Anhänger der Band einfach zu modern und so mussten sogar einige Konzerte mangels Nachfrage gecancelt werden.
Mit der 18. Platte „Snakes And Arrows“ erhofft man sich, wieder auf bessere Bahnen zu kommen!

Holla die Waldfee, was für ein Einstieg! „Far Cry“ rockt von der ersten Sekunde an mit geballter Energie los und avanciert zum Über-Hit der Scheibe. Wie versprochen, hat Geddy Lee den Sound wieder nostalgischer ausfallen lassen und trumpft mit einem leichten Retro-Sound auf. So frisch klangen RUSH schon lange nicht mehr. Von Beginn an setzt hier der Grins-Effekt ein und man weiß sofort, dass man hier etwas besonderes vorliegen hat.
Es fällt auf, dass man sich wieder an den Überwerken „2112“ und „Moving Pictures“ orientiert und den modernen Kram außen vor lässt. Aber genau das wollen die Fans!
Die meisten Stücke der Platte sind sehr eingängig ausgefallen, prägen sich schnell ins Hirn ein und wollen dort auch erst mal nicht mehr raus. Mit „Armor And Sword“, „Workin’ Them Angles“, „The Larger Bowl“ und „The Main Monkey Business“ haben sich eine Fülle von erstklassigen Songs auf die Scheibe geschlichen.
Die Produktion ist fett und bietet reichlich nostalgisches Ambiente. Lees Sing-Organ hat sich in keiner Weise verändert und thront majestätisch auf einer Sound-Wand. Hier hat man fast alles richtig gemacht.
Nur ist die Scheibe mit 72 Minuten etwas zu lang für meinen Geschmack und gegen Ende geht einfach ein wenig die Luft raus. Dies soll aber nicht heißen, dass die letzten Nummern schlecht sind, man hat sich einfach etwas satt gehört.


Aber davon einmal abgesehen - Fans der ersten Stunde werden hier eine wahre Goldgrube auffinden und Freunde des Prog-Rockes kommen hier einfach nicht dran vorbei. Die Scheibe ist ein Pflichtkauf für jeden gestandenen Proggie. Mit „Snakes And Arrows“ feiern RUSH eine Rückbesinnung auf alte Tage. Für mich ist das Werk ein Anwärter auf das Album des Jahres. Sofort anchecken, das ist ein Befehl!

Trackliste:
01. Far Cry
02. Armor And Sword
03. Workin' Them Angels
04. The Largest Bowl
05. Spindrift
06. The Main Monkey Business
07. The Way The Wind Blows
08. Hope
09. Faithless
10. Bravest Face
11. Good News First
12. Malignant Narcissism
13. We Hold On


Bastian Diez [DarkApostle]
28.05.2007 | 15:34
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin