[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/session.php on line 548: include_once(./forum/includes/auth/auth_.php): failed to open stream: No such file or directory
[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/session.php on line 548: include_once(): Failed opening './forum/includes/auth/auth_.php' for inclusion (include_path='.:/usr/local/php-5.3/lib/php')
METALNEWS.DE - CD-REVIEW: Russkaja - Peace, Love & Russian Roll
 .: SUCHE
News zu Russkaja
Reviews von Russkaja
CD Review: Russkaja - Kosmopoliturbo

Russkaja
Kosmopoliturbo


Crossover, Folk, Punkrock, Ska
5 von 7 Punkten
"Es bleibt sonnig"
CD Review: Russkaja - Energia!

Russkaja
Energia!


Polka Metal, Ska
5 von 7 Punkten
"Mission erfüllt!"
Mehr aus den Genres
CD Review: PTSD - Burepolom

PTSD
Burepolom


Crossover, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Mächtiger Crossover mit Metal-Einschlag"
CD Review: Saga - Network

Saga
Network


Alternative, Crossover, Hard Rock, Punk, Speed Rock
5 von 7 Punkten
"Das Urgestein präsentiert 2004 ein weiteres harmonisches und sanftes Rockalbum der Marke S... [mehr]"
CD Review: Wintersun - Time I

Wintersun
Time I


Folk, Melodic Death Metal, Progressive
5 von 7 Punkten
"Der Ursprung des finnischen Trauerspiels"
CD Review: F.K.Ü. - 4: Rise Of The Moshmongers

F.K.Ü.
4: Rise Of The Moshmongers


Crossover, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Aufstand der Mosh-Mongos"
CD Review: Ajattara - Noitumaa

Ajattara
Noitumaa


Akustik, Experimental, Folk
2 von 7 Punkten
"Lagerfeuer-Brechreiz-Fever"
CD Review: Audrey Horne - Blackout

Audrey Horne
Blackout


Classic Rock
6 von 7 Punkten
"Zur ursprünglichen Klasse zurückgefunden "
CD Review: Mystic Prophecy - Monuments Uncovered

Mystic Prophecy
Monuments Uncovered


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Party-Häppchen"
CD Review: Cavalera Conspiracy - Psychosis

Cavalera Conspiracy
Psychosis


Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Wenn der Zuckerhut abflacht"
CD Review: Dr. Living Dead! - Cosmic Conqueror

Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror


Crossover, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Spaßig wie eh und je"
CD Review: Stälker - Shadow Of The Sword

Stälker
Shadow Of The Sword


Melodic Speed Metal
3.5 von 7 Punkten
"Durchschnittliches Low-Fi-Geschrammel"
Cover von Russkaja -- Peace, Love & Russian Roll
Band: Russkaja Homepage  Metalnews nach 'Russkaja' durchsuchenRusskaja
Album:Peace, Love & Russian Roll
Genre:Folk, Polka Metal, Ska
Label:Napalm Records
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:24.07.15
CD kaufen:'Russkaja - Peace, Love & Russian Roll' bei amazon.de kaufen
Share:

"Liebe meets Frieden, Wodka meets Obstler"

Da sind sie wieder, die russischen Österreicher [oder umgekehrt] um den charismatischen Sänger Georgij Alexandrowitsch Makazaria. RUSSKAJA kann man lieben oder hassen. Dazwischen gibt es wenig Spielraum. Und auch auf ihrem vierten Album „Peace, Love & Russian Roll“ gibt es viele Dinge zu bestaunen, die wir einfach mal unter musikalisch skurrilen Wahnsinn abheften.

Denn Humor haben die Typen vermutlich mehr als Otto Waalkes und J.B.O. zusammen. Musikalisch eingrenzen lässt sich die Musik von RUSSKAJA dann auch nur bedingt. Russendisko, Punk & Ska nennt sich wohl grob das Zeug, was die Wiener hier darbieten. Mit Metal hat das alles unerhört wenig zu tun, sieht man mal vom Opener ab oder dem einen oder anderen versteckten rockigen Takt. „Rock’n Roll Today“ macht seinem Titel alle Ehre, schöne Grüße von Chuck Berry. Die Ska-dominierte Nummer „Slab Your Face“ könnte der absolute Sommerhit sein, wäre da nicht „El Pueblo Unido“. Als sei es nicht genug, uns Russisch und akzentreiches Englisch um die Ohren zu feuern, wartet Mr. Makazaria hier auch noch mit Spanisch auf. Bei diesem Song fühlt man sich gemütlich in die mexikanische Wüste versetzt, bis Clint Eastwood erscheint und nach guter Italowestern-Manier diverse Familienfehden aufmischt. Überhaupt haben RUSSKAJA ein paar besondere Schmankerl eingebaut, wie zum Beispiel die Ballade „There Was A Time“, allerdings darf auch hier die obligatorische Tuba nicht fehlen. Und beim „Radio Song“ wird sich kurzerhand über Countrymusik hergemacht. Es gibt neben solchen Polka-Gassenhauern wie „Hometown Polka“ also mehrere Faktoren, welche mich dieses Album der Dame mit den sechs Herren so abfeiern lässt [im wahrsten Sinne des Wortes]. Sei es die wohl charmanteste Art der Multi-Kulti Darbietung, die nach wie vor präsente Wahnsinnsenergie oder einfach nur die Tatsache, dass hier aus vielen verschiedenen Stilrichtungen und Sprachen sensationell [sieht man mal von ein bis zwei Songs ab] viele Ohrwürmer heraus gekommen sind.

RUSSKAJA haben ein vielseitiges und absolut Party-taugliches Album hingelegt. Bezüglich des Albumtitels werden möglicherweise einige Leser die Stirn runzeln. Die Vokabeln Liebe, Frieden und Russland in einem Titel aneinander zu reihen, ist heutzutage wohl eher ungewöhnlich. Doch das Ganze macht Sinn, denn RUSSKAJA haben einen russischen Sänger und einen ukrainischen Bassisten. Rivalität oder Hass? Fehlanzeige, diese Band redet und singt nicht nur über Völkerverständigung, diese Band lebt danach. Also, Wodka und Obstler marsch, hier kommt das ultimative Metaller-Sommer-Spaßalbum des Jahres.

Trackliste:
01. Rock’n Roll Today
02. Slap Your Face
03. Hometown Polka
04. There Was A Time
05. El Pueblo Unido
06. Lovegorod
07. Parachute
08. Let’s Die Together [Mon Amour]
09. Salty Raiin
10. You Are The Revolution
11. Radio Song
12. Peace, Love and Russian Roll
Spielzeit: 00:43:54

Line-Up:
Georgij Alexandrowitsch Makazaria - Gesang
Engel Mayr - Gitarre
Dimitrij Miller - Bass
Mario Stübler - Schlagzeug
Hans-Georg „H-G“ Gutternigg - Potete
Rainer Gutternigg - Trompete
Ulrike Müllner - Geige
Frank Wilkens [Fränky]
24.07.2015 | 17:01
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin