.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Sabaton
CD Review: Sabaton - Heroes

Sabaton
Heroes


Heavy Metal, Power Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neue Heldengeschichten"
DVD: Review: Sabaton - Swedish Empire Live

Sabaton
Swedish Empire Live


5.5 von 7 Punkten
DVD "Das Imperium schlägt zurück"
CD Review: Sabaton - Carolus Rex

Sabaton
Carolus Rex


Melodic Metal, Power Metal
6 von 7 Punkten
"Die Geschichte vom alten Schweden"
CD Review: Sabaton - World War Live: Battle Of The Baltic Sea [Live]

Sabaton
World War Live: Battle Of The Baltic Sea [Live]


Power Metal
Keine Wertung
"Es darf gehüpft werden"
CD Review: Sabaton - Primo Victoria [Re Release]

Sabaton
Primo Victoria [Re Release]


Power Metal, Symphonic / Epic Metal
Keine Wertung
"Metalkult I"
Mehr aus den Genres
CD Review: Turisas - Stand Up And Fight

Turisas
Stand Up And Fight


Melodic Metal, Symphonic / Epic Metal, Viking Metal
4 von 7 Punkten
"Bitterböser Stoß vor den Kopf!"
CD Review: Thunderstone - Evolution 4.0

Thunderstone
Evolution 4.0


Power Metal
5 von 7 Punkten
"Gute Platte"
CD Review: Acropolis - The Aftermath [EP]

Acropolis
The Aftermath [EP]


Melodic Metal, Power Metal, Prog-Metal
5 von 7 Punkten
"Fünf Israelis in Helsinki"
CD Review: Ignitor - Road Of Bones

Ignitor
Road Of Bones


Heavy Metal, Melodic Metal, Power Metal
4.5 von 7 Punkten
"Tritt nur selten aus dem Schatten der Vorbilder."
CD Review: Battle Beast - Battle Beast

Battle Beast
Battle Beast


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Schritt nach vorn"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Sabaton -- Attero Dominatus [Re Release]
Band: Sabaton Homepage Sabaton bei Facebook Metalnews nach 'Sabaton' durchsuchenSabaton
Album:Attero Dominatus [Re Release]
Genre:Power Metal, Symphonic / Epic Metal
Label:Nuclear Blast
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:24.09.10
CD kaufen:'Sabaton - Attero Dominatus [Re Release]' bei amazon.de kaufen
Share:

"Metalkult II"

Runde frei für den zweiten Kulttipp – SABATON „Attero Dominatus“ heißt das Kultobjekt und auch hier gelten ähnliche Bedingen, wie bei dem Debüt. Neue Aufmachung, Bonustracks und ein neuer Sound. Der zweite Streich der Band, katapultierte die Schweden, vor nicht all zu langer Zeit, schon ein gutes Stück nach oben – und ist es darum allemal Wert, ebenfalls als Neuauflage zu erscheinen.

Die Platte bietet neben den angesprochenen – sehr guten Sound – vor allem SABATON pur. Auch hier gilt die Regel: Lieder die ein jeder Metaller in seinem Kopf haben muss/sollte [zumindest wenn er in dem Genre aktiv ist]. Bei den angesprochenen Hymnen handelt es sich natürlich um Lieder wie „Attero Dominatus“, „Rise Of Evil“ und die „Metal Crüe“. Nachdem die Themen auf dem Debüt noch etwas gemischt waren, gibt es nun ausschließlich nur noch Kriegsthemen [abgesehen von der Metal Crüe]. Beachtlich ist, dass man SABATON bei diesem Albun vorgeworfen hat, dass es sich bei den Texten um eine faschistische Band handeln muss. Ok drei Mal laut gelacht und diesen Vorwurf zu den Akten gelegt – jeder der mehr als eine Erbse im Gehirn hat weiß, dass dies eigentlich nicht der Rede wert ist und mal wieder reine Propaganda gegenüber einer Metalband ist. Kommen wir wieder zum musikalischen: Natürlich beinhaltet auch diese Neuauflage einige Bonustracks – bei denen vor allem das DORO-Cover „Für Immer“ ein Schmunzeln auf jedes Gesicht eines Höhrers zaubern dürfte. So fließt das eigentliche Album perfekt durch und wird durch das Bonusmaterial ordentlich aufgewertet.

Betrachtet man die Neuauflage von „Attero Dominatus“, so lässt sich erschließen, dass auch hier gilt: Gute Neuauflage mit einen Haufen an Extras und mit einer menge Liebe. Wer Die-Hard-Fan ist oder diese Platte noch nicht im Schrank hat, für diejenigen dürfte die Neuerscheinung wie gerufen kommen. Immerhin wollt ihr ja alle eines Tages die „Metal Crüe“ mitsingen können, wenn SABATON Wacken, Graspop und Sweden Rock headlinen ;-).

Trackliste:
01. Attero Dominatus
02. Nuclear Attack
03. Rise Of Evil
04. In The Name Of God
05. We Burn
06. Angels Calling
07. Back In Control
08. A Light In The Black
09. Metal Crüe
Bonus
10. Für Immer [DORO-Cover]
11. Långa Bollar På Bengt
12. Metal Metley [Live]
13. Nightchild
14. Primo Victoria [Live]
Spielzeit: 01:04:10

Line-Up:
Joakim Brodén – Vocals
Oskar Montelius – Guitar
Rikard Sundén – Guitar
Pär Sundström - Bass
Daniel Mullback – Drums
Daniel Mÿhr - Keyboard
Frank-Christian Mehlmann [Ashes Of Eden]
05.10.2010 | 17:23
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin