.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Sabaton
CD Review: Sabaton - Heroes

Sabaton
Heroes


Heavy Metal, Power Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neue Heldengeschichten"
DVD: Review: Sabaton - Swedish Empire Live

Sabaton
Swedish Empire Live


5.5 von 7 Punkten
DVD "Das Imperium schlägt zurück"
CD Review: Sabaton - Carolus Rex

Sabaton
Carolus Rex


Melodic Metal, Power Metal
6 von 7 Punkten
"Die Geschichte vom alten Schweden"
CD Review: Sabaton - World War Live: Battle Of The Baltic Sea [Live]

Sabaton
World War Live: Battle Of The Baltic Sea [Live]


Power Metal
Keine Wertung
"Es darf gehüpft werden"
CD Review: Sabaton - Primo Victoria [Re Release]

Sabaton
Primo Victoria [Re Release]


Power Metal, Symphonic / Epic Metal
Keine Wertung
"Metalkult I"
Mehr aus den Genres
CD Review: Whyzdom - From The Brink Of Infinity

Whyzdom
From The Brink Of Infinity


Gothic Metal, Symphonic / Epic Metal
5 von 7 Punkten
"Aus Alt mach Neu"
CD Review: Air Raid - Point Of Impact

Air Raid
Point Of Impact


Heavy Metal, NwobHM, Power Metal
5.5 von 7 Punkten
"Luftangriff aufs Trommelfell"
CD Review: Paradox - Tales Of The Weird

Paradox
Tales Of The Weird


Heavy Metal, Power Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Wie wütende Blind Guardian"
CD Review: Veni Domine - Light

Veni Domine
Light


Doom Metal, Symphonic / Epic Metal
4 von 7 Punkten
"Das ging mal besser Jungs"
CD Review: Kissin' Dynamite - Money, Sex & Power

Kissin' Dynamite
Money, Sex & Power


Heavy Metal, Sleaze Rock
5.5 von 7 Punkten
"In ihrer Sparte ungeschlagen"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Sabaton -- Metalizer [Re Release]
Band: Sabaton Homepage Sabaton bei Facebook Metalnews nach 'Sabaton' durchsuchenSabaton
Album:Metalizer [Re Release]
Genre:Power Metal, Symphonic / Epic Metal
Label:Nuclear Blast
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:24.09.10
CD kaufen:'Sabaton - Metalizer [Re Release]' bei amazon.de kaufen
Share:

"Metalkult III"

Streich drei, der Kultalben von SABATON, hat den Namen „Metalizer“ und erschien im Jahre 2007. Gerade einmal drei Jahre, nachdem das Album das Licht der Welt erblickte, kommt nun also die Neuauflage über Nuclear Blast. 2007 war ein ausgesprochen gutes Jahr für SABATON. Neben der Auskopplung ihres dritten Albums – ging es auf große Tour und die Band erlangte einen immer größren Bekanntheitsgrad.

In erster Linie macht „Metalizer“ nicht viel anders, als die beiden Alben davor. Meist befinden sich die Lieder im Mit-Tempo-Bereich und drehen sich thematisch [fast immer] um den Krieg. Natürlich ergibt sich wieder der große Kontrast zwischen den – doch sehr ernsten Texten – und der schon sehr partymäßigen Musik. Spätestens jetzt dürfte jeden klar geworden sein: SABATON sind keine Eintagsfliege, denn der Band gelingt es, Hits auf laufendem Meter zu schreiben. Eigentlich geht jedes Lied wieder sofort ins Ohr und hat die Berechtigung in jeder Setlist zu erscheinen. Trotz dieser Tatsache, stellen sich einige Lieder als ganz besondere Perlen heraus. Dazu gehören Hits wie „Hellrider“ oder der „Metalizer“. Als Extra gibt es – neben den Bonustracks und dem Poster – wie auch bei dem Original die Demo CD „Fist For Fight“. Wer die Zeit und die Lust hat, sich das Werk zu geben – der ein oder andere Lacher ist auch auf dem Demo zu finden – so zum Beispiel das Lied „Guten Nacht“.

Am Ende bleibt ein Album, dass die Aufsteiger von ihrer besten Seite zeigt. Vielleicht waren die beiden Alben zuvor, etwas eingängiger was die Lieder angeht. Trotzdem hat auch dieses Werk genug Potential, den grandiosen Aufstieg der Band zu unterstreichen. So bleibt am Ende ein Hitalbum, das neben einer menge Spaß und guter Musik auch noch ein perfekten Gesameindruck hinterlässt. Was will man in der heutigen Zeit mehr? Auch hier gilt: Wer die Platte noch nicht hat – die Neuauflage ist hier eine gute Möglichkeit.

Trackliste:
01. Hellrider
02. Thundergods
03. Metalizer
04. Shadows
05. Burn Your Crosses
06. 7734
07. Endless Nights
08. Hail To The King
09. Thunderstorm
10. Speeder
11. Masters Of The World
Bonus
12. Jawbreaker
13. Dream Destroyer
14. Pnazer Batallion [Demo]
15. Hellrider [Live]


First For Fight Demo

01. Introduction
02. Hellrider
03. Endless Nights
04. Metalizer
05. Burn Your Crosses
06. The Hammer Has Fallen
07. Hail To The King
08. Shadows
09. Thunderstorm
10. Masters Of The World
11. Guten Nacht
12. Birds Of War
Spielzeit: 00:59:28

Line-Up:
Joakim Brodén – Vocals
Oskar Montelius – Guitar
Rikard Sundén – Guitar
Pär Sundström - Bass
Daniel Mullback – Drums
Daniel Mÿhr - Keyboard
Frank-Christian Mehlmann [Ashes Of Eden]
05.10.2010 | 17:27
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin