.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Sabaton
CD Review: Sabaton - Heroes

Sabaton
Heroes


Heavy Metal, Power Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neue Heldengeschichten"
DVD: Review: Sabaton - Swedish Empire Live

Sabaton
Swedish Empire Live


5.5 von 7 Punkten
DVD "Das Imperium schlägt zurück"
CD Review: Sabaton - Carolus Rex

Sabaton
Carolus Rex


Melodic Metal, Power Metal
6 von 7 Punkten
"Die Geschichte vom alten Schweden"
CD Review: Sabaton - Primo Victoria [Re Release]

Sabaton
Primo Victoria [Re Release]


Power Metal, Symphonic / Epic Metal
Keine Wertung
"Metalkult I"
CD Review: Sabaton - Attero Dominatus [Re Release]

Sabaton
Attero Dominatus [Re Release]


Power Metal, Symphonic / Epic Metal
Keine Wertung
"Metalkult II"
Mehr aus den Genres
CD Review: Helloween - Light The Universe [MCD]

Helloween
Light The Universe [MCD]


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Erleuchtet das Universum!"
CD Review: Astral Doors - Requiem Of Time

Astral Doors
Requiem Of Time


Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Zeitlos gut"
CD Review: Crystal Tears - Hellmade

Crystal Tears
Hellmade


Heavy Metal
4.5 von 7 Punkten
"Solide mit Schönheitsfehlern"
CD Review: Paragon - Screenslaves

Paragon
Screenslaves


Heavy Metal, Power Metal, Teutonic Metal
5 von 7 Punkten
"Der wahre Hanseatenstahl"
CD Review: Cydonia - The Dark Flower.

Cydonia
The Dark Flower.


Power Metal, Teutonic Metal, US-Metal
5 von 7 Punkten
"Mit einem Cover, das auf ein Electro-Metal Inferno der softeren Marke schließen lässt, kom... [mehr]"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Sabaton -- World War Live: Battle Of The Baltic Sea [Live]
Band: Sabaton Homepage Sabaton bei Facebook Metalnews nach 'Sabaton' durchsuchenSabaton
Album:World War Live: Battle Of The Baltic Sea [Live]
Genre:Power Metal
Label:Nuclear Blast
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:19.08.11
CD kaufen:'Sabaton - World War Live: Battle Of The Baltic Sea [Live]' bei amazon.de kaufen
Share:

"Es darf gehüpft werden"

Wenn es eine Band gibt, die in Sachen Power-Metal für einen rasanten Aufstieg in den letzten Jahren gesorgt hat, dann fällt jedem Fan sofort ein Name ein: SABATON. Die Schweden haben es geschafft, in relativ kurzer Zeit die Spitzenliga des Genres zu erreichen und den Platz dort gut zu verteidigen. Nach fünf Alben, die allesamt als Erfolg angesehen werden dürfen, ist es nun an der Zeit für das erste Livealbum. Die Erwartungen sind nicht gerade gering. Jeder der SABATON schon live erleben durfte weiß, dass die Band eine absolute Partyband ist und immer eine Stimmungskanone auf hohem Niveau darstellt. Ob die Stimmung auch auf „World War Live: Battle Of The Baltic Sea” zu fühlen ist?

Durchaus handelt es sich hier um ein Livealbum, das zwar etwas aufpoliert wurde, jedoch durchaus ein solides Livealbum ist. Die Stimmung ist gut eingefangen und die Lieder knallen ordentlich. Schade ist, dass Sänger Joakim Broden, die Ansagen fast alle auf Schwedisch hält. Eigentlich sind gerade die immer ein Garant für einen Lacher - so sind die Ansagen zwar nett zu hören aber verstanden werden sie leider nicht. Die Songauswahl ist durchaus gut. Neue Songs und Klassiker geben sich die Klinke in die Hand. Da bei SABATON die Party im Vordergrund steht, muss man sagen, dass die Liedauswahl sogar hervorragend ist, weil eigentlich jedes Lied dazu einlädt, durch das heimische Zimmer zu hüpfen oder die Haare kreisen zu lassen.

Unterm Strich bleibt ein ordentliches Livealbum, das sich nicht zu schämen brauch, einen Anfang im Livekatalog der Band gesetzt zu haben. Leider handelt es sich bei der normalen Auflage um nur eine CD, die zwar fast 80 Minuten beinhaltet – aber das kennen wir in der heutigen Zeit auch schon besser. Für Schnellkäufer gibt es Extraauflagen, die mit einer weiten Live-CD ausgestattet sind [ein weiteres Konzert] und eine DVD gibt es in der Auflage auch noch dazu. Am Ende bleibt ein Rundumsorglospaket, das auch gerne zum Einstieg benutzt werden darf.

Trackliste:
01. The March To War [Intro]
02. Ghost Division
03. Uprising
04. Aces In Exile
05. Cliffs Of Gallipoli
06. White Death
07. Swedish Pagans
08. Wolfpack
09. 401
10. The Art Of War
11. Attero Dominatus
12. The Price Of A Mile
13. Primo Victoria
14. Metal Medley
15. Dead Soldiers Waltz [Outro]
Spielzeit: 01:17:02

Line-Up:
Joakim Broden - Vocals
Rikard Sunden - Guitar
Oskar Montelius - Guitar
Par Sundstrom - Bass
Daniel Mullback - Drums
Daniel Mÿhr - Keyboards
Frank-Christian Mehlmann [Ashes Of Eden]
15.08.2011 | 10:01
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin