.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Sabbath Assembly
Reviews von Sabbath Assembly
CD Review: Sabbath Assembly - Quaternity

Sabbath Assembly
Quaternity


Avantgarde, Folk
6 von 7 Punkten
"Obskure Hymnen für Okkultisten"
Mehr aus den Genres
CD Review: Noctis - For Future's Past

Noctis
For Future's Past


Dark Metal, Doom Metal
5 von 7 Punkten
"Sollte man im Auge behalten"
CD Review: Esoteric - Paragon Of Dissonance

Esoteric
Paragon Of Dissonance


Doom Metal
5.5 von 7 Punkten
"Enorm vielschichtig, jedoch nicht ganz so erdrückend"
CD Review: Terra Tenebrosa - The Purging

Terra Tenebrosa
The Purging


Avantgarde, Industrial Black Metal, Post Hardcore
6 von 7 Punkten
"Spaß im Stahlbad!"
CD Review: Our Survival Depends On Us - Painful Stories Told With A Passion For Life

Our Survival Depends On Us
Painful Stories Told With A Passion For Life


Doom Metal, Post Hardcore, Sludge
5.5 von 7 Punkten
"Unkonventionell & tiefsinnig"
CD Review: Daylight Dies - A Frail Becoming

Daylight Dies
A Frail Becoming


Doom Metal, Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Vierter Anlauf"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Sabbath Assembly -- Sabbath Assembly
Band: Sabbath Assembly Homepage Sabbath Assembly bei Facebook Metalnews nach 'Sabbath Assembly' durchsuchenSabbath Assembly
Album:Sabbath Assembly
Genre:Atmospheric Rock, Avantgarde, Doom Metal
Label:Svart Records
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:10.09.15
CD kaufen:'Sabbath Assembly - Sabbath Assembly' bei amazon.de kaufen
Share:

"Art-Doom-Geschwurbel mit Klasse"

Die Avantgarde Metaller von SABBATH ASSEMBLY bringen mit diesem mit „Sabbath Assembly“ schlicht selbstbetitelten Album ihren bereits fünften Langspieler, erneut via Svart Records, über die Ziellinie.

Nun muss ich gestehen, dass ich das Quartett aus New York/Texas auf „Sabbath Assembly“ zum ersten Mal höre, nicht so allerdings ihren Gitarristen, Kevin Hufnagel, der bekanntermaßen u.a. bei DYSRHYTHMIA, GORGUTS oder VAURA mitmischt. Straighte SABBATH-Doomrock-Huldigung braucht man dementsprechend hier nicht zu erwarten, auch wenn der Opener, „Risen From Below“ erstaunlich eingängig geraten ist. Auch „Confessing A Murder“ ist eine beeindruckend homogene, zwar breakdurchsetzte, aber ansonsten für Hufnagelsche Verhältnisse fast schon unprätentiöse Mischung aus Retro- bzw. Okkultrock mit Doom- und Prog-Anleihen, zu der der seltsam predigende Gesangsstil von Frontfrau Jamie Myers erstaunlich gut passt.
„Burn Me, I Thirst For Fire“ schmeißt mit irrwitzigen, harten Riffs und Akkorden [DYSRHYTHMIA, anyone?] um sich, pendelt erneut zwischen Doom und Progressive Metal und wird, obschon durchaus schwurbelig und breaklastig, dennoch immer gerade noch rechtzeitig von den bizarren, teils imperativen Gesangsmelodien beisammen gehalten. „Only You“ wirkt etwas wie eine psychedelisch zerproggte JEX THOTH-Powerballade, mal melancholisch, fast zugänglich, dann aber zügig wieder vermittels perfider Rhythmen ordentlich anstrengend/anspruchsvoll. Der eigentlich komplett unmetallische Gesangsstil der Frontfrau wirkt auf wundersame Weise gar nicht aufgesetzt, sondern verpasst Shred-O-Ramas wie „The Fiery Angel Of Desire“ [fast schon Hookline-verdächtige Harmonieparts] oder „Ave Satanas“ irgendwie erst den letzten Schliff. Die klassischen Akustikgitarren, ätherischen Gesangsharmonien und schwelgerischen Melodien [man höre die Viola!] bei „Sharp Edge Of The Earth“ können nur kurz verdutzen, weil sie gleich im Anschluss von herrlich klischeehaften 80er-Jahre-Heavy Metal-Riffs abgelöst werden. „Apparation Of The Revolution“ funktioniert ähnlich, allerdings mit eher doomiger Wucht hintenraus und das abschließende „Shadows Of Emptiness“ versöhnt die geschundene Seele und strapazierten Gehörgänge sogar mit neo-folkiger Süße...
Produziert hat diese tonträgergewordene Merkwürdigkeit aus dem Hause SABBATH ASSEMBLY erwartungsgemäß Kevin Hufnagels langjähriger Weggefährte, Spießgeselle und Weirdo Metal-Tausendsassa Colin Marston [DYSRHYTHMIA, KRALLICE, GORGUTS uvm.], was den Sound entsprechend ansprechend hat geraten lassen.

Jaja, ich weiß schon, mit Art Metal, gerade mit okkultistisch-theistisch-esoterischer Verbrämung ist das schon so 'ne Sache: irgendwie immer schwerst nerdig, die ganze Chose, zumeist anstrengend, im Falle von „Sabbath Assembly“ aber tatsächlich hörbar [wenn auch nicht leicht] und lohnenswert.
Hartgesottenene, Gitarrenfreaks und Aficionados o.g. Kapellen dürfen nicht zuletzt deswegen getrost aufhorchen...

Trackliste:
01. Risen From Below
02. Confessing A Murder
03. Burn Me, I Thirst For Fire
04. Only You
05. The Fiery Angel Of Desire
06. Ave Satanas
07. Sharp Edge Of The Earth
08. Apparation Of The Revolution
09. Shadows Of Emptiness
Spielzeit: 00:46:43

Line-Up:
Jamie Myers – Vox
Kevin Hufnagel – Guitar
Johnny DeBlase – Bass
David Christian – Drums
--------------------------------
Eva Vonne– Viola






Dirk Konz [dkay]
28.02.2016 | 17:33
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin