.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Sacred Oath
CD Review: Sacred Oath - Sacred Oath

Sacred Oath
Sacred Oath


US-Metal
5 von 7 Punkten
"Futter für die alte Garde"
Mehr aus den Genres
CD Review: One Man Army And The Undead Quartet - Error In Evolution

One Man Army And The Undead Quartet
Error In Evolution


Death/Thrash Metal, Heavy Metal
3 von 7 Punkten
"Error 616 - Sinn nicht gefunden!"
CD Review: Garagedays - Dark And Cold

Garagedays
Dark And Cold


Heavy Metal, Thrash Metal
2.5 von 7 Punkten
"Luft schon raus?"
CD Review: Savage Master - With Whips And Chains

Savage Master
With Whips And Chains


Heavy Metal
3 von 7 Punkten
"Jetzt mal ganz ehrlich..."
CD Review: Gamma Ray - Lust For Live

Gamma Ray
Lust For Live


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Noch einmal mit Ralf Scheepers"
CD Review: Dragonland - Starfall

Dragonland
Starfall


Melodic Speed Metal, NwobHM, Teutonic Metal, US-Metal
4 von 7 Punkten
""Starfall" heisst das dritte Album der 6 Schweden von DRAGONLAND. Jeder, der sich schon ei... [mehr]"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
CD Review: Marty Friedman - Wall Of Sound

Marty Friedman
Wall Of Sound


Heavy Metal, Instrumental
5.5 von 7 Punkten
"Saitenhexerei auf die angenehme Art"
Cover von Sacred Oath -- ...’Till Death Do Us Part [Live In Germany]
Band: Sacred Oath Homepage Sacred Oath bei Facebook Metalnews nach 'Sacred Oath' durchsuchenSacred Oath
Album:...’Till Death Do Us Part [Live In Germany]
Genre:Heavy Metal, US-Metal
Label:Angel Thorne
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:24.10.08
CD kaufen:'Sacred Oath - ...’Till Death Do Us Part [Live In Germany]' bei amazon.de kaufen
Share:

"Futter für alte Fans"

Die Bandgeschichte von SACRED OATH ist bei genauerer Betrachtung schon ziemlich verrückt. 1987 brachte man mit „A Crystal Vision“ ein gelobtes Underground US/Heavy Metal Album raus, welches von Anhängern bis heute fanatisch gefeiert wird. Nach nur einem Album löste man sich schließlich auf und beschloss mehr als zehn Jahre danach, sich wieder zusammen zu tun. Es kam schließlich zu der Veröffentlichung „A Crystal Revision“. Neben vielen alten Hits bot die Platte auch etwas neues Futter für hungrige Anhänger. Fast weitere zehn Jahre [2007] später brachte man schließlich das Album „Darkness Visible“ heraus. Nach dieser rasanten Talfahrt wird es allerhöchste Zeit, die Anhänger mit einem Livealbum zu versorgen.

„...’Till Death Do Us Part [Live In Germany]“ gibt SACRED OATH Fans das, wovon viele lange geträumt haben. Ein Livealbum ihrer Underground-Helden auf dem Keep It True. Die Aufnahmen präsentieren sich in einem guten Sound und lassen einen in eine wilde Talfahrt durchs SACRED OATH Land gleiten. Stimmungstechnisch könnte auf dem Album noch mehr gehen, dies sollte für den Fan jedoch kein Grund sein, die Scheibe links liegen zu lassen. Von alten Hits wie „Magick Son“ bis hin zu neuerem Material „Battle Cry“ bietet die Platte 100% SACRED OATH live!

Schließt man ein Fazit zu „...’Till Death Do Us Part [Live In Germany]“ ergibt sich folgende Schlussfolgerung: Ein Livealbum, das auch gut in den 80ern hätte herauskommen können. Beim Durchhören fühlt man sich doch bei jeder Sekunde, als wäre man in der guten alten Zeit zurück. Für Fans der alten Stunde sowie eingefleischten Keep It True Musikanhängern auf jeden Fall zu empfehlen. Jeder, der die Band antesten will, macht mit dem Livealbum, wie mit jeglichem anderen Material der Band nichts falsch.

Trackliste:
01. Two Powers
02. The Omen
03. A Crystal Vision
04. Queen Of The Night
05. Magick Son
06. Prophecy
07. Words Upon The Stone
08. The Ferryman's Lair
09. Battle Cry
10. Rising From The Grave
Spielzeit: 00:55:26

Line-Up:
Rob Thorne – Guitar & Vocals
Kenny Evans - Drums
Scott Waite - Bass
Bill Smith - Guitar
Frank-Christian Mehlmann [Ashes Of Eden]
17.10.2008 | 11:48
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin