.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Salem
CD Review: Salem - Playing God And Other Short Stories

Salem
Playing God And Other Short Stories


Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Gewohnt exotisch"
Mehr aus den Genres
CD Review: Verdict - Reflections Of Pain

Verdict
Reflections Of Pain


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Nach dem fulminanten KREATOR-Comeback im Jahre 2001 wurde es ja wieder [abgesehen vom Live... [mehr]"
CD Review: Violated - Only Death Awaits

Violated
Only Death Awaits


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Wenn der kleine Thrash-Hunger kommt"
CD Review: Nile - Ithyphallic

Nile
Ithyphallic


Death Metal
6.5 von 7 Punkten
"Ein Anwärter auf das DM-Album des Jahres!"
CD Review: Demonical - Servants Of The Unlight

Demonical
Servants Of The Unlight


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Wlärrrrrrrrrrrrrrrrrrrrgh!"
CD Review: Cattle Decapitation - To Serve Man

Cattle Decapitation
To Serve Man


Death Metal
1 von 7 Punkten
"Wenn eine CD schon mit einem Soundsample aus dem lengendären Kurzvideo "unkown russian so... [mehr]"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Salem -- Necessary Evil
Band: Salem Homepage  Metalnews nach 'Salem' durchsuchenSalem
Album:Necessary Evil
Genre:Black/Thrash Metal, Death/Thrash Metal, Thrash Metal
Label:Season Of Mist
Bewertung:4 von 7
Releasedatum:04.06.07
CD kaufen:'Salem - Necessary Evil' bei amazon.de kaufen
Share:

"Long Distance Runner"

Die israelischen Vorzeige-Metaller von SALEM boxen ihr fünftes Album in 22 Jahren in die Läden. Und interessanter Stoff ist auf „Necessary Evil“ durchaus zu finden, keine Frage. Viele Einflüsse trudeln auf dem Longplayer zusammen. Da hätten wir Thrash, Death, ein wenig Uralt-Black Metal und jede Menge orientalisch angehauchte Skalen und ausgefallene Rhythmen an der Sechssaiter- und Fell-Front.

Das alles ist bis zu einem gewissen Grad wirklich ansprechend, aber leider verzettelt sich die Combo kompositorisch zu oft im weiten Feld der Belanglosigkeiten, um tatsächlich mitreißenden Stoff zu produzieren. So arbeitet man beispielsweise mit vielen Dynamik-Schwankungen sowie stillen Momenten, um den Spannungsaufbau zu unterstützen. Aber dummerweise schaffen es die Herren dann in letzter Konsequenz nicht, den Song explodieren zu lassen. Coitus Interruptus in Serie sozusagen. Das schlägt aufs Gemüt. Hinzu kommt die absolut nervige Evil-Thrash-Stimme von Ze’ev T, die in ihrer Asozialität schlicht nicht zur anspruchsvollen Mucke passt, sorry.

Was bleibt? Nun, das Album hat seine Momente, wenn man ihm viel, viel Zeit gibt. Allein der Fünfakter „Once Upon A Lifetime“ lässt Musikerherzen höher schlagen und beherbergt prickelnde Ideen ohne Ende. Die Gitarrenarbeit ist für sich genommen ebenfalls großartig. Nur die überragenden Songs sind – den coolen Modern-Thrasher „Mindless“ und das beschwörende „Hypatia“ mal ausgenommen - auf der Scheibe leider nur sehr schwer auszumachen. Ein Kopfalbum für Menschen mit viel Zeit.

Trackliste:
01. Blood
02. Amona
03. Idol Worship
04. Mindless
05. Hypatia
06. Strife
07. Resentment
08. Making A Difference
09. More Blood
10. Once Upon A Lifetime – Pt. I
11. Pt. II
12. Pt. III
13. Pt. IV
14. Pt V.


Marcus Italiani [Mattaru]
08.07.2007 | 00:16
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin