.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Mucc - Shion

Mucc
Shion


Alternative, Nu Metal, Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"J-Rock MUCCe"
CD Review: Rise Of The Northstar - Welcame

Rise Of The Northstar
Welcame


Hardcore, Hip Hop / Rap, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Der Geist der Samurai"
CD Review: Legion Of The Damned - Descent Into Chaos

Legion Of The Damned
Descent Into Chaos


Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Knüppel aus dem Sack!"
CD Review: Rigor Mortis - Slaves To The Grave

Rigor Mortis
Slaves To The Grave


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"R.I.P. Mike Scaccia"
CD Review: Carnivore - Retaliation [RE-ISSUE]

Carnivore
Retaliation [RE-ISSUE]


Hardcore, Punk, Thrash Metal
Keine Wertung
"On the threshold of extinction…"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Sanctity -- Road To Bloodshed
Band: Sanctity Homepage  Metalnews nach 'Sanctity' durchsuchenSanctity
Album:Road To Bloodshed
Genre:Thrash Metal
Label:Roadrunner Records
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:20.04.07
CD kaufen:'Sanctity - Road To Bloodshed' bei amazon.de kaufen
Share:

"Trivium in dreckig!"

Jetzt betätigt sich TRIVIUM-Aushängeschild und ober-Hetfield-Huldiger Matt Heafy sich als Talentscout von Roadrunner! SANCTITY sind eines der neuesten Pferde im Stalle des Indie-Riesen und wurden auf persönliche Empfehlung des hauptberuflichen Wunderkindes gesignt. Dass sich das Material des Quartetts dem des „Mentors“ nicht nur geringfügig ähnelt, verwundert da kaum.

SANCTITY bewegen sich im ähnlichen Modern Retro-Style wie auch TRIVIUM, klingen dabei aber noch um fünf Spuren dreckiger und rotziger. Traditioneller, höchst melodiöser Thrash Metal mit massig TESTAMENT-Anleihen, semi-cleaner Gesang, dazu sehr eingängige, teils zweistimmige Refrains und als i-Tüpfelchen sowie eigene Note gesellen sich zeitweise richtig fette Vocals der Marke ICED EARTH hinzu. Tracks wie „Beloved Killer“ und das unglaublich brutal stampfende „Flatline“ zählen nicht nur wegen diesem zuletzt genannten -und leider etwas vernächlässigten- Trademark zu den Sternstunden der ansonsten ebenfalls ordentlich Matte-schwing-animierenden Scheibe!

Mit diesem Neuzugang beweisen Roadrunner wieder einmal ihr Gespür für richtig gute Bands! „Road To Bloodshed“ ist demnach auch ein verdammt gutes Debüt einer hoffnungsvollen Truppe! Ohne Frage steht hier sicher noch einiges im Haus, denn als einziges Manko könnte man die auf Dauer etwas eintönigen Gesangsstimme sowie noch ein bißchen mehr Hitverdacht wie auf den bereits genannten Tracks anbringen. Wenn sich da noch was tut, geht die Band zweifelsfrei durch die Decke! Sauber!

Trackliste:
01. Beneath The Machine
02. Brotherhood Of Destruction
03. Road To Bloodshed
04. Laws Of Reason
05. Billy Seals
06. Zeppo
07. Beloved Killer
08. The Shape Of Things
09. Flatline
10. The Rift Between
11. Seconds
12. Once Again


Markus Jakob [shilrak]
21.04.2007 | 17:43
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin