.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Sarke
CD Review: Sarke - Aruagint

Sarke
Aruagint


Black Metal, Doom Metal, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Oldschool, die dritte!"
CD Review: Sarke - Oldarhian

Sarke
Oldarhian


Black Metal, Doom Metal, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Oldschool-Gebräu, Teil 2!"
CD Review: Sarke - Vorunah

Sarke
Vorunah


Black Metal, Heavy Metal, Rock'n'Roll
6 von 7 Punkten
"Schlicht und einfach cool!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Gang Loco - No Better Tomorrow

Gang Loco
No Better Tomorrow


Progressive, Rock'n'Roll
4.5 von 7 Punkten
"Kein ausschließlich schlechtes Mojo!"
CD Review: Various Artists - Niewelkraien

Various Artists
Niewelkraien


Black Metal, Pagan Metal
Keine Wertung
"War was?"
CD Review: Zarathustra - Contempt

Zarathustra
Contempt


Black Metal, Black/Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Also..."
CD Review: Kampfar - Heimgang

Kampfar
Heimgang


Black Metal, Pagan Metal
5.5 von 7 Punkten
"Ein Funke am nordischen Himmelszelt"
CD Review: Marky Ramone - Punk Rock Blitzkrieg - Mein Leben mit den Ramones [Buch]

Marky Ramone
Punk Rock Blitzkrieg - Mein Leben mit den Ramones [Buch]


Punk, Punkrock, Rock'n'Roll
6.5 von 7 Punkten
"Absolut lesenswert und kurzweilig"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Sarke -- Bogefod
Band: Sarke bei Facebook Metalnews nach 'Sarke' durchsuchenSarke
Album:Bogefod
Genre:Black 'n Roll, Black/Thrash Metal
Label:Indie Recordings
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:26.02.16
CD kaufen:'Sarke - Bogefod' bei amazon.de kaufen
Share:

"Schaurig schönes Untoten-Epos"

Die gute Nachricht lautet: „Bogefod“ ist die beste DARKTHRONE-Scheibe seit Jahren. Die schlechte: Das Ding stammt überhaupt nicht von Nocturno Cultos Stammband.

Okay, war nur Spaß. Man sollte die beiden Kapellen nicht vergleichen. Das liegt schon an der konzeptionellen Arbeit, die im vierte Album von Multiinstrumentalist und Namensgeber Sarke steckt. Die Story dreht sich um den legendären Island-Zombie Torolv Bogefod und seine höllischen Taten. Wenn das kein Schwarzwurzel-Stoff ist, dann weiß ich's auch nicht mehr. Musikalisch ist das Werk so stimmungsvoll wie kaum eine SARKE-Veröffentlichung zuvor. Egal, ob im flott-sinistren Opener „Taken“, im doomig-fiesen „Barrow Of Torolv“ mit seinem stimmungsvoll-oldschoolingen Akustik-Zwischenteil und den nordischen Melodiebögen oder im atmosphärischen, mit leichter Wildwest-Romantik ausgestatteten „Burn“: Abwechslung und Stimmung regiert auf diesem Album. Selbst eine Akustik-Ballade mit Elfengesang fügt sich nahtlos in das Gesamtkonzept ein. Dass Nocturno Culto richtig Bock auf die Produktion hatte, hört man eigentlich in jedem der Tracks – so hingebungsvoll hat man sein raues Organ selten knattern hören.

Dass einige Lieder es mit den Großtaten auf dem Album nicht aufnehmen können und leicht abfallen, ist da beinahe schon logisch. Dennoch ein echter Hinhörer und ein kleines Manifest im Black 'n Roll – Universum ist „Bogefod“ allemal geworden.

Trackliste:
01. Taken
02. Blood Of Men
03. Barrow Of Torolv
04. Alternation
05. The Wickeds Transient Sleep
06. Burn
07. Dawning
08. Evil Heir
09. Sunken 
Spielzeit: 00:34:38

Line-Up:
Nocturno Culto – Vocals
Steinar Gundersen - Guitar
Sarke – Guitar, Bass, Drums
Anders Hunstad - Keyboards
Marcus Italiani [Mattaru]
26.02.2016 | 22:53
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin