.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Savatage
CD Review: Savatage - Poets And Madmen [Re-Release]

Savatage
Poets And Madmen [Re-Release]


Power Metal, Rock
Keine Wertung
"Das Abschlusswerk"
CD Review: Savatage - Ghost In The Ruins [Live; Re-Release]

Savatage
Ghost In The Ruins [Live; Re-Release]


Power Metal
Keine Wertung
"Das Livewerk, Part II"
CD Review: Savatage - Handful Of Rain [Re-Release]

Savatage
Handful Of Rain [Re-Release]


Power Metal, Rock
Keine Wertung
"Das Chaoswerk"
CD Review: Savatage - Hall Of The Mountain King [Re-Release]

Savatage
Hall Of The Mountain King [Re-Release]


Power Metal
Keine Wertung
"Das Wiedergutmachungswerk"
CD Review: Savatage - Live In Japan [Re-Release]

Savatage
Live In Japan [Re-Release]


Power Metal
Keine Wertung
"Das Livewerk, Part I"
Mehr aus den Genres
CD Review: Eisheilig - Imperium

Eisheilig
Imperium


Gothic Metal, Rock
2 von 7 Punkten
"Schande. Lauft!"
CD Review: Serpentine - A Touch Of Heaven

Serpentine
A Touch Of Heaven


AOR, Rock
4.5 von 7 Punkten
"Hoffnungslos altmodisch, aber nett"
CD Review: Der W - III

Der W
III


Hard Rock, Rock
4.5 von 7 Punkten
"Kurven kratzend..."
CD Review: Killjoy - Enemigo

Killjoy
Enemigo


Power Metal, Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Ein Anfang, aber optimierbar"
CD Review: Razorback - Deadringer

Razorback
Deadringer


Hard Rock
3.5 von 7 Punkten
"Enttäuschend, nach dem guten Vorgänger"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Savatage -- Edge Of Thorns [Re-Release]
Band: Savatage Homepage Savatage bei Facebook Metalnews nach 'Savatage' durchsuchenSavatage
Album:Edge Of Thorns [Re-Release]
Genre:Power Metal, Rock
Label:earMusic
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:21.05.10
CD kaufen:'Savatage - Edge Of Thorns [Re-Release]' bei amazon.de kaufen
Share:

"Tolles Umbruchsalbum"

"Edge Of Thorns" [1993] ist der zweite Re-Release aus dem neuerlichen Reigen, den earMUSIC in Angriff genommen haben: Bis Ende 2010 sollen alle Werke von SAVATAGE im schicken Digipak - mit ausführlichen Linernotes von Jon Oliva und einigen Bonustracks versehen - wieder in die Verkaufsregale gewuchtet werden. Und das zum kleinen Preis von unter zehn Euro. Die Rahmenbedingungen stimmen also und mit einem Werk aus dem Hause SAVATAGE kann man im Normalfall auch nur wenig falsch machen.

Da ist auch "Edge Of Thorns", ein vom Umbruch geprägtes Album, keine Ausnahme. Nach der sehr ambitionierten Rockoper "Streets" [1991] und dem Zugzwang einen ebenbürtigen Nachfolger abzuliefern, entschlossen sich SAVATAGE zum Wandel: Sänger und Mitgründer Jon Oliva, von Alkohol- und Drogensucht in Kombination mit exzessivem Touring gebeutelt, mottet das Mikro ein, um hinter den Kulissen als Songschreiber und Session-Keyboarder zu agieren. Als neuer Sänger wird Zak Stevens [ex-WICKED WITCH] verpflichtet, der eine völlig andere Stimmfarbe als Jon Oliva hat, aber trotzdem perfekt zu den eigentlich für Jon Olivas Stimme geschriebenen Songs passt. Dementsprechend schnell wurde Zak im Fanlager akzeptiert. Auch musikalisch präsentiert sich die Band aus Florida ein wenig anders: Statt den Pomp und Bombast von "Gutter Ballet" [1989] und "Streets" [1991] weiterzuführen, orientiert sich die Band zurück auf ihre straighten Power Metal-Roots - allerdings etwas weichgespülter und mit viel Rockappeal versehen. Star des Albums ist natürlich wieder Gitarrist Criss Oliva [R.I.P.], Bruder von Jon, der mit seinem unvergleichlichem und hier betont rotzigem Spiel immer wieder begeistert. Gerade härtere Songs wie "He Carves His Stone" oder "Skraggy's Tomb" leben von Criss. Seine Riffs, Leads und Soli sind zwar omnipräsent, aber doch raffiniert genug, um nie unangenehm im Vordergrund zu stehen. Auch songtechnisch lassen SAVATAGE hier nichts anbrennen: Der Titeltrack ist ein verdammter Klassiker [diese Keyboard-Melodie ist einfach zum Ohrwurm prädestiniert], mit "Damien" gibt es einen brettharten Stampfer zu bewundern und für alle Balladen-Fans bietet die Band "All That I Bleed" an, das gerade so am Kitsch vorbeischlittert [bei der akustischen Version des Songs, die hier als Bonustrack präsentiert wird, ist der Kitschfaktor bedeutend geringer]. Der Abschlusstrack "Sleep" zeigt, das SAVATAGE aber auch ohne Kitschfaktor große Balladen schreiben können. Leider kommt kurz nach dem Release von "Edge Of Thorns" statt dem verdienten Durchbruch auf breiter Ebene das Chaos: Erst nimmt der langjährige Drummer Steve "Dr. Killdrums" Wacholz seinen Hut, dann im Oktober 1993 der tödliche Autounfall von Criss Oliva, so dass "Edge Of Thorns" unerwarteterweise zu seinem [würdigen] Vermächtnis verkommt.

Auch hier gilt wieder: Wer das Teil noch nicht im Schrank stehen hat, der sollte bei dieser Version unbedingt zuschlagen. "Edge Of Thorns" ist auf jeden Fall ein Highlight in der Diskografie von SAVATAGE und hat auch 17 Jahre nach Erstveröffentlichung nichts von seiner Faszination eingebüßt.

Trackliste:
01. Edge Of Thorns
02. He Carves His Stone
03. Lights Out
04. Skraggy's Tomb
05. Labyrinths
06. Follow Me
07. Exit Music
08. Degrees Of Sanity
09. Conversation Piece
10. All That I Bleed
11. Damien
12. Miles Away
13. Sleep
14. All That I Bleed [Acoustic Version]
15. If I Go Away [Acoustic Version]
Spielzeit: 01:02:05

Line-Up:
1993:
Zak Stevens - Vocals
Criss Oliva - Guitar
Johnny Lee Middleton - Bass
Steve Wacholz - Drums
Michael Siegl [nnnon]
18.06.2010 | 16:49
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin