.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Saxon
DVD: Review: Saxon - Let Me Feel Your Power [Bluray+2CD]

Saxon
Let Me Feel Your Power [Bluray+2CD]


6 von 7 Punkten
DVD "Dickes Live-Paket für kleines Geld"
CD Review: Saxon - Battering Ram

Saxon
Battering Ram


Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Dampfhammer."
CD Review: Saxon - St. George's Day Sacrifice

Saxon
St. George's Day Sacrifice


Heavy Metal, NwobHM
Keine Wertung
"Heimvorteil"
CD Review: Saxon - Sacrifice

Saxon
Sacrifice


Heavy Metal, NwobHM
6 von 7 Punkten
"Britisches Pfund"
DVD: Review: Saxon - Heavy Metal Thunder - The Movie

Saxon
Heavy Metal Thunder - The Movie


6 von 7 Punkten
DVD "Saxon hautnah erleben"
Live-Berichte über Saxon
Mehr aus den Genres
CD Review: Dark Forest -  Dawn Of Infinity

Dark Forest
Dawn Of Infinity


Heavy Metal, NwobHM
6 von 7 Punkten
"Eddies wahre Erben"
CD Review: Iron Fire - To The Grave

Iron Fire
To The Grave


Heavy Metal, Power Metal
4 von 7 Punkten
"Die Langeweile des Kriegsgottes"
CD Review: Messiah's Kiss - Metal

Messiah's Kiss
Metal


Melodic Speed Metal, NwobHM, Teutonic Metal, US-Metal
6 von 7 Punkten
"Messiah’s Kiss, die truemetallische Fraktion aus Dinslaken, legen mit „Metal“ den N... [mehr]"
CD Review: Children Of Bodom - I Worship Chaos

Children Of Bodom
I Worship Chaos


Heavy Metal, Melodic Death Metal
6 von 7 Punkten
"Frischer Nordwind am Bodom-See"
CD Review: Motörhead - Better Motörhead Than Dead - Live At Hammersmith [2 CD]

Motörhead
Better Motörhead Than Dead - Live At Hammersmith [2 CD]


Heavy Metal, Rock'n'Roll
Keine Wertung
"Nö Sleep Since Hammersmith"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Saxon -- Call To Arms
Band: Saxon Homepage Saxon bei Facebook Metalnews nach 'Saxon' durchsuchenSaxon
Album:Call To Arms
Genre:Heavy Metal
Label:UDR Music
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:03.06.11
CD kaufen:'Saxon - Call To Arms' bei amazon.de kaufen
Share:

"Gemacht für Kuttenträger"

Die britischen Heavy Metal-Urgesteine SAXON haben seit ihrer Gründung mit schöner Regelmäßigkeit neue Alben veröffentlicht und konnten auch in jüngeren Jahren stets ein vergleichsweise hohes Niveau halten. Seit ihrer letzten Platte sind schon wieder zwei Jahre vergangen, weshalb es mit „Call To Arms“ höchste Zeit für ein neues Album von Byford und Co. wird.

Noch bevor die ersten Töne des verheißungsvoll betitelten „Back In ’79“ erklungen sind, macht bereits der Opener „Hammer Of The Gods“ deutlich, dass SAXON sich anno 2011 zweifelsohne stark an genannter Zeitperiode zu orientieren gedenken: Nummern wie „Surviving Against The Odds“ sowie „Chasing The Bullet“ und „Afterburner“ könnten problemlos auch auf Alben wie „Strong Arm Of The Law“ zu finden sein und bieten gewohnt hochwertigen Heavy Metal britischer Bauart mit deutlicher Hard Rock-Prägung. Der unüberhörbare Retro-Charme von „Call To Arms“ wird auch durch die gelungene Produktion des Albums unterstrichen, denn das neue SAXON-Machwerk kommt in weitaus transparenterem Soundgewand als seine beiden Vorgänger daher – wo „The Inner Sanctum“ und „Into The Labyrinth“ mit pappiger Hochglanz-Produktion aus den Boxen donnerten punktet „Call To Arms“ durch ein Schlagzeug, das nach echtem Drumkit klingt und warmem Gitarrensound, der den bluesigen Leadgitarren-Passagen das Sahnehäubchen aufsetzt. Da die Briten sich auf ihrem neuen Album stark auf ihre Wurzeln besinnen – wobei es ohnehin fragwürdig ist, ob die Band je etwas anderes getan hat – werden auf „Call To Arms“ natürlich keinerlei Experimente gemacht, was Fans der Band aber kaum stören sollte. Auf der Kehrseite der Medaille stehen dann Songs wie der Titeltrack, „Mists Of Avalon“ und „When Doomsday Comes [Hybrid Theory]“, bei denen es sich um größtenteils langweilige Versatzstücke handelt, deren Melodieführung und Riffing durchschnittlicher nicht sein könnten. Überraschungen erlebt man also anderswo, über weite Strecken bieten SAXON mit „Call To Arms“ jedoch gewohnt leichtfüßige Rock-Nummern mit Biff Byfords unverwechselbarer Stimme und der musikalischen Routine von 30 Jahren Geschäftstüchtigkeit.

Wer Überraschungen erleben will, hört Prog, wer sich auf die gute alte Zeit besinnen will, hört SAXON – mag sein, dass die Briten mit „Call To Arms“ auf ausgetretenen Pfaden wandeln, aber keiner kennt dieses Terrain so gut wie Mr. Byford und seine Truppe. Alte Hasen stauben vor Genuss bitte die Kutte ab, Neueinsteiger schaffen sich hinterher gefälligst eine an.

Trackliste:
01. Hammer Of The Gods
02. Back In '79
03. Surviving Against The Odds
04. Mists Of Avalon
05. Call To Arms
06. Chasing The Bullet
07. Afterburner
08. When Doomsday Comes [Hybrid Theory]
09. No Rest For The Wicked
10. Ballad Of The Working Man
11. Call To Arms [Orchestral Version]
Spielzeit: 00:43:30

Line-Up:
Biff Byford - Vocals
Paul Quinn - Guitar
Doug Scarratt - Guitar
Tim "Nibbs" Carter - Bass
Nigel Glockler - Drums
Thomas Meyns [Metalviech]
04.06.2011 | 01:39
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin