.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Theories - Regression

Theories
Regression


Death Metal, Grindcore
5.5 von 7 Punkten
"Vielversprechender Einstand"
CD Review: Lock Up - Demonization

Lock Up
Demonization


Death Metal, Grindcore
5.5 von 7 Punkten
"Verteufelt gut"
CD Review: Goregast - La Revancha

Goregast
La Revancha


Death Metal, Grindcore
5 von 7 Punkten
"Hund beißt Mann zurück"
CD Review: Circle Of Dead Children - Psalm Of The Grand Destroyer

Circle Of Dead Children
Psalm Of The Grand Destroyer


Death Metal, Grindcore, Sludge
6 von 7 Punkten
"Ihr dürft das Monster jetzt küssen!"
CD Review: Napalm Death - Time Waits For No Slave

Napalm Death
Time Waits For No Slave


Death Metal, Grindcore
6 von 7 Punkten
"Am Puls der Zeit!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Sayyadina -- The Great Northern Revisited
Band: Sayyadina Homepage Sayyadina bei Facebook Metalnews nach 'Sayyadina' durchsuchenSayyadina
Album:The Great Northern Revisited
Genre:Grindcore
Label:Relapse Records
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:26.03.10
CD kaufen:'Sayyadina - The Great Northern Revisited' bei amazon.de kaufen
Share:

"Kurzweilige Werkschau"

Die Schweden SAYYADINA blicken neben zwei kompletten Alben – „Mourning The Unknown“ sowie „Fear Gave Us Wings“ – wie so manch andere Grindcore-Truppe auf etliche Beiträge auf Split-Veröffentlichungen und Samplern zurück. „The Great Northern Revisited“ bietet diese nun gesammelt im schlüssigen Compilation-Paket an.

Und dieses Paket hat es in sich, denn SAYYADINA wollen eins ganz sicher nicht, nämlich Gefangene machen. Hier wird gemörtelt und geblastet, dass es eine wahre Freude ist, sodass man der Band auch gar nicht anmerkt, dass es sich ‚nur’ um ein Trio handelt, das hier voller Energie wütet. Aber gut, alle drei Musiker sind bzw. waren in solchen Bands wie NASUM, VICTIMS oder GENERAL SURGERY aktiv, sodass jede Menge Erfahrung am Start ist, und das hört man SAYYADINA auch an. Dabei fallen die Schweden ein bisschen aus dem Rahmen, da ihre aggressiv und angepisst klingende Musik deutlich Hardcore- und Punk-lastiger ausfällt als bei manch anderer Grindcore-Kombo. Sprich: Irgendwo zwischen BRUTAL TRUTH, TERRORIZER, DISCHARGE und NASUM ist das Ganze angesiedelt, um mal ein paar Hausnummern zu nennen. Die Songs selbst reichen von nur wenigen Sekunden bis knapp zweieinhalb Minuten, ergänzen sich aber trotz der Tatsache, dass es sich hier um eine Compilation handelt, auf der übrigens auch vier neue Stücke vertreten ist, bestens, zumal SAYYADINA einige wenige Male auch geschickt das Tempo herauszunehmen wissen [„Mid Livet Som Insats“]. Dass die Soundqualität natürlich unterschiedlich ausgefallen ist, dürfte klar sein, da die Lieder nicht in einer einzigen Session aufgenommen wurden und von verschiedenen Veröffentlichungen stammen. Das stört aber nicht weiter, denn alle rauschen ziemlich druckvoll und rotzig-roh aus den Boxen – und genau so muss das bei dieser Art von Mucke auch sein!

Kurzum: „The Great Northern Revisited“ ist eine schicke Ansammlung von raren bzw. nicht mehr erhältlichen Songs des schwedischen Trios, und obendrein gibt es wie gesagt noch vier neue Songs dazu, sodass sich die Anschaffung unterm Strich lohnt – und zwar nicht nur für Fans von SAYYADINA oder eingefleischte Sammler, sondern auch für alle, die etwas mit dem Grindcore-Genre anfangen können. Spannende Band!

Trackliste:
01. Nothing
02. Prozac Generation
03. The Revenge
04. The Awakening
05. Their Control
06. Min Onda Vän
07. Instrumental 1
08. Instrumental 2
09. Someday I Will Kill
10. Sort Them Out
11. From Ashes
12. När Jag Faller
13. Black Rose
14. Mid Livet Som Insats
15. Swallow
16. All This Fear
17. Downfall
18. Civilized Control
19. Retaliation
20. Civilization
21. Automation
22. Compulsion
23. Stagnation
24. Confrontation
25. Outrage
26. Oppression
27. Future Digits
28. Razor Discipline
29. Solitude
30. Last Days Make The Least
Spielzeit: 00:35:25

Line-Up:
Jon Lindqvist – Guitar, Vocals
Andreas Eriksson – Bass, Vocals
Ove Wiksten – Drums
Alexander Eitner [soulsatzero]
20.03.2010 | 14:28
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin