.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: All Its Grace - Moloch

All Its Grace
Moloch


Metalcore
5 von 7 Punkten
"Pauschal-Zeitreise!"
CD Review: As I Lay Dying - Decas

As I Lay Dying
Decas


Metalcore
5.5 von 7 Punkten
"Party-Überdosis"
CD Review: Bionic Ghost Kids - Horrorshow

Bionic Ghost Kids
Horrorshow


Electro, Nu Metal, Screamo
4 von 7 Punkten
" Beeindruckend skrupellos!"
CD Review: Various Artists - MTV2 Headbanger's Ball: The Revenge

Various Artists
MTV2 Headbanger's Ball: The Revenge


Death Metal, Metalcore, Modern Metal
Keine Wertung
"Nötig oder nicht?"
CD Review: Slipknot - .5: The Gray Chapter

Slipknot
.5: The Gray Chapter


Neo-Thrash, Nu Metal
5.5 von 7 Punkten
"Mit Vollgas zurück!"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Scars Of Tomorrow -- The Failure In Drowning
Band: Scars Of Tomorrow Homepage  Metalnews nach 'Scars Of Tomorrow' durchsuchenScars Of Tomorrow
Album:The Failure In Drowning
Genre:Metalcore, Nu Metal
Label:Victory Records
Bewertung:1.5 von 7
Releasedatum:17.11.06
CD kaufen:'Scars Of Tomorrow - The Failure In Drowning' bei amazon.de kaufen
Share:

"Wie ein Loch im Knie!"

Hatte ich die Victory Records-Sprösslinge beim letzten Release schon als „bald wieder von der Bildfläche verschwunden“ abgetan, liegt jetzt das neue Machwerk der Nu-Metalcoreler SCARS OF TOMORROW vor mir.

Selten laufen einem derart überflüssige Veröffentlichungen genau in die Hand und geben einem allen Grund, den Rotstift unbarmherzigst zu zücken! Schon von der ersten Sekunde an nervt die schwammig-schlechte Produktion mit klackernder Bassdrum, dass einem die Ohren vor Nerv platzen wollen. Dazu gesellen sich miese cleane Vocals, die alten ATREYU-Releases in nichts nachstehen, und alles in allem hört sich kein Song an wie der vorhergehende – was nichts mit einer gewissen Abwechslung zu tun hat, sondern mit der Tatsache, dass die Band das Prinzip „roter Faden“ schlichtweg nicht erkannt hat, geschweige denn versucht hat, es umzusetzen. Mal scheinen die altbekannten CHIMAIRA-Anleihen unverwechselbar hervor, dann wieder mehr SLIPKNOT oder auch mal DEVILDRIVER.
Den einzig coolen Song [den mit der Nummer Vier nämlich] zeigt man mit viel Hymnik im ausnahmsweise gelungenen cleanen Gesang - Oh Wunder!

Alles in allem lässt sich sagen - nervt hier, nicht zu tolerieren da - links rein, rechts raus! Unnötiger Scheiss - fertig, aus!

Trackliste:
01. Lost in the Moment
02. Failure in Drowning
03. Broken Silence
04. Unwinding
05. Silence of Sorrow
06. Wandering
07. Nashville
08. Relive the Curse
09. Face Plastered in Black
10. Untold Truth
11. Your Hand This Vice


Markus Jakob [shilrak]
17.11.2006 | 01:13
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin