.: SUCHE
Mehr aus den Genres
CD Review: Serious Black - As Daylight Breaks

Serious Black
As Daylight Breaks


Heavy Metal, Melodic Metal, Power Metal
5 von 7 Punkten
"Grundsolider Allstar-Metal"
CD Review: Iron Maiden - The Final Frontier

Iron Maiden
The Final Frontier


Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Das Epos unter den Epen"
CD Review: Speedtrap - Powerdose

Speedtrap
Powerdose


Hard Rock, Heavy Metal, Speed Rock
4.5 von 7 Punkten
"Highspeed-Power aus der Dose"
CD Review: Grim Reaper - Walking In The Shadows

Grim Reaper
Walking In The Shadows


Heavy Metal, NwobHM
5 von 7 Punkten
"Bestimmt kein Schattendasein"
CD Review: Merendine Atomiche - Raw

Merendine Atomiche
Raw


Heavy Metal, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Jede Menge Blut im Groove"
CD Review: Audrey Horne - Blackout

Audrey Horne
Blackout


Classic Rock
6 von 7 Punkten
"Zur ursprünglichen Klasse zurückgefunden "
CD Review: Mystic Prophecy - Monuments Uncovered

Mystic Prophecy
Monuments Uncovered


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Party-Häppchen"
CD Review: Cavalera Conspiracy - Psychosis

Cavalera Conspiracy
Psychosis


Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Wenn der Zuckerhut abflacht"
CD Review: Dr. Living Dead! - Cosmic Conqueror

Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror


Crossover, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Spaßig wie eh und je"
CD Review: Stälker - Shadow Of The Sword

Stälker
Shadow Of The Sword


Melodic Speed Metal
3.5 von 7 Punkten
"Durchschnittliches Low-Fi-Geschrammel"
Cover von Scheepers -- Scheepers
Band: Scheepers bei Facebook Metalnews nach 'Scheepers' durchsuchenScheepers
Album:Scheepers
Genre:Heavy Metal
Label:Frontiers Records
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:18.02.11
CD kaufen:'Scheepers - Scheepers' bei amazon.de kaufen
Share:

"Der Ralf weiß, wie's geht..."

Ralf Scheepers dürfte den Meisten hinlänglich als Frontmann der Erfolgskombo PRIMAL FEAR bekannt sein. Die scheinen dem Mann jedoch als kreatives Ventil nicht zu genügen, denn nun veröffentlicht der Schwabe unter eigenem Namen sein erstes Soloalbum.

Beim Genuss des SCHEEPERS-Albums wird schnell deutlich, dass der begnadete Sänger hier seine gesamte Karriere Revue passieren lässt: Seiner Hauptband PRIMAL FEAR huldigt der Mann mit Nummern wie „Locked In The Dungeon“ und „Remission Of Sin“, das JUDAS PRIEST-Cover „Before The Dawn“ sowie das Duett mit Tim „Ripper“ Owens im bereits erwähnten „Remission Of Sin“ verweisen auf seine Vergangenheit mit den britischen „Metal Gods“ und die Neuaufnahme von „Saints Of The Rock“ erinnert an des Mannes Zeit mit TYRAN PACE. So wird natürlich schnell deutlich, dass Herr Scheepers sich mit seinem Soloalbum keineswegs in neue musikalische Gefilde wagt, allerdings ist das ja auch gar nicht nötig: Neben gradlinigen Stampfern wie „The Fall“ findet sich hier auch manche gefühlvolle [Power-]Ballade und dank der vielen hochkarätigen Gastmusiker wie beispielsweise GAMMA RAY-Chef Kai Hansen, HALFORD-Gitarrist „Metal Mike“ Chlasciak und RAGE-Flitzefinger Victor Smolski ist das alles auch großartig umgesetzt. Zum Abschluss gibt es mit „Compassion“ dann noch ein folkig angehauchtes Akustik-Stück samt Banjosolo zum Wohlfühlen, für Überraschnungen ist also ebenfalls gesorgt. Überhaupt unterscheiden sich die einzelnen Songs durchaus merklich voneinander, weshalb hier keineswegs die Rede von einer B-Seiten-Sammlung sein kann, vielmehr wird schnell klar, dass Ralf Scheepers hier beim Komponieren völlig freie Hand hatte und so manchen Song aufnehmen konnte, der etwa bei PRIMAL FEAR nicht möglich gewesen wäre. Letztlich sie noch die grandiose Gesangsperformance des Schwaben erwähnt, der sowohl in traditionellen Teutonenstahl-Stampfern als auch in den gefühlvolleren Momenten stimmlich über jeden Zweifel erhaben ist.

Dank einem hohen Maß an Abwechslung und kompositorischer Vielfalt dürfte das SCHEEPERS-Album selbst für hartgesottene Fans, die schon jede PRIMAL FEAR- und TYRAN PACE-Platte im Schrank habe, als Kaufempfehlung gelten. Weiter so, Ralf!

Trackliste:
01. Locked In The Dungeon
02. Remission Of Sin
03. Cyberfreak
04. The Fall
05. Doomsday
06. Saints Of The Rock [TYRAN PACE]
07. Before The Dawn [JUDAS PRIEST]
08. Back On The Track
09. Dynasty
10. The Pain Of The Accused
11. Play With The Fire
12. Compassion
Spielzeit: 00:52:39

Line-Up:
Ralf Scheepers - Vocals, Acoustic Guitar, Keyboard
Mat Sinner - Bass, Keyboard
Snowy Shaw - Drums

Gastmusiker:

Tim "Ripper Owens - Vocals
Magnus Karlsson, Guiar, Banjo, Accordion, Keyboard
Sander Gommans - Guitar
Mike Chlasciak - Guitar
Alex Beyrodt - Guitar
Kai Hansen - Guitar
Victor Smolksi - Guitar
Thomas Meyns [Metalviech]
16.02.2011 | 23:37
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin