.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu Selim Lemouchi & His Enemies
Mehr aus den Genres
CD Review: The High Confessions - Turning Lead Into Gold With The High Confessions

The High Confessions
Turning Lead Into Gold With The High Confessions


Experimental, Industrial, Psychedelic
5.5 von 7 Punkten
"Das muss schmecken!"
CD Review: Spectral Haze - I.E.V.: Transmutated Nebula Remains

Spectral Haze
I.E.V.: Transmutated Nebula Remains


Psychedelic, Rock
4.5 von 7 Punkten
"Stoff für echte Psychedeliker"
CD Review: The Vintage Caravan - Arrival

The Vintage Caravan
Arrival


Hard Rock, Psychedelic, Retro Rock
4.5 von 7 Punkten
"Gut gemachter Retro-Rock, der noch den Feinschliff braucht"
CD Review: Blessed By A Broken Heart - Feel The Power

Blessed By A Broken Heart
Feel The Power


AOR, Emocore, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Party in der Donnerkuppel"
CD Review: Baroness - The Red Album

Baroness
The Red Album


Progressive, Psychedelic, Rock
7 von 7 Punkten
"Adel verpflichtet!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Selim Lemouchi & His Enemies -- Mens Animus Corpus
Band:  Metalnews nach 'Selim Lemouchi & His Enemies' durchsuchenSelim Lemouchi & His Enemies
Album:Mens Animus Corpus
Genre:Hard Rock, Psychedelic, Retro Rock
Label:Ván Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:07.06.13
CD kaufen:'Selim Lemouchi & His Enemies - Mens Animus Corpus' bei amazon.de kaufen
Share:

"Anders als THE DEVIL'S BLOOD - nicht schlechter!"

Die Auflösung von THE DEVIL'S BLOOD kam plötzlich und unerwartet. Der Gitarrist SELIM LEMOUCHI, bei THE DEVIL'S BLOOD unter dem Kürzel SL bekannt, meldet sich allerdings schon jetzt mit einer Mini-LP zurück.

Es gibt auf „Mens Animus Corpus“ zwar lediglich 3 neue Stücke von SELIM LEMOUCHI und seiner neuen Band, den ENEMIES, zu hören, diese haben aber insgesamt fast eine Spielzeit von 30 Minuten. Wer möchte oder sollte sich das nun ins Regal stellen? Erstmal, wer eine Fortsetzung von „The Thousandfold Epicentre“, dem letzten THE DEVIL'S BLOOD Album erwartet, der wird enttäuscht. Wer jetzt etwas gänzlich anderes hören will, der auch. Selim Lemouchi spielt immer noch in der Hauptsache Psychedelic Rock. Allerdings wesentlich traditioneller und teils auch ruhiger als bei THE DEVIL'S BLOOD.
„Echaton“, der Opener, erinnert von den Gitarren her an JEFFERSON AIRPLANE; ruhig, beschwingt, bluesig. So etwas wie psychedelischer Barsound, oder das Richtige zum chillen in holländischen Coffee-Shops. Der Song ist entspannt und langsam, der Gesang auch. So markant wie seine Schwester, Farida Lemouchi, die ja für die Vocals bei THE DEVIL'S BLOOD verantwortlich war, ist Selim's Stimme leider (zumindest auf den 2 Stücken, auf denen er hier singt) nicht. Sie kommt aber auch nicht oft zum Einsatz. „Echaton“ und das zweite Stück, „Thistle“, haben lange Instrumentalpassagen, während „Your Way Down“ ein reines Instrumental ist. „Thistle“ ist zwar ein wenig schneller als „Echaton“, und hat als Bonuspunkt eine sehr schöne, originelle Geige im Instrumentalpart, insgesamt aber kommt auch dieses Stück ohne harte Gitarren aus, das ist eher traditioneller Psychedelic ohne zuviel harten Rock dabei; also relaxter, eher leiser 70s Psych. (der vielleicht auch dem ein- oder anderen Elternteil der jüngeren Generation gefallen würde; man fühlt sich wirklich in die 70er zurückversetzt.)
Mit „Your Way Down“ gibt es dann aber doch noch etwas für die Hard Rock-Fraktion: Hier gehen die Stromgitarren einfach nach vorne; im Hintergrund dazu einige eingestreute, spacige Geräusche. „Your Way Down“ ist dann doch mehr HAWKWIND als Ruhe. Und das gleich knapp 14 Minuten lang. Macht Spaß, wenn man auf Gitarrenfrickelei mit einem fetten Sound steht und wird wohl auch den alten Fans wieder gefallen. Insgesamt muss man sich an den „neuen“ Sound von SELIM LEMOUCHI wohl erst gewöhnen, nach mehrmaligem Hören aber gefällt diese Mini-LP.
Die 3 Stücke machen jedenfalls Lust auf mehr; und ich bin mir sicher, LEMOUCHI hat seine Talente noch nicht voll ausgeschöpft!

Selim Lemouchi hat als Person in der Metal- und Rockszene ganz schön polarisiert; seine Band THE DEVIL'S BLOOD auch. Doch nun wird es Zeit, nach vorne zu schauen, und „Mens Animus Corpus“ ist schon einmal nicht schlecht geraten, und macht neugierig darauf, was da noch so kommen mag. Bevor es Enttäuschungen gibt, sollten beinharte THE DEVIL'S BLOOD - Fans die Tracks aber vor einem Kauf zumindest einmal probehören.Wem sie wirklich gefallen, für den lohnt sich ein Kauf sicherlich, alle anderen warten dann wohl erst mal auf das Album.

Trackliste:
1. Echaton
2. Thistle
3. Your Way Down
Spielzeit: 00:28:10

Line-Up:
Selim Lemouchi - Vocals, Bass, Guitar
Oeds Beydals - Guitar
Micha Haring - Drums
Marcin Hurkmans - Violine (Gastmusiker auf "Thistle")
Jessica Bausola [Teriel]
20.06.2013 | 01:53
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin