.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu Shadowgarden
Mehr aus den Genres
CD Review: Sirenia - Nine Destinies And A Downfall

Sirenia
Nine Destinies And A Downfall


Gothic Metal
4 von 7 Punkten
"Drei Sirenen und ein Norweger"
CD Review: Sentenced - The Funeral Album

Sentenced
The Funeral Album


Gothic Metal, Rock'n'Roll
5.5 von 7 Punkten
"Das Ende einer Legende!?"
CD Review: Paradise Lost - Tragic Illusion 25 [The Rarities] [Compilation]

Paradise Lost
Tragic Illusion 25 [The Rarities] [Compilation]


Dark Metal, Gothic Metal, Gothic Rock
Keine Wertung
"Keineswegs nur B-Ware"
CD Review: Lullacry - Where Angels Fear

Lullacry
Where Angels Fear


Gothic Rock
4.5 von 7 Punkten
"Gepflegte Unterhaltung..."
CD Review: Leaves' Eyes - Symphonies Of The Night

Leaves' Eyes
Symphonies Of The Night


Female Fronted, Gothic Metal, Symphonic / Epic Metal
5.5 von 7 Punkten
"Symphonien [nicht nur] für die Nacht"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Shadowgarden -- Ashen
Band: Shadowgarden bei Facebook Metalnews nach 'Shadowgarden' durchsuchenShadowgarden
Album:Ashen
Genre:Gothic Metal, Gothic Rock
Label:Napalm Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:27.08.10
CD kaufen:'Shadowgarden - Ashen' bei amazon.de kaufen
Share:

"Willkomen im Nachtschattengarten"

SHADOWGARDEN aus dem schwedischen Säffle rekrutieren sich nahezu ausschließlich aus DRACONIAN-Personal, das hier allerdings auf deutlich kommerzielleren und gefälligeren Pfaden wandelt, als bei seinem gewohnten Doom/Gothic Metal-Unterfangen.

Nicht nur bereits der Opener „Shadowplay“, sondern auch Songs wie „Way Down Low“ platzieren die Band dank ordentlich zupackenden, eingängigen Düsterrocks zielsicher zwischen HIM, SENTENCED und deren direkter Nachfolgeband POISONBLACK. Das sind zwar beileibe nicht die schlechtesten Referenzen, andererseits soll hier offensichtlich auch gar nicht erst der Versuch unternommen werden, in irgendeiner Form von bewährten, aber eben auch bestens bekannten Strukturen abzuweichen, geschweige denn Innovation in ein sich mithin limitierendes und teilweise schon leicht muffiges Genre zu bringen.
Somit verquickt das treibende „Last Summer“ gekonnt SISTERS OF MERCY-Gefühl mit o.g. dunkelgrauem Finnengoth und selbst „With Love And A Bullet“ mit weiblichen Vocals [von DRACONIAN-Chanteuse Lisa Johansson] macht seine Sache nicht unbedingt schlechter, ist aber reichlich kommerziell und massentauglich geraten und schielt deutlich Richtung EVANESCENCE.
Auch „The Whithering Of Mine“, „140 AM“ oder „Sorrow's Kitchen“ bieten unterhaltsames Gothrock-Entertainment, allerdings wird man nie so recht das Gefühl los, manche Melodie oder das eine oder andere Arrangement so ähnlich bereits woanders gehört zu haben, was den Wiedererkennungswert zwangsläufig etwas mindert.
„Murky Waters“ liefert melancholisch-melodisches HIM-Kino, bedient sich hier ein wenig bei den SISTERS, dort bei SENTENCED, ähnlich wie auch „Empty Days“.
Immerhin bekommt der Rausschmeißer „Slowmotion Apocalypse“ zu seinen sehnsüchtigen Melodien noch ein paar Growls spendiert, was der unheilvollen Stimmung durchaus gut zu Gesichte steht.

Neben dem ungewöhnlichen, absolut gelungenen Jugendstil-Artwork bietet „Ashen“ somit handwerklich mehr als soliden Gothic Rock mit metallischen Ambitionen und viel Melodie, zweifellos gut gemacht - für Dunkelheimer und Fans, die ihrer Plattensammlung bereits diverse Genregrößen einverleibt haben, allerdings nicht unbedingt zwingend.
Alle anderen können sich aber getrost mal auf die dunkle Seite wagen: die sollen da Kekse haben, in ihrem schattigen Gärtchen...

Trackliste:
01. Shadowplay
02. Last Summer
03. With Love And A Bullet
04. The Whithering Of Mine
05. Sorrow's Kitchen
06. 140 AM
07. Murky Waters
08. Way Down Low
09. Empty Days
10. Slowmotion Apocalypse
Spielzeit: 00:41:56

Line-Up:
Andreas Hindenäs - Guitars
Johan Ericson – Guitars, Vocals

Session Members:
Lisa Johansson - Vocals
Jerry Torstensson - Drums
Dirk Konz [dkay]
20.08.2010 | 22:12
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin