.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Sick Of It All
CD Review: Sick Of It All - Nonstop

Sick Of It All
Nonstop


Hardcore
2.5 von 7 Punkten
"Unnötige Neuaufnahmen"
CD Review: Sick Of It All - Based On A True Story

Sick Of It All
Based On A True Story


Hardcore, Punk
5 von 7 Punkten
"Immer noch wuchtig"
CD Review: Sick Of It All - Death To Tyrants

Sick Of It All
Death To Tyrants


Hardcore
6 von 7 Punkten
"Der Hals wächst und wächst"
Live-Berichte über Sick Of It All
Mehr aus den Genres
CD Review: Blizzard - The Roaring Tanks Of Armageddon

Blizzard
The Roaring Tanks Of Armageddon


Heavy Metal, Punk
6 von 7 Punkten
"Einfach und effizient!"
CD Review: Crisis Never Ends - A Heartbeat Away

Crisis Never Ends
A Heartbeat Away


Heavy Metal, Melodic Death Metal, Metalcore
5.5 von 7 Punkten
"Melodien für Millionen"
CD Review: Morbid Mind - Deadly Incorporated

Morbid Mind
Deadly Incorporated


Heavy Metal, Power Metal
3 von 7 Punkten
"Angenehm ist der Bruder von Öde."
CD Review: Gun Barrel - Brace For Impact

Gun Barrel
Brace For Impact


Hard Rock, Heavy Metal
4 von 7 Punkten
"Fette Wumme mit kleinem Kaliber"
CD Review: Mustasch - Sounds Like Hell, Looks Like Heaven

Mustasch
Sounds Like Hell, Looks Like Heaven


Hard Rock, Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Wiedersehensfreude!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Sick Of It All -- Last Act of Defiance
Band: Sick Of It All Homepage Sick Of It All bei Facebook Metalnews nach 'Sick Of It All' durchsuchenSick Of It All
Album:Last Act of Defiance
Genre:Hardcore, Heavy Metal
Label:Century Media
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:26.09.14
CD kaufen:'Sick Of It All - Last Act of Defiance' bei amazon.de kaufen
Share:

"Erfolgsformel beibehalten"

Seit sage und schreibe 28 Jahren existieren SICK OF IT ALL schon und bringen ihre Mischung aus Hardcore und Metal unter das Volk. Neben der brutalen Musik, die eigentlich in jedem Zeitalter funktioniert, trafen und treffen sie mit ihren lyrischen Angriffen gegen das System damals und heute den Nerv der Zeit. Vier Jahre nach „Based on a True Story“, welches in Deutschland sogar in den Charts war, folgt nun mit „Last Act of Defiance“ ein weiterer Angriff gegen alles. Anders gesagt: SICK OF IT ALL schießen wieder einmal aus allen Rohren!

Nach so vielen Jahren im Business könnte man den Amerikanern irgendwie auch nicht böse sein, wenn sich langsam eine gewisse Müdigkeit einstellen würde, aber davon ist auf „Last Act of Defiance“ überhaupt nichts zu bemerken. SICK OF IT ALL grooven und schreien sich in bewährter Manier durch ihre 14 Songs – der Bass donnert, die Drums sind dynamisch und variabel und Lou Koller nimmt mal wieder kein Blatt vor den Mund. Das hat er auch nicht nötig, ist er stimmlich doch noch ziemlich auf Zack. Auch Pete Koller an der Gitarre lässt keine Anzeichen einer Müdigkeit durchblicken. Das Alter der Band erkennt man eigentlich nur daran, dass die ganze Scheibe sehr professionell und sehr geplant daherkommt. Das ist zum einen natürlich sehr positiv – man merkt den Herren einfach ihre jahrelange Erfahrung an –, zum anderen wirkt das Ganze manchmal vielleicht etwas zu „statisch“ beziehungsweise die Art und Weise wie SICK OF IT ALL an „Last Act of Defiance“ herangehen, lässt recht wenig Platz für Innovationen und Überraschungen. Eigentlich ist das aber auch nicht entscheidend und es scheint mir auch wenig sinnvoll zu sein, irgendwelche Tracks besonders hervorzuheben, denn SICK OF IT ALL machen und machten Musik zum Abgehen und zum Live Erleben. Natürlich unterscheiden sich die Songs voneinander und manchen gehen einem direkter ins Ohr [z.B. „Road Less Travelled“, „Never Back Down“], aber im Endeffekt sitzt hier jeder Song und es gibt keine negativen Ausreißer. Auch die Produktion [Tue Madsen] ist mehr als gelungen und jedes Instrument wird sinnvoll in Szene gesetzt. Auch hier gibt es also nichts zu meckern.

SICK OF IT ALL zeigen somit nach 28 Jahren wie man immer noch frisch und kraftvoll klingen kann, obwohl man an der grundsätzlichen Formel seiner Musik nicht viel verändert. Die Amerikaner haben ihren Sound gefunden, variieren diesen teilweise etwas und bauen kleine Spielereien ein, zerstören aber in diesem Prozess nichts von ihrer Erfolgsformel. Wer auf Hardcore und auf SICK OF IT ALL steht, der hat es hier mit einem Pflichtkauf zu tun. Und selbst wenn der- oder diejenige sich das Album nur kauft, damit man die Texte bei der nächsten Hardcore-Show mitgröhlen kann. Zusammenfassung: Ein klassisch-gutes SICK OF IT ALL-Album mit dem man nichts falsch machen kann. Letztendlich – im Kontext der gesamten Szene gesehen – aber auch keine Scheibe, über die man noch Jahre und Jahrzehnte sprechen wird.

Trackliste:
01. Sound the Alarm
02. 2061
03. Road Less Traveled
04. Get Bronx
05. Part of History
06. Losing War
07. Never Back Down
08. Facing the Abyss
09. Act Your Rage
10. Disconnect Your Flesh
11. Beltway Getaway
12. Sidelined
13. Outgunned
14. DNC
Spielzeit: 00:30:50

Line-Up:
Lou Koller - Gesang
Pete Koller - Gitarre
Craig Setari - Bass
Armand Majidi - Drums
Jonathan Jancsary [Squiggofant]
20.09.2014 | 14:35
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin