.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Silverlane
Reviews von Silverlane
CD Review: Silverlane - Above The Others

Silverlane
Above The Others


Heavy Metal, Power Metal
5.5 von 7 Punkten
"Volle Kanne!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Kinrick - Sense Your Darkness

Kinrick
Sense Your Darkness


Power Metal, Stoner Rock
4.5 von 7 Punkten
"Das Potential ist da."
CD Review: Borrowed Time - Borrowed Time

Borrowed Time
Borrowed Time


Heavy Metal, US-Metal
5 von 7 Punkten
"Grundsolides Debüt für Retro-Freunde"
CD Review: Heaven And Hell - The Devil You Know

Heaven And Hell
The Devil You Know


Doom Metal, Hard Rock, Heavy Metal
6.5 von 7 Punkten
"Fantastisch!"
CD Review: Huntress - Static

Huntress
Static


Heavy Metal, NwobHM, US-Metal
5 von 7 Punkten
"Die Jägerin ist wieder auf Pirsch"
CD Review: Black Sabbath - 13

Black Sabbath
13


Hard Rock, Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Iommis Werk und Ozzys Beitrag"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
CD Review: Marty Friedman - Wall Of Sound

Marty Friedman
Wall Of Sound


Heavy Metal, Instrumental
5.5 von 7 Punkten
"Saitenhexerei auf die angenehme Art"
Cover von Silverlane -- My Inner Demon
Band: Silverlane Homepage Silverlane bei Facebook Metalnews nach 'Silverlane' durchsuchenSilverlane
Album:My Inner Demon
Genre:Power Metal
Label:Drakkar
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:20.02.09
CD kaufen:'Silverlane - My Inner Demon' bei amazon.de kaufen
Share:

"Kraftvolle Überraschung"

Wenn es eine Band schafft, verschiedene Spielarten so ineinander zu verweben, dass am Ende ein Album dabei herauskommt, welches man sich gerne immer wieder anhört, dann scheint die Truppe Ahnung zu haben von dem, was sie da am musikalischen Amboss geschmiedet hat. SILVERLANE hatten 2005 mit „Legends of Safar“ ein interessantes Konzeptalbum mit lediglich 1000 Stück Auflage am Start. Die vor 13 Jahren gegründete Familienband konnte im letzten Jahr einen namhaften Mitstreiter verpflichten, denn mittlerweile sitzt SUBWAY TO SALLY-Drummer Simon Michael am Schlagzeug und hievt die Band damit qualitativ im Rhythmusbereich in erstklassige Höhen.

Direkt zu Beginn der Scheibe geben SILERLANE dann auch gewaltig Gas. „Wings of Eternity“ zeigt direkt eindrucksvoll, wohin die Reise gehen könnte. Mit treibenden Drums entfaltet sich ein großes Stück Power Metal. Stimmlich erinnert Ecki Singer dabei an oftmals Kai Hansen von GAMMY RAY. Der Opener gehört eindeutig zu den stärksten Machwerken auf dem Album. Auffällig ist, wie viel Platz jedes der Instrumente in den Arrangements erhält. Egal ob Keyboards, Gitarre oder Bass; sehr breit abgemischt und dennoch klar kommt die Band insgesamt rüber. Mit „Miracle“ und „Flight Of Icarus“ schreitet die Truppe dann etwas gemütlicher auf den Hörer zu. Klasse Bridges, großartige Refrains, Power Metal wie man ihn einfach mögen muss.

Doch es gibt nicht nur Glanzlichter auf „My Inner Demon“ zu verzeichnen. Balladen wie „Tears of Pain“ und „Slowly“ sind zwar schön eingespielt und sorgen für Abwechslung. Die Stärken von Ecki Singer liegen aber doch eher bei den kraftvollen Songs, so dass hier die Hörlust zwischendurch etwas abfällt. Gut, dies mag Geschmackssache sein, meine holde Frau fand die Balladen wiederum mit am besten. Glücklicherweise gibt es aber genügend kräftige Parts auf der Scheibe, denn mit „Kingdom Of Sand“, bei dem sogar orientalische Einflüsse zu erkennen sind, „Full Moon“ und dem starken The Dark Storm“ stellen SILVERLANE unmissverständlich fest, wie Power Metal heutzutage klingen sollte. Mit dem abwechslungsreichen und dynamischen Songmaterial dürften SILVERLANE grundsätzlich in der Lage sein, auch künftig für Furore zu sorgen. Für mich eine der positiven Überraschungen der letzten Monate.

Trackliste:
01. Wings Of Eternity
02. Miracle
03. The Flight Of Icarus
04. The Taste Of Sin
05. My Inner Demon
06. Tears Of Pain
07. In The Desert
08. Kingdom Of Sand
09. Full Moon
10. Serenade Of Wind
11. The Dark Storm
12. Slowly (4:27)
Spielzeit: 00:42:11

Line-Up:
Ecki Singer - Gesang
Uli Holzermer - Gitarre
Chris Alexander - Gitarre
Daniel Saffer - Bass
Dodo Schmitt - Keyboard
Simon Michael - Schlagzeug, Percussion
Markus Grunow [Archon]
13.02.2009 | 11:22
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin