.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Six Feet Under
CD Review: Six Feet Under - Graveyard Classics IV: The Number Of The Priest

Six Feet Under
Graveyard Classics IV: The Number Of The Priest


Death Metal, Heavy Metal
2.5 von 7 Punkten
"Der böse Wolf hat die Kreide vergessen"
CD Review: Six Feet Under - Crypt Of The Devil

Six Feet Under
Crypt Of The Devil


Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Altbewährt mit neuem Team"
CD Review: Six Feet Under - Unborn

Six Feet Under
Unborn


Death 'n Roll, Death Metal, Groove Metal
5.5 von 7 Punkten
"Würdiger Nachfolger oder Totgeburt?"
CD Review: Six Feet Under - Undead

Six Feet Under
Undead


Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Verlässliche Konstante"
DVD: Review: Six Feet Under - Wake The Night!

Six Feet Under
Wake The Night!


3.5 von 7 Punkten
DVD "Atmosphäre? Fehlanzeige."
Mehr aus den Genres
CD Review: Ihresgleichen - II

Ihresgleichen
II


Gothic Metal, Heavy Metal, Industrial Metal
4 von 7 Punkten
"Ohne Spaß kein Spaß!"
CD Review: Grave Digger - Ballads Of A Hangman

Grave Digger
Ballads Of A Hangman


Heavy Metal, Teutonic Metal
5.5 von 7 Punkten
"Frische Brise auf dem Friedhof"
CD Review: Disbelief - Shine

Disbelief
Shine


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Einer der großen Abräumer der No Mercy Festivals in diesem Jahr waren mit Sicherheit DISBE... [mehr]"
CD Review: Bombus - The Poet And The Parrot

Bombus
The Poet And The Parrot


Hard Rock, Heavy Metal
4 von 7 Punkten
"Nicht der allerweiteste Sprung"
CD Review: Zombiefication - Midnight Stench

Zombiefication
Midnight Stench


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Old-school deluxe!"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Six Feet Under -- Death Rituals
Band: Six Feet Under Homepage Six Feet Under bei Facebook Metalnews nach 'Six Feet Under' durchsuchenSix Feet Under
Album:Death Rituals
Genre:Death Metal
Label:Metal Blade Records
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:14.11.08
CD kaufen:'Six Feet Under - Death Rituals' bei amazon.de kaufen
Share:

"Volles Mett voraus!"

Überraschungen gibt es immer wieder. In meinen Augen haben SIX FEET UNDER nach ihrem Meisterstück "Maximum Violence" [1999] nicht mehr viel Brauchbares auf den Markt geschmissen: "True Carnage" [2001] war merkwürdig, "Bringer Of Blood" [2003] eine einzige Katastrophe, "13" [2005] etwas sehr blass um die Nase. Das letztjährige "Commandment" zeigte den Patienten bereits ein wenig auf dem Weg der Besserung – und jetzt, knapp ein Jahr später, hauen SIX FEET UNDER wieder voll ins Mett!

Endlich stimmt wieder alles: Die Songs, die Produktion, die Energie. Die Amis klingen, als ob sie wirklich Bock aufs Schlachten hätten und kredenzen uns sogar einige Überraschungen sowie frische Ideen: Das halb-akustische Intro von "Death By Machete", das mit einem elektronischen Beat unterlegte Zwischenspiel "Crossroads To Armageddon", eine schiebende Death 'n' Roll-Version des Songs "Bastard" von MÖTLEY CRÜE und sogar einen kurzen Blastbeat am Ende von "None Will Escape". Bei so viel Ideenreichtum fällt es kaum ins Gewicht, dass sich SIX FEET UNDER die Strophe von "Eulogy For The Undead" bei ihrem kleinen Hit "War Is Coming" [von "Warpath", 1997] geliehen haben. Natürlich kommen auch die SFU-typischen Songs nicht zu kurz. Es regiert immer noch pfundiger Death Metal, der wirklich zu grooven weiß. Simpel, aber umso treffsicherer. Auch das krasse Gegrunze vom ehemaligen CANNIBAL CORPSE-Shouter Chris Barnes ist dieses Mal nicht viel zu weit vorne im Mix gelandet. Das liegt sicherlich an den nicht gerade günstigen Händen von Toby Wright [KORN, ALICE IN CHAINS, SEVENDUST], der selbigen erledigt hat. Seit langer Zeit hat sich die Band außerdem wieder ins legendäre Morrisound Studio begeben – und Chris Barnes hat als Produzent ebenfalls dazugelernt. Fiese Riffmonster wie "Seed Of Filth" und "Shot In The Head" wirken nicht zuletzt wegen der schiebenden Produktion so effektiv.

Ich hätte nicht gedacht, dass ich jemals wieder zum SIX FEET UNDER-Fan mutieren würde, aber mit "Death Rituals" haben mich die Burschen eiskalt erwischt. Ich empfehle jedem Hörer, der von den letzten Werken ebenfalls ein wenig enttäuscht war, mindestens drei Ohren zu riskieren – ihr könntet sonst wirklich etwas verpassen. Fett!

Trackliste:
1. Death By Machete
2. Involuntary Movement Of Dead Flesh
3. Non Will Escape
4. Eulogy For The Undead
5. Seed Of Filth
6. Bastard
7. In The Crematorium
8. Shot In The Head
9. Killed In Your Sleep
10. Crossroads To Armageddon
11. Ten Deadly Plagues
12. Crossing The River Styx (Outro)
13. Murder Addiction


Line-Up:
Chris Barnes – Vocals
Steve Swanson – Guitar
Terry Butler – Bass
Greg Gall – Drums
Michael Siegl [nnnon]
11.11.2008 | 22:28
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin